Allgemein Block 3
Gaststättengewerbe

Estnische Küche mit Sternekoch Matthias Diether in Hamburg

Dienstag, 14.11.2017 05:00

Rund 120 Gäste waren am 4. + 5. November in die Gutsküche an der Peripherie Hamburgs gekommen, um in Landhaus-Atmosphäre die hohe Kochkunst der estnischen Küche von Gastkoch Matthias Diether zu genießen

Bild v.l.: Matthia Gfrörer und Matthias Diether; Bildquellle PR Agentur Plaß Relations
Bild v.l.: Matthia Gfrörer und Matthias Diether; Bildquellle PR Agentur Plaß Relations

Die lange Reise von Tallinn in Estland nahm Sternekoch Matthias Diether gerne auf sich, um anlässlich des 31. Schleswig-Holstein Gourmet Festivals am 4. und 5. November in der Gutsküche in Tangstedt seine einmalige ‚Nordic Island Cuisine‘ auf die Teller zu bringen. Die insgesamt 120 Gäste zeigten sich begeistert von dem Menü mit regionalem Produktfokus, das nicht nur unglaublich gut mundete, sondern auch ein echter Augenschmaus war.

Estnische Küche von Matthias Diether

Im Herzstück des Landhauses, der offenen Küche, kredenzte Matthias Diether seine innovative ‚Nordic Island Cuisine‘. Zum Empfang mit prickelndem Lanson Champagner im Glas oder einem frisch gezapften Störtebeker Bier reichte Gastgeber Matthias Gfrörer einen Gruß aus seiner Gutsküche: Geeiste Bete, Pfefferkirsche & Sake. Passend zu den Gängen hatte seine Ehefrau Rebecca vier vortreffliche Weine aus dem Portfolio von Schlumberger ausgesucht. Dann übernahm Matthias Diether das Küchenzepter in seiner ausgeglichenen Art und schickte zur Einstimmung Estländer Meerforelle mit Quitte und Haselnuss.

Die Aromen seiner Wahl-Heimat Estland kamen hier unverkennbar zur Geltung

Rosenkohl, heimischer Frischlings Panchetta und Belper Knolle forderten die Geschmacksnerven der Feinschmecker als Nächstes, bevor der geräucherte Aal mit Rotkohl und Guts Senf aufgetischt wurde. Die beiden Küchenchefs ließen es sich nicht nehmen, und hielten engen Kontakt an den Tischen mit den wissbegierigen Gästen. Die Stimmung an den großen Tischrunden war locker und kommunikativ, man tauschte sich über den Tellerrand aus.

Rothirsch mit jungem Wirsing und duftenden Maronen

Der gebürtige Berliner Diether hatte als Hauptgang Variationen vom Rothirsch aus der Region umrandet von jungem Wirsing und duftenden Maronen gewählt. Ein aromatischer Eyecatcher! Und wer glaubte, jetzt passt nichts mehr in den Magen, der irrte. Denn das Dessert mit Mandarine, Portwein und Ingwer rundete den Genussabend vortrefflich ab. Ein Festivaldebut, wie es besser kaum hätte laufen können – und hoffentlich nicht das letzte Mal, dass Matthias Diether beim kulinarischen Highlight des Nordens den Kochlöffel schwingt.

Seit 2016 steht er im Restaurant Alexander im Luxus-Boutique Hotel Pädaste Manor am Herd

Es gehört zum den Besten in ganz Estland. Im Winter, wenn der jahrhundertealte Gutshof geschlossen ist, kocht Diether in Tallin für einen Chefstable mit 20 Gästen pro Abend. Seine modernen Interpretationen klassischer Gerichte aus regionalen Qualitätsprodukten bescherten dem abenteuerlustigen Spitzenkoch einen Michelin-Stern in seiner ehemaligen Wirkungsstätte ‚First Floor‘ in Berlin. Er stand zuvor auch in den 3-Sterne-Hochburgen Schwarzwaldstube und im Schlosshotel Lerbach am Herd.

Der 42-Jährige legt Wert auf liebevoll arrangierte Details der Estnischen Küche

Die Kooperation Gastliches Wikingland e.V. als Veranstalter des Schleswig-Holstein Gourmet Festivals ist jedes Jahr wieder auf der Suche nach kulinarischen Neuheiten. Experimentierfreude, Kommunikation, hohe Kochkunst, Neugier und Spaß an guter Küche – dieses Erfolgskonzept sorgt seit 31 Jahren dafür, dass es Gourmetliebhaber von nah und fern in den Norden zieht.

Kommentar hinzufügen