Hotellerie

Qualitätsmanagement Gastronomie Hotellerie

Dienstag, 12.03.2013

Jahn & Kollegen HYPE-EVENT am Kaiserstuhl für die HoGa: Unternehmerischer Fortschritt am Puls der Zeit - Thema 4: Qualitätsmanagement (Klasse statt Masse!)

Jahn-Kollegen-Herbst-HYPE-EVENT2.jpg
Jahn-Kollegen.jpg

Das diesmalige Motto der Veranstaltung könnte auch lauten „David gegen Goliath“ oder wie die mittelständische inhabergeführte Hotellerie und Gastronomie sich erfolgreich, beispielsweise im Qualitätsmanagement, gegen die großen Konzerne und Ketten behaupten können.

Qualität bedeutet, dass Produkte / Dienstleistungen mit den Ansprüchen von Verwendern, Händlern und Herstellern übereinstimmen. Einfach ausgedrückt, nur wenn alle Gäste, alle MitarbeiterInnen und der Hotelier und Gastronom selbst von der Qualität begeistert sind, kann von Qualität gesprochen werden. Zudem setzt Qualität eine gewisse Verlässlichkeit voraus. Dass diese Herausforderung mit zunehmender Anzahl an bedienten Gästen und arbeitenden MitarbeiterInnen mehr und mehr schwierig umzusetzen ist, erschließt sich als logische Konsequenz. Somit doch ein klarer Vorteil für die mittelständische und inhabergeführte Hotellerie und Gastronomie?!

„Qualitätsmanagement bedeutet nicht unbedingt die bestmögliche Qualität zu erzielen, sondern eine angemessene Qualität, welche von der Zielgruppe akzeptiert wird und durch das Hotel und Restaurant auch langfristig und dauerhaft gewährleistet werden kann. Betrachtet man die Qualitätsmanagement-Konzepte in der Literatur, so stellt man häufig bereits Überforderung allein beim Lesen fest. Ein Qualitätsmanagement muss praktikabel sein und darf keinerlei aktive oder passive Barrieren bei den Involvierten aufkommen lassen.

Hierzu haben wir bereits bei vielen unserer Mandanten ein erfolgreiches adaptiertes Konzept in vier Schritten umgesetzt.“, so Max F. Jahn (Berater, Coach & Trainer). Dazu gehören im Wesentlichen das gemeinsame Formulieren eines Leitbildes, einer Mission und Vision, denn nur dadurch wird gewährleistet, eine Zielorientierung für das Qualitätsmanagement aufzustellen. Eine Analyse des Ist-Zustandes, vorzugsweise durch Selbst- und Fremdbewertung, zeigt den aktuellen Stand der Dinge im Unternehmen auf und liefert bereits zum Anfang wichtige Erkenntnisse. „In weiteren Schritten müssen Service-Blueprints für die einzelnen Abteilungen erstellt werden, also Abläufe der Dienstleistungen der einzelnen Abteilungen welche direkt am Gast geschehen und im Hintergrund parallel dazu ablaufen. Hierdurch wird der notwendige Stand der Dinge bewusst erkennbar und für alle Involvierten nachvollziehbar.

In einem weiteren Schritt müssen Bausteine entworfen werden, wie diese analysierten Service-Lücken künftig durch Hilfsmittel schließen. Damit aktiv am Qualitätsmanagement gearbeitet werden kann, muss alles auf einem Maßnahmenplan festgehalten werden, welcher dem Anspruch der SMARTen Zielformulierung gerecht wird und permanent kontrolliert wird.“, wie Max F. Jahn empfiehlt. Die genaue Vorgehensweise mit Beispielen aus der Praxis werden am Herbst-HYPE-EVENT der Jahn & Kollegen Unternehmensberatung für die anwesenden Hoteliers und Gastronomen vorgestellt.

Die weiteren Programmpunkte, welche die Jahn & Kollegen Unternehmensberatung für die Veranstaltung im Herbst ausgewählt hat, lauten:

  • Personalakquise
  • Personalbindung
  • Marketing I: Gastronomischer kulinarischer Aktionsplan 2013
  • Marketing II: Intelligentes Marketing für die Hotellerie 2013

Als Rahmenprogramm gibt es die Wahl zwischen einer geführten Panorama-Quad-Tour oder E-Biking im Kaiserstuhl. Beide Touren führen mitten durch die Kaiserstühler Natur, Obstplantagen und Weinberge inklusive, um am nächsten Tag erholt in den Veranstaltungstag starten zu können. Am Mittwochabend gibt es zusätzlich, im Event inkludiert, ein Nachtwächtermenü mit geführter Nachtwächterwanderung im kleinen Burkheim, zelebriert durch den Gastgeber Reiner Gehr, Posthotel Kreuz-Post. Durch das ausgewählte Rahmenprogramm bietet der HYPE-EVENT eine tolle Möglichkeit bereits am Vortag mit anderen Hoteliers und Gastronomen ins Gespräch zu kommen und sich gegenseitig auszutauschen.

Import-ID: 
30577

Kommentar hinzufügen