Rügener Ferienhäuser am Hochufer im Ostseebad Göhren - Komfortable Zimmer mit traumhaftem Ausblick
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Rügener Ferienhäuser am Hochufer im Ostseebad Göhren - Komfortable Zimmer mit traumhaftem Ausblick

14.07.2014 | Sascha Brenning - Hotelier.de

Die Häuser des GEW (Gemeinnütziges Erholungswerk e. V.) am südöstlichsten Zipfel Rügens, der Halbinsel Mönchgut, bieten einiges, aber vor allem: Preiswerte Unterkünfte mit hohem Komfort und einem Blick auf die Ostsee, der seinesgleichen sucht

Der wunderbare Blick auf die Ostsee / Bildquelle: Sascha Brenning - Hotelier.deDer wunderbare Blick auf die Ostsee / Bildquelle: Sascha Brenning - Hotelier.de
Von dieser Terrasse und diesen Balkonen des Hauses Halliger hat man den traumhaften Blick auf die Ostsee / Bildquelle: Sascha Brenning - Hotelier.deVon dieser Terrasse und diesen Balkonen des Hauses Halliger hat man den traumhaften Blick auf die Ostsee / Bildquelle: Sascha Brenning - Hotelier.de
Sehr gute Matratzen in gemütlichem Ambiente / Bildquelle: Sascha Brenning - Hotelier.deSehr gute Matratzen in gemütlichem Ambiente / Bildquelle: Sascha Brenning - Hotelier.de
Hoteldirektor Hans-Harald Ott hat alles im Griff / Bildquelle: Sascha Brenning - Hotelier.deHoteldirektor Hans-Harald Ott hat alles im Griff / Bildquelle: Sascha Brenning - Hotelier.de

Wenn die Koffer in der Wohnung / dem Zimmer ausgepackt sind, sollte man gleich auf seinen Balkon (viele haben einen) oder Richtung Ostsee gehen und einfach nur genießen: Es folgt ein Blick, wie ihn Caspar David Friedrich, der Maler des berühmten Bildes ‚Kreidefelsen auf Rügen', kaum schöner hätte fabrizieren können. Durch grüne Baumkronen schaut man auf die blaue Ostsee, die nicht zu enden scheint und stets durch ihr Wellenrauschen betört…

Die Rügener Ferienhäuser gibt es seit 1991. Damals bestanden die Häuser nur aus einem, nämlich dem denkmalgeschützten ‚Haus Halliger', wie es auch heute noch heißt. 1995 saniert und modernisiert bietet es 10 komfortabel eingerichtete Zimmer mit Dusche/Badewanne/WC, Radio, Telefon und TV.

Die Ferienhäuser ‚Hochufer' und ‚Dünenhaus' mit insgesamt 60 Appartements (Ein-Raum-Ferienwohnungen mit 32 m² sowie Zwei- und Drei-Raum-Wohnungen mit 55-85 m²) wurden in diesem Zuge neu gebaut. Gleichzeitig verband man das ‚Haus Halliger' unterirdisch mit dem ‚Dünenhaus'. Auf diesem Weg befindet sich u. a. die Sauna. Eröffnet wurde der Komplex am 01.08.1996. Die Kosten betrugen ca. 20 Mio DM.

In die Häuser sind ein Frühstückrestaurant, eine Kegelbahn, ein Tischtennis- und Fitnessraum, ein Kinderspielplatz, ein Spielzimmer, eine Bibliothek, ein Gemeinschaftsraum sowie ein Münzwaschmaschinen- und Trockner integriert. Somit ist auch klar, dass die Rügener Ferienhäuser am Hochufer im Speziellen auf Familien ausgerichtet sind. Die ganze Familie findet hier zur Ruhe oder zur positiven Unruhe.

Wenn Sie Fragen oder Anliegen haben, hilft Ihnen nicht nur der Hoteldirektor Hans-Harald Ott höchst persönlich gerne weiter. Seine Mitarbeiter sind alle positiv gleich: Immer bereit möglichst jeden Wunsch zu erfüllen. Und dies auf eine Art, die man auf ganz Rügen beobachten kann: Sehr emsig, ohne aufdringlich zu sein und immer mit einer Prise feinem Humor.

Außerhalb ist natürlich die Ostsee ein Highlight. Sie scheint so fern und ist doch so nah. Zwei Wege links oder rechts führen innerhalb von 10-15 Minuten durch die Waldpromenade runter an den Strand, der noch nicht überlaufen ist. Hier findet jeder sein Plätzchen, um seinen Vorlieben zu frönen; Im Eieruhrensand einfach nur sonnen oder in das saubere Wasser hüpfen, welches für Kinder auch flache Einstiege bietet.

Der Sand an der Ostküste Rügens ist im Übrigen eine Besonderheit: Die Sandkörner sind rund, so dass sie für Eieruhren benutzt werden können. Tipp: Wenn Sie da sind, nehmen Sie einfach eine Hand voll trockenen Sandes und drücken sie fest zu. Sie werden erstaunt feststellen, dass der Sand durch Ihre Hände gleitet. Auch Arnold Schwarzenegger hätte keine Chance!

Wenn Sie auch in den Rügener Ferienhäusern Ihren erholsamen Urlaub verbringen wollen, erhalten Sie unter folgenden Links nähere Informationen:


Buchtipp
Rügen - Stralsund - Hiddensee: Reiseführer mit vielen praktischen Tipps
Rügen ist so abwechslungsreich wie seine Küstenlinie und vielseitig genug, um fast alle Urlaubswünsche zu erfüllen: (Sonnen-)Baden an endlosen Sandstränden, Spazieren entlang schilfgesäumter Bodden, Flanieren durch mondäne Ostseebäder, Wandern in herrlichen Wäldern und auf Hochuferwegen, Bootsausflüge zu strahlenden Kreidefelsen - und wer einfach nur relaxen will, ist natürlich auch willkommen.

Das Buch enthält alles, was man als Urlauber über Rügen wissen muss, beschreibt zwölf Wanderungen und widmet sich außerdem in zwei ausführlichen Kapiteln der traditionsreichen Hansestadt Stralsund und Rügens kleiner Schwester Hiddensee.

                           

Kurzinfo: Gemeinnützige Erholungswerk e.V. (GEW):

Genießen - Erholen - Wohlfühlen
Das Gemeinnützige Erholungswerk e.V. (GEW) wurde am 14. Oktober 1963 von der Industriegewerkschaft Bau-Steine-Erden, dem Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e.V. und dem Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V. gegründet. Seit dem 27. Juni 2007 ist alleiniger Träger die IG Bauen-Agrar-Umwelt.

Ziel ist es, die Gesundheit der ArbeitnehmerInnen im Organisationsbereich der IG Bauen-Agrar-Umwelt und ihrer Schwestergewerkschaften im DGB sowie ihrer Familien zu erhalten und zu fördern. Deshalb bietet GEW ganz besonders für diese Personen günstige Urlaubsmöglichkeiten in unseren Ferienhotels und -zentren. Aber auch alle anderen sind gegen einen kleinen Aufpreis herzlich willkommen.

Weitere Informationen und Angebote andere Häuser finden Sie unter www.gew-ferien.de

Kurzinfo: Göhren auf Rügen:
Der Ort hat ca. 1.300 Einwohner und ca. 6.066 Gästebetten. 2010 gab es 121.158 Ankünfte die 765.085 Übernachtungen buchten. Familien, die sich aktiv am Strand und in der Natur bewegen, sind die Kernzielgruppe.

Touristische Highlights sind neben der Ostsee mit ihrem schon angepriesenen Eieruhrensand die Seebrücke, die Bernsteinpromenade und die traditionsreiche Bäderarchitektur. Fast alle Gebäude sind restauriert und befinden sich in einem hervorragenden Zustand. Neubauten werden meist den vorhandenen angepasst.

Sehenswert sind auch die vier Mönchguter Museen, die dem Gast die Kultur und Tradition von Göhren und Rügen näher bringen sowie der Kurpavillon. Dieser macht noch mehr Sinn, wenn man weiß, dass das Ostseebad Göhren seit 2007 der erste Kneipp-Kurort außerhalb Bayerns ist! Fünf Jahre dauerte die Prüfung durch die entsprechenden Stellen.

Weitere Infos: www.goehren-ruegen.de


Kontakt:
Rügener Ferienhäuser am Hochufer
Carlstraße 7
18586 Ostseebad Göhren / Rügen

Telefon 03 83 08 / 5 27 00
Buchungs-Hotline: 0 18 05 / 43 93 37*
*0,14 €/Min. aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min.
E-mail-Adresse: rezeption@ruegener-ferienhaeuser.de?subject=Anfrage über www.Hotelier.de">rezeption@ruegener-ferienhaeuser.de

Links

Andere Presseberichte


{pressebericht_name}

Rügener Ferienhäuser am Hochufer im Ostseebad Göhren - Komfortable Zimmer mit traumhaftem Ausblick

Wenn die Koffer in der Wohnung / dem Zimmer ausgepackt sind, sollte man gleich auf seinen Balkon (viele haben einen) oder Richtung Ostsee gehen und einfach nur genießen: Es folgt ein Blick, wie ihn Caspar David Friedrich, der Maler des berühmten Bildes ‚Kreidefelsen auf Rügen', kaum schöner hätte fabrizieren können. Durch grüne Baumkronen schaut man auf die blaue Ostsee, die nicht zu enden scheint und stets durch ihr Wellenrauschen betört…. Die Rügener Ferienhäuser gibt es seit 1991. Damals bestanden die Häuser nur aus einem, nämlich dem denkmalgeschützten ‚Haus Halliger', wie es auch heute noch heißt. 1995 saniert und modernisiert bietet es 10 komfortabel eingerichtete Zimmer mit Dusche/Badewanne/WC, Radio, Telefon und TV.. Die Ferienhäuser ‚Hochufer' und ‚Dünenhaus' mit insgesamt 60 Appartements (Ein-Raum-Ferienwohnungen mit 32 m² sowie Zwei- und Drei-Raum-Wohnungen mit 55-85 m²) wurden in diesem Zuge neu gebaut. Gleichzeitig verband man das ‚Haus Halliger' unterirdisch mit dem ‚Dünenhaus'. Auf diesem Weg befindet sich u. a. die Sauna. Eröffnet wurde der Komplex am 01.08.1996. Die Kosten betrugen ca. 20 Mio DM.. In die Häuser sind ein Frühstückrestaurant, eine Kegelbahn, ein Tischtennis- und Fitnessraum, ein Kinderspielplatz, ein Spielzimmer, eine Bibliothek, ein Gemeinschaftsraum sowie ein Münzwaschmaschinen- und Trockner integriert. Somit ist auch klar, dass die Rügener Ferienhäuser am Hochufer im Speziellen auf Familien ausgerichtet sind. Die ganze Familie findet hier zur Ruhe oder zur positiven Unruhe.. Wenn Sie Fragen oder Anliegen haben, hilft Ihnen nicht nur der Hoteldirektor Hans-Harald Ott höchst persönlich gerne weiter. Seine Mitarbeiter sind alle positiv gleich: Immer bereit möglichst jeden Wunsch zu erfüllen. Und dies auf eine Art, die man auf ganz Rügen beobachten kann: Sehr emsig, ohne aufdringlich zu sein und immer mit einer Prise feinem Humor.. Außerhalb ist natürlich die Ostsee ein Highlight. Sie scheint so fern und ist doch so nah. Zwei Wege links oder rechts führen innerhalb von 10-15 Minuten durch die Waldpromenade runter an den Strand, der noch nicht überlaufen ist. Hier findet jeder sein Plätzchen, um seinen Vorlieben zu frönen; Im Eieruhrensand einfach nur sonnen oder in das saubere Wasser hüpfen, welches für Kinder auch flache Einstiege bietet.. Der Sand an der Ostküste Rügens ist im Übrigen eine Besonderheit: Die Sandkörner sind rund, so dass sie für Eieruhren benutzt werden können. Tipp: Wenn Sie da sind, nehmen Sie einfach eine Hand voll trockenen Sandes und drücken sie fest zu. Sie werden erstaunt feststellen, dass der Sand durch Ihre Hände gleitet. Auch Arnold Schwarzenegger hätte keine Chance!. Wenn Sie auch in den Rügener Ferienhäusern Ihren erholsamen Urlaub verbringen wollen, erhalten Sie unter folgenden Links nähere Informationen:. . Hier finden Sie die Top-Angebote. . Buchtipp. Rügen - Stralsund - Hiddensee: Reiseführer mit vielen praktischen Tipps. Rügen ist so abwechslungsreich wie seine Küstenlinie und vielseitig genug, um fast alle Urlaubswünsche zu erfüllen: (Sonnen-)Baden an endlosen Sandstränden, Spazieren entlang schilfgesäumter Bodden, Flanieren durch mondäne Ostseebäder, Wandern in herrlichen Wäldern und auf Hochuferwegen, Bootsausflüge zu strahlenden Kreidefelsen - und wer einfach nur relaxen will, ist natürlich auch willkommen.. Das Buch enthält alles, was man als Urlauber über Rügen wissen muss, beschreibt zwölf Wanderungen und widmet sich außerdem in zwei ausführlichen Kapiteln der traditionsreichen Hansestadt Stralsund und Rügens kleiner Schwester Hiddensee..                             . Kurzinfo: Gemeinnützige Erholungswerk e.V. (GEW):. Genießen - Erholen - Wohlfühlen. Das Gemeinnützige Erholungswerk e.V. (GEW) wurde am 14. Oktober 1963 von der Industriegewerkschaft Bau-Steine-Erden, dem Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e.V. und dem Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V. gegründet. Seit dem 27. Juni 2007 ist alleiniger Träger die IG Bauen-Agrar-Umwelt. . Ziel ist es, die Gesundheit der ArbeitnehmerInnen im Organisationsbereich der IG Bauen-Agrar-Umwelt und ihrer Schwestergewerkschaften im DGB sowie ihrer Familien zu erhalten und zu fördern. Deshalb bietet GEW ganz besonders für diese Personen günstige Urlaubsmöglichkeiten in unseren Ferienhotels und -zentren. Aber auch alle anderen sind gegen einen kleinen Aufpreis herzlich willkommen. . Weitere Informationen und Angebote andere Häuser finden Sie unter www.gew-ferien.de. Kurzinfo: Göhren auf Rügen:. Der Ort hat ca. 1.300 Einwohner und ca. 6.066 Gästebetten. 2010 gab es 121.158 Ankünfte die 765.085 Übernachtungen buchten. Familien, die sich aktiv am Strand und in der Natur bewegen, sind die Kernzielgruppe.. Touristische Highlights sind neben der Ostsee mit ihrem schon angepriesenen Eieruhrensand die Seebrücke, die Bernsteinpromenade und die traditionsreiche Bäderarchitektur. Fast alle Gebäude sind restauriert und befinden sich in einem hervorragenden Zustand. Neubauten werden meist den vorhandenen angepasst. . Sehenswert sind auch die vier Mönchguter Museen, die dem Gast die Kultur und Tradition von Göhren und Rügen näher bringen sowie der Kurpavillon. Dieser macht noch mehr Sinn, wenn man weiß, dass das Ostseebad Göhren seit 2007 der erste Kneipp-Kurort außerhalb Bayerns ist! Fünf Jahre dauerte die Prüfung durch die entsprechenden Stellen.. Weitere Infos: www.goehren-ruegen.de. . Kontakt: . Rügener Ferienhäuser am Hochufer. Carlstraße 7. 18586 Ostseebad Göhren / Rügen. Telefon 03 83 08 / 5 27 00. Buchungs-Hotline: 0 18 05 / 43 93 37*. *0,14 €/Min. aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min.. E-mail-Adresse: rezeption@ruegener-ferienhaeuser.de .
hotelier.de
Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert

Kommentar schreiben