Die Kellnerkasse - von der einfachen Börse über die Registrierkasse zur Kassensoftware
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Die Kellnerkasse - von der einfachen Börse über die Registrierkasse zur Kassensoftware

05.06.2015 | HSI Hotel Suppliers Index Ltd.

'Fred Feuerstein' musste früher in der Steinzeit kein Geld einnehmen - eine Kellnerkasse gab es wohl trotzdem in Form einer vorsintflutlichen Verwahrstelle für Tauschgut

Kellnerkassen antik bis heute

Die Antike Geldkassette gab es also auch schon in der Steinzeit - und bei dem ältesten Gewerbe der Welt, das der Gastwirt ausübte, mußte noch unter ganz anderen gefahren als heute die Einnahme verwahrt werden. Nach den Geldbörsen der klassischen Art kamen im 19. Jahrhundert dann die Registrierkassen, die im 19. Jahrhundert natürlich in den USA erfunden wurde - damals, um hauptsächlich das Personal vom Diebstahl abzuhalten.

Heutzutage ist die Kellnerkasse eine Gastronomie Kassen mit einem speziell für die Gastronomie entwickelten Kassensystem. Mit dem Touchsreen werden die Bestellungen der Gäste schnell aufgenommen. Die Kassensoftware und ein Bondrucker machen die Kellnerkasse zu einem kompletten Kassensystem.

Mobile Funkkassen machen die Kellnerkassen zu einem effektiven Kassensystem. Ipads werden als so genannte GastroPads eingesetzt. Diese funktionieren mit eigener Kassensoftware oder auch als vollständig Internet-basierendes Kassensystem (SaaS) für die Gastronomie. Bei Internet-basierenden Kassensystemen kann dann auf teure Kartenleser verzichtet werden.

Kellnerkassen kaufen

Kassensysteme Gastronomie

Verwandte Eintäge zu Kellnerkassen

Links

Andere Presseberichte