Weltraritätenprobe im Kloster Eberbach
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Weltraritätenprobe im Kloster Eberbach

16.02.2010 | CPA! Communications- und Projektagentur GmbH
100 Jahrgänge Riesling im 100. Geburtstagsjahr beim Gründungsmitglied des VDP Hessische Staatsweingüter Kloster Eberbach
1846er Steinberger Cabinet
1846er Steinberger Cabinet
Dieter Greiner öffnet 1846er Steinberger Cabinet
Dieter Greiner öffnet 1846er Steinberger Cabinet
Unter der Schirmherrschaft des Hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch haben „FINE Das Weinmagazin“ des Tre Torri Verlags und die Hessischen Staatsweingüter Kloster Eberbach zu einer einmaligen Degustation eingeladen: 100 Jahrgänge Riesling. Am 8. und 9. Februar 2010 wurden Raritäten aus der Schatzkammer der Hessischen Staatsweingüter geholt und über 100 historische Weine seit 1846 bis hin zum neuen Jahrgang 2009 verkostet.

Das Jahr 2010 ist ein besonderes Jahr für die deutsche Weinwelt: Der Verband deutscher Prädikatsweingüter (VDP) feiert in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag. Dieses Jubiläum ist ein adäquater Moment um die Errungenschaften des VDP für den deutschen Qualitätsweinbau zu erfahren. Bei der Probe wurden die Leistungen des VDP schmackhaft unter Beweis gestellt und die Rebsorte Riesling als Meisterstück deutscher Winzerkunst in ihren vielfältigen Facetten präsentiert.

Das Kloster Eberbach, mit seiner besonderen historischen Bedeutung für den deutschen Wein und den Riesling, bot einen würdigen Rahmen für eine Veranstaltung dieser besonderen Güte. Eine Verkostung dieser Art hat es noch nie gegeben – und wird es in dieser Form wohl auch nicht mehr geben. Für Experten und Weinliebhaber aus der ganzen Welt war es das Ereignis des Jahres.

Ralf Frenzel, Inhaber des Tre Torri Verlags, in dem „FINE Das Weinmagazin“ erscheint, erklärt: „Mit dieser Weltraritätenprobe haben wir eindrucksvoll dokumentiert, wie nachhaltig hoch die Qualität des deutschen Rieslings ist – er ist einer der besten Weine der Welt“.

Auch die anderen Gäste der unglaublich prominent besetzten Probe waren sich einig, dass sie Zeugen und Teilnehmer einer einmaligen Verkostung waren: Die international renommierte britische Weinkritikerin und Riesling-Expertin Jancis Robinson betonte, es sei „eine große Überraschung für sie gewesen, „in welch guter Verfassung sich selbst die trockenen Rieslinge nach über 50, 60 70 Jahren präsentierten.“ Für sie ist die Probe im Kloster Eberbach ein „weiterer Beleg meiner Auffassung, dass Riesling die beste Weißweinsorte der Welt ist.“

Sommelier-Weltmeister Markus Del Monego war zudem überrascht, „welche Frische auch über hundert Jahre alte Weine noch heute bieten.“  Für ihn war es besonders wichtig, dass während der Jahrhundertprobe nicht nur die Weine aus den bekannten großen Jahrgängen, sondern auch aus fast vergessenen Jahren zu verkosten waren: „So konnte ich ein rundes Bild des Terroirs im Kontext der historischen Abläufe gewinnen.“

Wilhelm Weil, Winzer und Vorsitzender des VDP Rheingau, erklärte, er habe „grandiose Spitzenweine“ verkosten können, aber nur durch die Auswahl der Weine durch ein Jahrhundert hinweg habe er „das Terroir des Rheingaus neu begreifen gelernt“. Die „in dieser Form bislang nie präsentierten Jahrgänge haben die Spannbreite meines Wissens zum Beurteilen von Riesling deutlich erweitert.“ Er resümiert: „Diese mutige Probe war beeindruckend und ist so wahrscheinlich nicht wiederholbar.“


Weitere Informationen:
VDP. Die Prädikatsweingüter
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Hilke Nagel, Melanie Stumpf
Langgasse 22
55435 Gau-Algesheim

Tel. 06725-3086-0
Fax 06725-3086-10
E-Mail: h.nagel@vdp.de">h.nagel@vdp.de
m.stumpf@vdp.de">m.stumpf@vdp.de