Edeka Hessenring führt neue Handelsmarken in Getränkedosen ein
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Edeka Hessenring führt neue Handelsmarken in Getränkedosen ein

23.03.2010 | Ball Packaging Europe
Attraktive Designs für diverse Biere und Softdrinks locken junge Käufer
Ein Reißverschluss auf der Dose gibt den Blick auf den Inhalt frei: Cola, Apfelschorle, Orangen- und Zitronenlimonade sind die Geschmacksrichtungen, die Edeka Hessenring als neue Eigenmarke für Erfrischungsgetränke auf den Markt bringt
Ein Reißverschluss auf der Dose gibt den Blick auf den Inhalt frei: Cola, Apfelschorle, Orangen- und Zitronenlimonade sind die Geschmacksrichtungen, die Edeka Hessenring als neue Eigenmarke für Erfrischungsgetränke auf den Markt bringt
Ratingen, 19. März 2010 –  Mit den neuen Getränkeserien „29“ und „Perlquell“ betritt Edeka Hessenring Neuland: Erstmals legt eine Handelskette bei Eigenmarken nicht nur auf einen günstigen Preis, sondern auch auf ein attraktives Design Wert. Ab sofort bietet Edeka Hessenring mit der Eigenmarke „29“ Bier in Halbliter-Stahldosen von Ball Packaging Europe an und mit der Eigenmarke „Perlquell“ außerdem ein Reihe von Softdrinks in der schlanken, 33cl-Sleek-Can. Die modern und witzig gestalteten Getränkedosen sind insbesondere für junge, preis- und stilbewusste Käuferschichten attraktiv.

Cooles Design für die Kunden von Edeka Hessenring: Die neue Bier-Eigenmarke „29“  steht dort ab sofort in eleganten schwarzen Dosen in den Supermarktregalen. Das Dosendekor mit dem wasserfallartig schäumenden Bier macht den Käufern Appetit auf den erfrischenden Gerstensaft. Neben dem 29er Pils sollen in Kürze auch die Varianten Bier-Cola und Radler angeboten werden.
Ratsch trifft Zisch: Ein halbgeöffneter Reißverschluss prangt auf den Perlquell- Getränkedosen. Dahinter lugen leckere Früchte und Eiswürfel in prickelnden Softdrinks hervor, die Hinweise auf den Inhalt geben: Cola, Apfelschorle, Orangen- und Zitronenlimonade sind die Geschmacksrichtungen, die Edeka Hessenring ab März als neue Eigenmarke für Erfrischungsgetränke auf den Markt bringt.

Das Auge kauft mit
Dass das Reißverschlussdesign einem gefüllten Cocktailglas ähnelt und auch für die Bierreihe eine hochwertige Bildsprache gewählt wurde, ist kein Zufall. Mit den frechen Designs rückt Edeka Hessenring das reine Preis-Argument, mit dem Handelsmarken bisher vermarktet wurden, bewusst in den Hintergrund.

Hans-Jürgen Steffen, Geschäftsführer von Edeka Hessenring, erläutert anlässlich der Produkteinführung: „Handelsmarken müssen nicht langweilig verpackt werden - auch preisbewusste Käufer greifen lieber zu attraktiv aussehenden Produkten. Wir haben mit unseren modernen Designs vor allem jüngere Käuferschichten im Visier. Auch der Umstand, dass Getränkedosen gute Umweltwerte bescheinigt werden, ist für uns ein wichtiges Argument für diese Verpackungslösung.“

Getränkedosen sind die am häufigsten recycelte Verpackung der Welt. Sie sind unendlich oft und ohne Qualitätsverlust wieder verwertbar. Die Verwendung von recycelten Getränkedosen spart bis zu 95 Prozent der Energie, die zur Herstellung von Neumaterial benötigt wird. Damit leisten Getränkedosen einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz.


Kontakt:
Sylvia Blömker
Director Public Relations

Phone: +49 2102 130 451
Mobile: +49 172 514 1503
sylvia_bloemker@ball-europe.com
Visit us at http://www.ball-europe.de


Ball Packaging Europe
Ball Packaging Europe ist einer der führenden Getränkedosenhersteller Europas mit 2.900 Mitarbeitern und 13 Produktionsstandorten in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden, Polen und Serbien. Das Unternehmen ist eine Tochtergesellschaft der Ball Corporation, die hochwertige Metall- und Kunststoffverpackungen für die Getränke-, Lebensmittel- und Haushaltswarenindustrie herstellt. Darüber hinaus liefert die Ball Corporation Luft- und Raumfahrttechnik sowie andere Technologien und Dienstleistungen vorwiegend an die US-amerikanische Regierung. Die Ball Corporation und ihre Tochtergesellschaften beschäftigen weltweit mehr als 14.000 Menschen und erwirtschafteten 2009 einen Umsatz von ca. 7,3 Milliarden US-Dollar.

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert