Die Innovation: Fassdose mit integrierter Kohlensäure-Patrone
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Die Innovation: Fassdose mit integrierter Kohlensäure-Patrone

07.04.2010 | Bitburger Braugruppe GmbH
Bitburger bringt 5-l-easyKEG auf den Markt
Die neue 5-l-Fassdose mit integrierter Kohlensäure-Patrone von Bitburger
Die neue 5-l-Fassdose mit integrierter Kohlensäure-Patrone von Bitburger
Bitburg. Einfach und schnell zum frischen Bitburger-Geschmack, auch auf dem heimischen Balkon oder der Gartenparty - hierfür ist die handliche 5-l-Fassdose genau richtig. Jetzt gibt es dieses Gebinde von Bitburger auch mit integrierter Kohlensäure-Patrone.

"Durch das neue System schmeckt das Bier aus der Fassdose jetzt sogar noch besser. Das sogenannte easyKeg gewährleistet zudem eine höhere Schaumstabilität und ist nach dem Anzapfen länger frisch als die herkömmliche 5-l-Dose. Es garantiert den fassfrischen Bitburger Genuss in gewohnt bester Qualität - das haben sich unsere Verbraucher gewünscht", so Dr. Werner Wolf, Sprecher der Geschäftsführung der Bitburger Braugruppe, zu der Einführung des neuen Gebindes.


Das 5-l-easyKEG enthält eine 16g Kohlensäure-Kartusche mit einem einstufigen Druckregler. Dieser wird vom Konsumenten aktiviert. So muss keine zusätzliche Kohlensäure-Patrone gekauft werden und das Bier bleibt länger frisch, bis zu 30 Tage nach Anbruch des Fasses. Gezapft wird wie gewohnt über den integrierten Zapfhahn. Entwickelt wurde das easyKEG von der Huber Packaging Group. Herkömmliche Heimzapfanlagen sind Dank des neuen Systems nicht mehr notwendig und können dafür nicht genutzt werden.

Bitburger ist führend im Segment der 5-l-Fassdosen. Das Gebinde ist bei den Bitburger Fans sehr beliebt, weil es im Kühlschrank aufbewahrt werden kann, sich einfach bedienen und transportieren lässt sowie den hervorragenden Geschmack von Bitburger bietet.


Weitere Informationen:

Bitburger Braugruppe GmbH
Römermauer 3
54634 Bitburg

Tel.: 06561-14-0
Fax: 06561-14-2289
E-Mail: info(at)bitburger.de


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert