Die EcoWinner 2010 sind gekürt!
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Die EcoWinner 2010 sind gekürt!

18.08.2010 | meomix GmbH

Deutschlands beste ECOVIN - Weine glänzen in zwanzig Kategorien

EcoWinner Verkostung 2010
EcoWinner Verkostung 2010

Oppenheim, 16. August 2010  
„ECOVIN ist ein Botschafter des modernen, nachhaltigen und genussorientierten Weinbaus. Die EcoWinner stehen für die schillernden, bunten Facetten der ökologischen Weinkultur“ stimmte Sonja Christ auf die Urkundenübergabe des diesjährigen verbandsinternen Wettbewerbs ein. Die Deutsche Weinkönigin freute sich sehr, gemeinsam mit Steffen Schindler vom Deutschen Weininstitut die besten Bioweine Deutschlands küren zu dürfen. Umgeben von römischen Denkmälern und umrahmt von imposanten Theaterstücken des Ensembles „Weinkörper“, wirkte die Preisverleihung am 18. Juni 2010 in der Steinhalle des Landesmuseum Mainz zum 25. Geburtstag des Bundesverbandes Ökologischer Weinbau besonders festlich. Der Weinpreis brach dieses Jahr alle Rekorde: 117 Weingüter aus 11 Anbau-gebieten stellten 476 Proben in 20 Kategorien an, aus denen jeweils ein eindeutiger Gewinner hervorging.

Die Siegerweine können unter www.eco-winner.de in vier interessant zusammengestellten Probierpaketen zu Weingutspreisen bestellt werden.

Drei Betreibe waren gleich in zwei Kategorien erfolgreich: Das Weingut Hirschhof aus Rheinhessen belegte mit einem 2008er Gewürztraminer Sekt trocken in der Kategorie „Sekt“ den ersten Platz. Mit einem 2009er Westhofener Kirchspiel Chardonnay Spätlese trocken setzte es sich an die Spitze der Rubrik „Burgunderfamilie weiß über 12,5 Vol.%“.

Der Traditionsbetrieb Graf von Kanitz aus dem Rheingau siegte mit einem 2009er Lorcher Pfaffenwies Riesling Kabinett trocken in der Kategorie „Riesling bis 12,5 Vol.%“ und mit einer 2009er Lorcher Pfaffenwies Riesling Spätlese trocken in der Gruppe „Riesling über 12,5 Vol.%“. Das ECOVIN-Gründungsmitglied Arndt F. Werner gewann bei den „kräftigen Rotweinen über 12,5 Vol.%“ mit einem 2008er Blauer Frühburgunder „S“ QbA trocken, und in der Kategorie „Riesling halbtrocken/feinherb“ mit einem 2008er Riesling „S“ QbA halbtrocken.

In der neuen Kategorie „Pilzwiderstandsfähige Rebsorten (PIWI) weiß edelsüß“ belegte eine 2008er Wöllsteiner Äffchen Saphira Beerenauslese vom Weingut Brühler Hof den ersten Platz. „Auch die neuartigen Rebsorten können variieren – von trocken bis edelsüß“ erklärt Lotte Pfeffer, Vorstandsvorsitzende von ECOVIN. Alle weiteren EcoWinner sowie die zweit- und drittplatzierten Weine sind unter www.eco-winner.de übersichtlich aufgelistet.

„Auch die EcoWinner-Verkostung blüht im Jubiläumsjahr auf“ so Ralph Dejas, ECOVIN-Geschäftsführer. „Zum 25. Geburtstag von ECOVIN wurden 25% mehr Weine im Vergleich zu 2009 angestellt: Von den 476 Weinen kamen 193 allein aus Rheinhessen, 76 von der Mosel und 69 aus Baden. 75% der Proben waren Weißweine, 25% Rotweine.“ 42 renommierte Weinexperten aus ganz Deutschland haben nach dem 20-Punkte-System in Degustationsteams zwischen 50 und 60 Weine verkostet und schließlich die EcoWinner gewählt.

„Ich war begeistert von dem hohen Niveau und dem interessanten Überblick über die Qualität der ECOVIN-Weine“ fasst Kristine Bäder, Chefredakteurin des Sommelier-Magazins, ihre Erfahrung zusammen. „Auch wenn der Jahrgang 2009 bereits trinkreif ausfällt, waren in meiner Gruppe einige bemerkenswerte Weine, die auch in den nächsten Jahren noch Spaß machen. Gerade die Rieslinge sind sehr bodengeprägt ausgefallen, von fruchtig bis mineralisch“ ergänzt Bernd Wechsler vom Kompetenzzentrum Weinmarkt und Weinmarketing. „Die Winzer haben wieder die Ehrlichkeit entdeckt. Winzer, die sich auf alte Werte konzentrieren, haben herausragende Ergebnisse geliefert. Auch viele unkomplizierte Qualitätsweine haben sich als fantastische Speise- und Abendbegleiter präsentiert“ resümiert Norbert Walter, Radieschen – vegetarisches Restaurant, Darmstadt.

Der Wettbewerb EcoWinner wurde vor 13 Jahren ins Leben gerufen: Einmal im Jahr lädt ECOVIN seine Mitgliedsbetriebe zu einer großen verbandsinternen Verkostung ein. Mittlerweile ist der Wettstreit zu einer professionell durchgeführten Institution geworden, die die Marktakzeptanz von Bio-Weinen erhöht hat und jedes Jahr neue Zeichen sowie motivierende Maßstäbe setzt. Manchmal gewinnen Weine, die bereits Auszeichnungen erhalten haben, doch immer wieder gibt es Neuentdeckungen. Einen Eindruck von der Vielfalt der Regionen und dem ganz eigenen Charme der mehr als 210 Mitgliedsbetriebe, erhält der Besucher vor Ort oder im Internet unter dem Lin unten.


PR-Ansprechpartner:
ECOVIN Bundesverband Ökologischer Weinbau e.V.
Ralph Dejas und Jutta Haas
Wormser Str. 162
55276 Oppenheim

Fon: (0 61 33) 16 40 oder (0 179) 77 838 66
Fax: (0 61 33) 16 09
E-Mail: info@ecovin.de">info@ecovin.de

Andere Presseberichte