Selva Hospitality: Traditionelles Handwerk made in Italy
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Selva Hospitality: Traditionelles Handwerk made in Italy

13.04.2011 | db marketingbüro
Traditionelles Handwerk ist das A und O der SELVA Möbel, die seit mehr als 40 Jahren von der Bozner Manufaktur in Isola Rizza bei Verona gefertigt werden. Ob filigrane Intarsien, Fileteinlagen oder Vergoldungen - die Mitarbeiter stecken ihr Können, ihre Erfahrung und ihre Liebe in jedes Möbelstück und erwecken es so zum Leben. Man sieht es den Möbeln an, dass sie aus hochwertigen Materialien mit Akribie und nicht im Akkord hergestellt wurden. Sie strahlen klassische Eleganz und zeitlose Schönheit aus. Ihren Vorbildern, die sie nicht imitieren, sondern stil sicher interpretieren, stehen sie in Form und Verarbeitung in nichts nach. In ihrer Alltagstauglichkeit übertreffen sie sie sogar, denn zeitgemäße Technik - ob gedämpfte Türen oder selbsteinziehende Schubladen - gehören heute einfach dazu
Handarbeit in Perfektion / Bildquelle: SELVA HOSPITALITY
Handarbeit in Perfektion / Bildquelle: SELVA HOSPITALITY
Bildquelle: SELVA HOSPITALITY
Bildquelle: SELVA HOSPITALITY
Bereits bei den ersten Arbeitsschritten wird die Grundlage für die Qualität der Möbel geschaffen. Schon die Rohmöbel werden von Schreinern und Kunsttischlern mit Präzision gefertigt. Viel Fingerspitzengefühl erfordert das Vergolden und das Einlegen der Intarsien, das noch vollkommen reine Handarbeit ist.

Bei Intarsien aus Echtholzfurnieren wird beispielsweise nach klassischen Vorlagen zunächst eine Papierschablone angefertigt, bevor das Aussägen beginnt. Neben den hauchdünnen Messer- oder Schälfurnieren wird teilweise auch mit deutlich dickerem, hochwertigerem Sägefurnier gearbeitet.

Die bei SELVA praktizierte Kunst des Handstiftens im 4 Millimeter Sägefurnier ist eine spezielle Technik, die von Generation zu Generation weiter gegeben wird. Neben Intarsien aus Rosenholz, Kirschbaum oder Palisander kommen bei SELVA ebenso Einlagen aus Perlmutt oder Swarovsky-Kristallen zum Einsatz.

 Besondere Aufmerksamkeit wird in der Manufaktur auch der Oberflächenbehandlung gewidmet, die den Holzmöbeln ihren individuellen Antik-Look verpasst. Mit Sorgfalt werden Nägel eingeschlagen und wieder herausgezogen, um Wurmlöcher zu imitieren, oder es wird per Hand geduldig Wachs aufgetragen, wieder abgerieben und solange poliert, bis die Gebrauchsspuren wie echt wirken.

Qualität hat bei SELVA oberste Priorität. Zur sorgfältigen Materialauswahl kommen nach allen Arbeitsschritten ständige Prüfungen, und bevor ein Möbel die Werkstatt verlässt, muss es eine strenge Endkontrolle über sich ergehen lassen. Nicht umsonst hat auch die Deutsche Gütegemeinschaft SELVA-Möbel mit dem goldenen "M" ausgezeichnet - ein Beweis dafür, dass sie zahlreiche Tests durch ein neutrales Prüfinstitut erfolgreich bestanden haben.


Kontakt:
Elke Magdalena Werther
zuständig für den Vertrieb SELVA HOSPITALITY in Deutschland
Osterstraße 3 
31319 Sehnde

Telefon: +49 (0) 51 38 / 615 583
Telefax: +49 (0) 51 38 / 615 585
Email: emw@selva-hospitality.com">emw@selva-hospitality.com

Links

Andere Presseberichte