Gastronomen zeigen sich in der EHEC-Krise solidarisch: Der Kreisverband Lübeck und der DEHOGA Schleswig-Holstein besuchen den Kartoffelkeller in Lübeck
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Gastronomen zeigen sich in der EHEC-Krise solidarisch: Der Kreisverband Lübeck und der DEHOGA Schleswig-Holstein besuchen den Kartoffelkeller in Lübeck

10.06.2011 | Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH (TASH)
Der Kartoffelkeller in Lübeck ist unverschuldet zu trauriger Berühmtheit gelangt: Nach dem Besuch des Traditionslokals in der Hansestadt haben sich mehrere Gäste mit EHEC-Keimen infiziert und sind erkrankt. Inhaber Joachim Berger führt das Restaurant, das sich bei Stammgästen und Touristen gleichermaßen größter Beliebtheit erfreut, seit vielen Jahren. Obwohl sein Restaurant nicht Quelle, sondern Opfer von Lieferungen mit kontaminiertem Gemüse war, bleiben zahlreiche Gäste weg – Berger beklagt Umsatzeinbrüche bis zu 60 Prozent.
Der DEHOGA möchte seinen Kollegen moralisch unterstützen und hat seine Mitglieder zu einer Solidaraktion aufgerufen: Am Mittwoch, den 15. Juni um 14.00 Uhr wird man sich im Kartoffelkeller zu einem gemeinsamen Mittagessen treffen.

„Wir hoffen, dass viele DEHOGA-Mitglieder ein Zeichen der Solidarität setzen und freuen uns auf zahlreiche Unterstützung“, so DEHOGA-Präsident Peter Bartsch und DEHOGA-Hauptgeschäftsführer Stefan Scholtis.


Weitere Informationen:
Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Schleswig-Holstein e.V.
Stefan Scholtis
Hamburger Chaussee 349
24113 Kiel

Telefon: 0431/651866
Telefax: 0431/651868
E-Mail: stefan.scholtis@dehoga-sh.de">stefan.scholtis@dehoga-sh.de

Links

Andere Presseberichte