Immer mehr Gastronomen und Hoteliers entscheiden sich für Greif Textile Mietsysteme
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Immer mehr Gastronomen und Hoteliers entscheiden sich für Greif Textile Mietsysteme

03.08.2011 | Büro für Textiltechnische Beratung
Die Organisation und das Handling der Wäsche kostet die Gastronomie und Hotellerie Zeit und Nerven. Mit der Verknappung der Textilien hat sich die Situation zusätzlich verschärft. Immer häufiger stellt die Branche daher auf den textilen Mietservice von Walter Greif um. Die Dienstleistung bedeutet eine große Entlastung und weniger Stress
Die Erfahrungen von Helmut Börner zeigen, dass Hotelwäsche im Mietservice Aufwind hat / Bildquelle: Walter Greif GmbH
Die Erfahrungen von Helmut Börner zeigen, dass Hotelwäsche im Mietservice Aufwind hat / Bildquelle: Walter Greif GmbH
In Gastronomie und Hotellerie ist eine gesicherte Textilversorgung das A und O. Fehlende oder mangelhafte Wäsche kann sich kein Betrieb leisten: unvollständige Sortimente, leere Lager und ungenügende Pflege erfordern einen hohen organisatorischen Aufwand und verursachen Stress.

"Seit letztem Jahr machen immer mehr Gastronomen und Hoteliers mit eigener Wäscheversorgung diese Erfahrung." berichtet Helmut Börner, Verkaufsleiter bei Greif Textile Mietsysteme. "Mit der Verknappung und der dadurch bedingten Verteuerung der Baumwolle sind ihre Wäschelager dramatisch geschrumpft. Ersatzbeschaffungen waren mitunter nicht mehr möglich. Hotelwäsche wurde Mangelware."

Die Versorgungsengpässe wurden in den eigenen Wäschereien durch eine längere Nutzungsdauer der Textilien und kürzere Zykluszeiten ausgeglichen. Dadurch leidet die Qualität und der organisatorische Aufwand steigt gewaltig.

Trend zur Dienstleistung
Die Belastung ist vielen Hoteliers und Gastwirten inzwischen zu groß. Sie legen ihre Wäsche in die Hände von Greif Textile Mietsysteme. "Seit Anfang des Jahres steigt unser Auftragsvolumen kontinuierlich. Monatlich gewinnen wir Neukunden hinzu, die ihre eigene Wäscherei schließen oder von der Eigenwäsche auf Mietwäsche umsteigen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat haben wir zehn Prozent Auftragszuwachs." erläutert Börner.

Durch die umfassende Dienstleistung, die im Gastgewerbe eine lückenlose Wäscheversorgung, Planungssicherheit und eine hohe Warenqualität gewährleistet, wird der Kunde entlastet. Er gewinnt zeitliche Spielräume für sein Kerngeschäft - den Gast.

Die gute Auftragslage bedeutet für Greif Textile Mietsysteme erhebliche Mehrarbeit. Die täglich anfallenden 250 Tonnen an Handtüchern, Bett-, Küchen- und Tischwäsche werden daher im Zweischicht-System bearbeitet. Seit Wochen wird auch samstags durchgearbeitet.

"Kurzfristig werden wir auch unseren Personalbestand aufstocken." weiß Börner. "Denn eine hochwertige Dienstleistung, wie wir sie unseren Kunden aus Gastronomie und Hotellerie bieten, verlangt viel Aufmerksamkeit. Und die erfährt die Wäsche nun einmal von unseren Mitarbeitern."


Weitere Informationen erteilt:
Walter Greif GmbH
Herr Helmut Börner
Sterzinger Str. 7
86165 Augsburg

Tel: +49 (0) 0821 -79071 - 0
Email: hb@mietwaesche.de">hb@mietwaesche.de

Über Greif Textile Mietsysteme
Greif Textile Mietsysteme wurde im Jahr 1922 in Augsburg als Büglerei gegründet. Mit dem Eintritt von Walter Greif sen. expandierte das Unternehmen und wurde um eine vollstufige Wäscherei und eine chemische Reinigung erweitert. Dank einem guten Gespür für sich stetig verändernde Märkte verlagerte das Unternehmen seinen Fokus schon früh auf Kundenservice und Dienstleistung. Im Jahr 1968 wurde der Betrieb vollständig auf ein textiles Mietsystem umgestellt. Seither ist das Unternehmen auf das professionelle Vermieten von Berufskleidung und Hotelwäsche spezialisiert.

Durch Eingliederung von Vertragspartnern, Kooperationen und Übernahmen von Wäschereien wurde aus dem ehemaligen Handwerksbetrieb inzwischen ein bundesweit agierendes Industrieunternehmen. Das Angebot umfasst Wäsche- und Dienstleistungslösungen für das gesamte Gastgewerbe. Das Unternehmen ist seit 1995 nach dem Qualitätsmanagement ISO EN 9001 und seit 2002 nach dem Umweltmanagementsystem ISO EN 14001 zertifiziert.

Um den gestiegenen Hygienestandards im Lebensmittelbereich zu genügen, kam 2003 die Zertifizierung nach EN 14065 hinzu. Im Jahr 2009 beschäftigte das Unternehmen ca. 1.000 Mitarbeiter und belieferte 7.000 Kunden mit Bettwäsche, Frotteeartikel und Tischdecken, Servietten und Deckservietten.

Links

Andere Presseberichte