Gogärtchen in Kampen auf Sylt - Happy Birthday!
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Gogärtchen in Kampen auf Sylt - Happy Birthday!

01.10.2011 | Klocke Verlag

Sechzig Jahre und kein bisschen weise”, sang einst Frauenschwarm Curd Jürgens, erzählte mit sonorer Stimme von den Schlagzeilen, die er nicht ausließ, von der Sorge, etwas verpasst zu haben. Ihren sechzigsten Geburtstag feiert in diesem Jahr auch eine der Kult- Adressen von Sylt: das Gogärtchen in Kampens bekannter Whiskeymeile

Gastgeber Lena und Rolf Seiche / Bildquelle: Beide Klocke Verlag
Gastgeber Lena und Rolf Seiche / Bildquelle: Beide Klocke Verlag
Immer schön fröhlich bleiben: Das Team im Gogärtchen Christian Neumann, Souschef, Marcel Schüßler, Küchenchef, Volker Böhme, Souschef, Robert Kunert, Barkeeper, Stefan Czerwony, Barchef, Agnieszaka Lorenzen, Restaurantleiterin, Katharina Marun, Ser
Immer schön fröhlich bleiben: Das Team im Gogärtchen Christian Neumann, Souschef, Marcel Schüßler, Küchenchef, Volker Böhme, Souschef, Robert Kunert, Barkeeper, Stefan Czerwony, Barchef, Agnieszaka Lorenzen, Restaurantleiterin, Katharina Marun, Ser

Schlagzeilen gab es reichlich, die Sorge, etwas verpasst zu haben, ist unbegründet. Ganz nach dem Slogan ihrer sympathischen Gastgeber Lena und Rolf Seiche „Forever young” hat das attraktive Geburtstagskind auch mit sechzig Jahren nichts von seiner berühmten Anziehungskraft verloren. Das liegt in erster Linie an dem unablässigen Streben nach bester Qualität und Offenheit für den Zeitgeist.

Das zeigt Küchenchef Marcel Schüßler mit einer ausgezeichneten Landküche, die auf der Basis hochwertigster Produkte Köstlichkeiten wie Ochsenbäckchen in einer aromatischen Kirsch-Barolosauce oder Nordseesteinbutt mit karamelisierten Spargel offeriert.

Genauso wie der bestens geschulte Service unter der Leitung von Agnieszka Lorenzen, die stets den passenden Tropfen aus dem hochkarätigen Weinkeller zu empfehlen weiß. Und auch Barchef Stefan hat neben tollen Weinen und einer prickelnden Champagnerauswahl natürlich auch die neuesten Trenddrinks im Angebot.

Doch trotz aller jugendlichen Power dieses verantwortlichen Dreigestirns der Gogärtchen-Gastlichkeit ist und bleibt Rolf Seiche das Herz des Hauses. Gemeinsam mit seiner charmanten Frau Lena hat der gebürtige Vogtländer das Gogärtchen zu einer Institution gemacht, die weit über Sylt hinaus bekannt ist. Auch die außergewöhnlichen Events, die Rolf Seiche organisiert — das Rolf-Golf-Turnier oder das Krebsessen der Familie Baumann zum Beispiel — gehören längst zu den „musts” der Sylter Gesellschaft.

Aber nicht nur bekannte Zeitgenossen, auch ganz „normale” Menschen fühlen sich im Gogärtchen ausgesprochen wohl. Darauf legen Rolf und Lena Seiche wert: „Wir pflegen in unserem Haus die hohe Kunst des Dolce Vita: Lebensfreude und Spaß am Genuss. Uns sind alle Gäste gleich lieb.” Im Gogärtchen Station machen, das heißt, an der Bar ein Glas pricklenden Champagner Veuve Cliquot, im idyllischen Kaffeegarten ein Stück Oma Gogartens Apfelkuchen und im Restaurant die gute Landküche genießen.

Auf die Frage, ob er sich künftig etwas aus dem Geschäft zurückziehen möchte — immerhin feierte der agile „Gastgeber aus Leidenschaft” vor einiger Zeit selbst einen runden Geburtstag — antwortet Rolf Seiche schmunzelnd: „Nein, ich bin gern der Oberkellner der Gesellschaft. Das Gogärtchen ist mein Zuhause.”

Und dann verrät er doch noch einen Traum: „Vor fast fünfzig Jahren war ich das erste mal in New York. Für mich die schönste und faszinierendste Stadt der Welt. Da möchte ich gern noch einmal hin und dann zurück ins Gogärtchen.”


Weitere Informationen:
Gastgeber: Lena und Rolf Seiche
Strönwai 12
25999 Kampen

E-Mail: info@gogaertchen-sylt.de?subject=Anfrage über www.Hotelier.de">info@gogaertchen-sylt.de
Internet: www.gogaertchen-sylt.de

Öffnungszeiten Küche: 13.00 — 23.00 Uhr, Bar ab 13.00 Uhr bis open end
Ruhetag: keiner, geöffnet vom 21. Februar bis Ende Oktober, an Weihnachten und zur Silvestergala
Kreditkarten: American Express

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert