Kreuzberger Kultkneipenwirtin setzt sich für Jugendschutz ein
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Kreuzberger Kultkneipenwirtin setzt sich für Jugendschutz ein

03.10.2011 | Gaststätte Vogt´s Bier-Express

Regina Vogt ruft Kollegen zur Solidarität im Kampf gegen Alkoholmissbrauch bei Kindern auf

Das Herz am rechten Fleck: Regina Vogt
Das Herz am rechten Fleck: Regina Vogt
Ist noch eine richtig urige Kneipe: Vogt's Bier-Express / Bildquelle: Sascha Brenning - Team Hotelier.de
Ist noch eine richtig urige Kneipe: Vogt's Bier-Express / Bildquelle: Sascha Brenning - Team Hotelier.de

Kein Alkohol an Kinder und Jugendliche: Regina Vogt, Inhaberin der Kreuzberger Traditionskneipe Vogt’s Bierexpress, ist rigoros mit jungen Kneipengängern: Kinder und Jugendliche unter 16 bekommen weder Bier noch Wein, Jugendliche unter 18 Jahren nichts Hochprozentiges. Bei Verdacht auf Minderjährigkeit müssen Jugendliche ihren Ausweis vorzeigen bzw. werden stichprobenartig kontrolliert.

Jeder, der hinter dem Tresen Bier zapft, und jede Servicekraft wurde schriftlich angehalten, den Vorschriften des Jugendschutzgesetes Folge zu leisten. Trinken bis zum Umfallen gibt es bei Regina Vogt nicht, und selbst volljährigen Stammgästen bestellt sie ein Taxi, bevor der Vollrausch droht.

„Wir Kneipiers tragen eine große Verantwortung beim Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Alkoholmissbrauch, da sind sich die meisten von uns einig. Deshalb rufe ich die Kollegen auf, sich ebenfalls konsequent gegen den Alkoholausschank an unter 16-jährige zu stellen”, bekräftigt die resolute Kultkneipenwirtin vom Mehringdamm. „Wenn schon die Eltern ihre Kinder nicht ausreichend kontrollieren, sollten wir die Initiative ergreifen und keine Plattform für jugendliche Alkoholexzesse schaffen.”

Klaus Dieter Richter, Vorsitzender der Fachgruppe Gastronomie der DEHOGA Berlin, spricht eine klare und deutliche Sprache zum Thema und verweist ausdrücklich darauf, dass das Jugendschutzgesetz einzuhalten sei: „Alkoholmissbrauch ist ein Kernthema der Branche, und auf Schlagzeilen wie „Komasaufen” und „Warten bis der Notarzt kommt” können wir getrost verzichten. Es wäre mehr als begrüßenswert, wenn sich viele Gastwirte Regina Vogts Aufruf anschließen und keinen Alkohol mehr an Jugendliche ausschenken würden.”

Auch Kerstin Jüngling, Leiterin der Fachstelle für Suchtprävention im Land Berlin, befürwortet den Vorstoß von Regina Vogt: „Diese Initiative unterstützt die Berliner Kultur der Verantwortung und ist sehr in unserem Sinne. Für alle die mitmachen, wird ein Aufkleber entwickelt, mit dem ihr Engagement öffentlich gezeigt werden kann — wie das Ganze in der Praxis umzusetzen ist, planen wir gemeinsam.”

Regina Vogt arbeitet seit 31 Jahren für Vogts Bierexpress und hat als Geschäftsführerin der vom Vater übernommenen Kneipe für eine kontinuierliche Weiterentwicklung gesorgt. Zuletzt hat sie eine stilvolle Raucherlounge im ersten Stock eröffnet und mit Ideen wie einem Bierdinner mit kulinarischen Köstlichkeiten von Sternekoch Matthias Buchholz oder den gemeinsam mit Wassersommelier Arno Steguweit entwickelten frischen Sommerbieren Sinn für gastronomische Trends bewiesen.

Weitere Informationen:
Gaststätte Vogt´s Bier-Express
Mehringdamm 32/34
10961 Berlin

Telefon: 030 /2 51 25 29
Email: info@vogts-bierexpress.de?subject=Anfrage%20%C3%BCber%20Hotelier.de">info@vogts-bierexpress.de

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert