DEHOGA Niedersachsen: 250 Delegierte zum Branchentreff in Walsrode
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

DEHOGA Niedersachsen: 250 Delegierte zum Branchentreff in Walsrode

14.10.2011 | DEHOGA Niedersachsen
- Delegiertenversammlung bestätigt Präsidenten Hermann Kröger für weitere drei Jahre im Amt
- Zentrale Themen: Mehrwertsteuerreduzierung, Bettensteuer, Hygieneampel, Ausbildungsinitiative
Das Präsidium des DEHOGA Niedersachsen mit dem alten und neuen Präsidenten Hermann Kröger, den Referenten und Gästen / Bildquelle: DEHOGA Niedersachsen
Das Präsidium des DEHOGA Niedersachsen mit dem alten und neuen Präsidenten Hermann Kröger, den Referenten und Gästen / Bildquelle: DEHOGA Niedersachsen
Auf dem Landesverbandstag des Niedersächsischen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA Niedersachsen) wurde gestern in der Stadthalle Walsrode der langjährige Präsident Hermann Kröger von den Delegierten einstimmig für weitere drei Jahre wiedergewählt.

Das DEHOGA-Präsidium hat sich für die folgende Amtsperiode mehrere Ziele gesetzt: Kämpfen wird man insbesondere für die Beibehaltung der Mehrwertsteuerreduzierung und die Verhinderung der Einführung einer Bettensteuer. „Insbesondere die niedersächsische Hotellerie fordere ich auf, nicht müde zu werden und immer wieder den Kontakt zu ihren Wahlkreis-Abgeordneten zu suchen.

Wir müssen deutlich machen, dass die reduzierte Hotelmehrwertsteuer direkt in den Wirtschaftskreislauf zurück geflossen ist. Die insgesamt in 2010 und 2011 in der niedersächsischen Hotellerie investierten 420 Millionen Euro sprechen eine deutliche Sprache“, so Kröger gestern in Walsrode. Mit der Schaffung von 900 zusätzlichen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen im Gastgewerbe im Jahr 2010 liege Niedersachsen sogar über dem Bundesdurchschnitt.

„Wenn einige Kommunen in Niedersachsen meinen, die reduzierte Hotelmehrwertsteuer berechtige sie, der Hotellerie ein Sonderopfer in Form einer Bettensteuer abzuverlangen, dann werden wir rechtliche Klarheit durch das Oberverwaltungsgericht Lüneburg herbeiführen“, so Kröger. Für die seit Beginn 2011 erhobene Bettensteuer in den Städten Osnabrück und Göttingen wurde das Normenkontrollverfahren bereits eingeleitet.

Weitere zentrale Themen auf dem Landesverbandstag waren auch die geplante Hygieneampel sowie vermehrte Aktivitäten des Verbandes in Sachen Nachwuchswerbung und -förderung. Die Delegierten kritisierten das Festhalten der Verbraucherschutzminister an ihrem Vorhaben, Gäste in Restaurants und Kneipen ab 2012 mit einem Farbbarometer über die Sauberkeit und Hygiene des Betriebes informieren zu wollen. Wenn Politiker den Verbrauchern suggerieren würden, mit einem Farbbarometer an den Betrieben sei mehr Transparenz über betriebliches Hygieneverhalten erreichbar, so sei dass reine Augenwischerei, so Kröger.

„Es ist und bleibt völlig unverhältnismäßig, dass Gastronomen aufgrund einer Momentaufnahme bewertet und über Monate an den Pranger gestellt werden sollen, auch wenn längst alle Mängel beseitigt sind“, kritisierte Hermann Kröger das Ergebnis der Verbraucherschutzkonferenz in Bremerhaven aus September 2011. Kröger forderte, die bestehenden Gesetze und Sanktionsmöglichkeiten konsequent anzuwenden anstatt neue, uneffektive Werkzeuge zu schaffen.

„Emotionalisierende Farbkennzeichnungen haben lediglich Symbolwirkung. Sie schädigen zahlreiche Gastronomen, ohne die Verbraucher wirklich zu schützen. Schmuddelbetriebe gehören geschlossen und nicht mit einer roten Kennzeichnung versehen.“

Beim Thema Berufsausbildung beschloss die Delegiertenversammlung, mehr für die berufliche Nachwuchswerbung zu tun und eine Ausbildungsinitiative zu starten. Dies umfasst die Schulung von betrieblichen Ausbildern genauso wie eine intensivere Bewerbung der gastgewerblichen Berufsausbildung unter Einbezug neuer Werbeformen.


Kontakt:
DEHOGA Niedersachsen
Sabine Strachalla
Marketing & Kommunikation
Yorckstr. 3
30161 Hannover

E-Mail: strachalla@dehoga-niedersachsen.de">strachalla@dehoga-niedersachsen.de
Telefon: 0511/33 70 6-19

Der DEHOGA Niedersachsen ist der Unternehmerverband des Gastgewerbes mit mehr als 7.000 Mitgliedern. Er macht Branchenpolitik und vertritt die Interessen seiner Mitglieder aus Hotellerie und Gastronomie. Der DEHOGA Niedersachsen ist in acht Bezirksverbände gegliedert, die in rund 80 Kreis- und Ortsverbände unterteilt sind.

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert