Beaujolais-Jahrgang 2011 TOP - die Gastronomie darf erfreut sein
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Beaujolais-Jahrgang 2011 TOP - die Gastronomie darf erfreut sein

07.11.2011 | sopexa.com

Beaujolais-Trilogie der guten Jahrgänge -  Dank perfekter Wetterbedingungen freuen sich die Beaujolais-Winzer im dritten Jahr in Folge über einen Spitzenjahrgang - die Gastronomie erfreuts!

Bildquelle Inter Beaujolais / Daniel Gillet
Bildquelle Inter Beaujolais / Daniel Gillet

Einen ersten Eindruck erlaubt der Beaujolais Primeur, der am 17.11., dem dritten Donnerstag im November, auf den Markt kommt. Dieses Jahr feiert diese Tradition ihr 60-jähriges Bestehen. Besonders in Form der lagerfähigen, strukturierten Cru-Weine verspricht der 2011er Jahrgang langwährenden Genuss. Um deutsche Fachleute und Endverbraucher auf die Qualitäten der Beaujolais-Weine aufmerksam zu machen, setzt der Weinverband Inter Beaujolais sein Engagement hierzulande weiter fort. Neben der Präsenz auf der ProWein (4.-6. März 2012) sind attraktive Veranstaltungen für Fachleute aus Handel, Gastronomie und den Medien geplant.

Der Jahrgang 2011 verspricht Top-Qualitäten, denn das Wetter verlief optimal. Im regenarmen Sommer konnten die Gamay-Trauben sehr gesund heranreifen, sodass die Ernte rund drei Wochen früher beginnen konnte als im Durchschnitt. Nach dem grandiosen Jahrgang 2009 und dem überaus erfreulichen 2010er, geprägt von intensiver Aromatik und viel Finesse, folgt 2011 ein weiterer Spitzenjahrgang mit besonders opulenten, seidigen und sehr fruchtigen Weinen. Somit entspricht er dem aktuellen Konsumtrend nach fruchtbetonten und zugleich komplexen Weinen mit dezenten Gerbstoffen..

Beaujolais-Aktionen in Deutschland 2011/2012
Der Weinverband Inter Beaujolais ist auch 2011/12 weiter auf dem deutschen Markt aktiv, mit dem Ziel, hierzulande die Bekanntheit des „anderen“ Beaujolais, insbesondere seiner Cru-Lagen, weiter zu stärken. Seit zwei Jahren präsentiert sich die Weinregion mit einem eigenen Stand auf der ProWein. Auch 2012 können Fachbesucher dort Geschäftskontakte knüpfen und bei kommentierten Verkostungen mit Beaujolais-Botschafter Hendrik Thoma die Weine aus den zwölf Appellationen, darunter die zehn Cru-Lagen, kennen lernen.


Preise von Beaujolais bei Amazon vergleichen


Die kulinarischen Beaujolais-Profiworkshops für Weinhändler, Einkäufer, Gastronomen und Journalisten werden ebenfalls im Frühjahr 2012 fortgesetzt. Hendrik Thoma führt Fachleute aus München und Frankfurt auf gewohnt unterhaltsame Weise durch die Appellationen, mit besonderem Fokus auf den unterschiedlichen, terroirbedingten Ausprägungen des Gamay und der Wein-Speisen-Harmonie. Ein Konzept, das bereits in den letzten beiden Jahren zahlreiche Fachleute überzeugte und ihnen einen neuen Zugang zum Beaujolais und seinen Appellationen ermöglichte.

Darüber hinaus sind Beaujolais-Fortbildungen an Hotellerie- und Sommelierfachschulen geplant, außerdem Beaujolais-Wochen in der Gastronomie sowie Medienkooperationen mit der Fach- und Publikumspresse. Flankiert werden diese Maßnahmen von klassischer Presse- und Medienarbeit.

Über das Weinbaugebiet Beaujolais
Auf der Gesamtrebfläche von 18.407 Hektar wird in erster Linie die Rebsorte Gamay noir à jus blanc (99 % der Produktion) angebaut. Die Produktionsmenge betrug 2010 824.425 Hektoliter. Zu den zwölf Appellationen gehören die zehn Cru-Lagen Brouilly, Chénas, Chiroubles, Côte de Brouilly, Fleurie, Juliénas, Morgon, Moulin-à-Vent, Régnié und Saint-Amour sowie die Herkunftsbezeichnungen Beaujolais Villages und Beaujolais.

2.600 Weinbaubetriebe mit einer durchschnittlichen Anbaufläche von etwa 7,8 Hektar produzieren jährlich im Durchschnitt eine Million Hektoliter Wein, davon 400.000 Hektoliter Crus du Beaujolais (53 Millionen Flaschen), 300.000 Hektoliter Beaujolais-Villages (40 Millionen Flaschen) und 300.000 Hektoliter Beaujolais (40 Millionen Flaschen). Über 40 Prozent der Menge werden in mehr als 110 Länder exportiert.

Andere Presseberichte