El Celler de Can Roca in Girona/Spanien ist das neue S.Pellegrino World's Best Restaurant
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

El Celler de Can Roca in Girona/Spanien ist das neue S.Pellegrino World's Best Restaurant

30.04.2013 | The World's 50 Best Restaurants Awards
  • Das Vendôme in Bergisch Gladbach erklimmt 13 Plätze und fordert nach sechs Jahren in der Liste seinen Platz in den Top 10
  • Das Aqua in Wolfsburg zeigt sich nach vier Jahren in der Liste auf Platz 30
© Worlds 50 Best Restaurants sponsored by S.Pellegrino & Acqua Panna, April 2013
© Worlds 50 Best Restaurants sponsored by S.Pellegrino & Acqua Panna, April 2013
El Celler de Can Roca in Girona wird schon lange als einer der aufregendsten Dinner-Orte Spaniens bejubelt. Nachdem die Brüder zwei Jahre in Folge auf dem 2. Platz verblieben, ist es ihnen nun gelungen, die Plätze mit Noma in Dänemark zu tauschen, das die vergangenen drei Jahre den ersten Platz innehatte.

Das Restaurant der Roca-Brüder erhielt für seine Mischung aus katalanischen Gerichten, innovativen Techniken und leidenschaftlicher Gastfreundschaft weltweiten Beifall. Joan leitet die Küche, Jordi ist Chefkonditor und Josep ist leitender Sommelier und verantwortlich für den Gastraum. Gemeinsam bilden sie ein überragendes Team, das ein wahrhaft unvergessliches  Dinner-Erlebnis schafft.

Im El Celler glaubt man an freies Kochen mit einem Bekenntnis zur Avantgarde, bleibt dabei jedoch der Erinnerung an verschiedene vorangegangene Familiengenerationen treu, die sich alle der Verpflegung anderer widmeten. Die Philosophie beruht auf der "gefühlvollen Kochkunst", bei der die verschiedenen Zutaten so ausgewählt werden, dass die Gäste in Kindheitserinnerungen und an besondere Orte der Vergangenheit  zurückversetzt werden.

El Cellers Aufstieg an die Spitze der Liste stützt Spaniens Vorherrschaft in den Top 10, mit San Sebastians Mugaritz auf Platz 4 (Gewinner des Chefs' Choice Award 2012) und dem Arzak (Elena Arzak Espina - The Veuve Clicquot World's Best Female Chef 2012), das auf Platz 8 verbleibt. Insgesamt befinden sich fünf Restaurants des Landes auf der Liste der The World's 50 Best Restaurants. Quique Dacosta, der für seine biologische Küche bekannt ist und zu den spanischen Avantgarde-Giganten gehört, klettert 14 Plätze nach oben, auf Position 26. Asador Etxebarri hält Platz 44 der Liste.

Das Vendôme in Deutschland rückt in der Liste dramatisch auf - von Platz 23 auf Platz 10. Das Restaurant ist einer der Hauptvertreter der Neuen Deutschen Küche. Das Hauptziel des Chefkochs Joachim Wissler ist es, sich von den französischen Traditionen loszureißen und die traditionellen deutschen Gerichte und Zutaten nach vorne zu bringen.

Das Aqua in Wolfsburg beansprucht nach vier Jahren in der Liste den 30. Platz für sich. Sein Chef Sven Elverfeld gilt als ein "leidenschaftlicher Dekonstruktivist und Neuerfinder der schlichten Kochkunst" und legt den Schwerpunkt auf die Zerlegung und Wiedervereinigung von rustikalen Gerichten. Das ist in Deutschland sehr unorthodox - die meisten seiner Kollegen sind eher darauf bedacht, die schweren, eher ungeschliffenen kulinarischen Wurzeln des Landes zu verbergen. Allerdings macht gerade dies seinen Kochstil so einzigartig - und so erfolgreich.

Spaniens südamerikanische Pendants haben ebenso viel zu feiern. Astrid Y Gaston in Peru steigt um 21 Plätze auf und wird als Highest Climber der Liste ausgezeichnet, einem von Gaggenau gesponserten Preis. Sechs Restaurants des Kontinents befinden sich in der Liste, darunter Alex Atalas D.O.M auf dem 6. Platz, das einmal mehr als The Acqua Panna Best Restaurant in South America ausgezeichnet wird.

Die Entwicklung und Stärke der lateinamerikanischen Gastronomie verlangte nach kontinentspezifischer Anerkennung, und William Reed Business Media verkündet mit Stolz, dass sie diesen September Latin America's 50 Best Restaurants Awards in Peru verleihen werden, gesponsert von Cusqueña und unterstützt von PromPeru.   

Nach dem sofortigen Erfolg der Asia's 50 Best Restaurants Awards in Singapur diesen Frühling, gesponsert von S.Pellegrino & Acqua Panna, trumpft Asien nun mit gleich sieben Restaurants in der Weltrangliste auf, einschließlich des in Asien höchstplatzierten Restaurants Narisawa auf Platz 20.

Das Restaurant in Tokio gewann sowohl den Acqua Panna Best Restaurant in Asia Award als auch den von Zacapa gesponserten, neueingeführten Sustainable Restaurant Award. Der Sustainable Restaurant Award wird jenem der 50 besten Restaurants verliehen, das bei der Prüfung durch die Sustainable Restaurant Association die höchste Umwelt- und Sozialverantwortung beweist.

Die diesjährigen europäischen Höhepunkte umfassen die Osteria Francescana in Italien, die sich um zwei Plätze auf Position 3 der Liste verbessert hat, und Nadia Santini vom Restaurant Dal Pescatore in Italien, die als The Veuve Clicquot World's Best Female Chef ausgezeichnet wird. Frankreich rühmt sich mit sechs Restaurants in der Rangliste, darunter das von Kochlegende Alain Ducasse, der dieses Jahr mit dem vom Diners Club International® gesponserten Lifetime Achievement Award geehrt wird.

Das Aufgebot aus Großbritannien bleibt das gleiche, wobei der höchste Neueinsteiger des vergangenen Jahres, Dinner von Heston Blumenthal, um zwei Plätze auf den 7. Platz, Brett Grahams The Ledbury um eine Position nach oben auf Platz 13 und das The Fat Duck auf Platz 33 klettert.

Die USA bleiben mit sechs Restaurants auf der Liste eine internationale, kulinarische Hauptmacht und sind Frankreich als Land mit den meisten Restaurants in der diesjährigen Liste ebenbürtig. Klassenbester ist das Eleven Madison Park, Fünfter der Liste, das den Acqua Panna Best Restaurant in North America Award mit nach Hause nimmt, übergeben vom New Yorker Kameraden Per Se, das dieses Jahr auf Platz 11 rangiert. Der individuelle Chefs' Choice Award, gesponsert von Silestone by Cosentino und gewählt von den Küchenchefs aus der Liste der The World's 50 Best Restaurants, geht an Grant Achatz vom Alinea in Chicago, das auf Platz 15 liegt.

Das Attica in Australien gibt seinen Einstand auf Platz 21 und nimmt den von LesConcierges.com gesponserten Highest New Entry Award mit nach Hause. Zudem erhält es den Acqua Panna Best Restaurant in Australasia Award.

Der diesjährige One To Watch Award, gesponsert von Cacao Barry, wird an The Test Kitchen in Südafrika vergeben. Das erste eigene Restaurant des in Großbritannien geborenen Chefkochs Luke Dale-Robert befindet sich in einem shabby-schicken Vorort von Kapstadt, und sein eklektischer Stil mündet in zweifellos köstlichem Essen.

The World's 50 Best Restaurants wird von der Zeitschrift Restaurant organisiert und in Anwesenheit der weltweit einflussreichsten Gastronomen, besten Chefköche und internationalen Presse am 29. April in Londons Guildhall präsentiert.

Die Liste wird mithilfe der Stimmen der The Diners Club® World's 50 Best Restaurants Academy erstellt, einer einflussreichen Gruppe von über 900 internationalen Führungskräften der Restaurantbranche. Die Academy umfasst 26 unabhängige Regionen weltweit, von denen jede 26 Mitglieder zählt, einschließlich eines Vorsitzenden. Jedes Mitglied kann sieben Stimmen abgeben. Von diesen sieben müssen mindestens drei Stimmen an ein Restaurant außerhalb der eigenen Region gehen.

Der Ausschuss jeder Region setzt sich aus Restaurantkritikern, Chefköchen, Gastronomen und hochangesehenen "Feinschmeckern" zusammen. Die Mitglieder vergeben ihre Stimmen in der bevorzugten Reihenfolge, basierend auf ihren besten Restaurant-Erlebnissen der letzten 18 Monate. Es gibt keine vorgegebene Kriterienliste.

Links

Andere Presseberichte