Ausländisches Restaurant des Jahres 2014: Restaurant Carmelo Greco in Frankfurt
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Ausländisches Restaurant des Jahres 2014: Restaurant Carmelo Greco in Frankfurt

17.09.2013 | Gourmet Connection GmbH
Trotz vieler Jahre mit Michelin-Stern gilt der Wahlfrankfurter Carmelo Greco oft immer noch als Geheimtipp mit seinen eleganten Interpretationen der klassischen italienischen Küche. Das wird sich jetzt ändern, denn die Tester des vom Busche Verlag herausgegebenen Schlemmer Atlas haben seinem Restaurant aufgrund des harmonischen Zusammenspiels aus Kochkunst, Ambiente und dem herzlichen Service den Titel „Ausländisches Restaurant des Jahres 2014“ verliehen. Am 4. November 2013 wird die Auszeichnung im Münchener Hotel Vier Jahreszeiten an Carmelo Greco übergeben
Carmelo Greco / Fotocredit: Neuseelandhirsch
Carmelo Greco / Fotocredit: Neuseelandhirsch
Der Spagat zwischen einem herzlichen und typisch italienischen Restaurant, in dem man sich einfach wohlfühlt, und einer stilvollen Spitzenadresse mit Auszeichnung vom Guide Michelin ist nicht ganz einfach. Vor allem, wenn es Klischees auf beiden Seiten zu vermeiden gilt. Dass ihm diese Symbiose scheinbar mühelos gelingt, beweist Carmelo Greco in seinem Restaurant in Frankfurt.

So war es neben der authentischen und raffinierten Küche, den hochwertigen Grundprodukten, der handwerklichen Kunst von Carmelo Greco und der Präsentation der Gerichte auch das Interieur, das die Tester überzeugte und begeisterte. Die im Restaurant vorherrschenden Gelbgold- und Grautöne geben dem Ambiente einen zurückhaltenden Schick, der eine entspannte Atmosphäre schafft.

„Ich kann kaum beschreiben, wie sehr ich mich über die Auszeichnung freue. Sie belohnt alles, was wir gemeinsam als Team in den letzten drei Jahren seit der Eröffnung geleistet haben“, erklärt Carmelo Greco gerührt. Von den Testern des 'Schlemmer Atlas' wurde besonders die Freundlichkeit der Mitarbeiter hervorgehoben, allen voran Sommelier und Restaurantleiter Enrico Resta.

„Dass ich so tolle, kompetente Mitarbeiter um mich habe, macht mich sehr glücklich. Jeder, der in einer Küche arbeitet, weiß, wie wichtig es ist, dass man sich auf den Service verlassen kann. In Enrico Resta habe ich volles Vertrauen“, so der Küchenchef.

Gemeinsam mit seinen Partnern Chester Sauri, Besitzer mehrerer Restaurants im Frankfurter Raum und bekannte Gastronomiegröße, und Guido Giovo, Betreiber eines italienischen Wein- und Feinkostgroßhandels, hat sich Carmelo Greco 2010 seinen Traum erfüllt vom eleganten und doch legeren Restaurant, in dem man die große Arie bestellen kann oder auch einfach einmal nur eine Portion hausgemachter Pasta.

Dass die drei Akteure neben der Geschäftsbeziehungen auch Freundschaft verbindet, versteht sich fast von selbst, war es doch Guido Giovo, der den jungen Carmelo Greco vor mehr als 20 Jahren von Italien nach Frankfurt holte, und der ihn auch heute noch mit italienischen Weinen und Spezialitäten beliefert.

Während die „Spitzenköche des Jahres“ bereits seit 1987 von den Testern des Verlagshauses Busche gewählt werden, sind viele Kategorien des Schlemmer Atlas‘ erst in den letzten Jahren entstanden. So auch die Auszeichnung „Ausländisches Restaurant des Jahres“, die erstmals 2004 vergeben wurde, weil unterschiedliche kulinarische Strömungen die deutsche Gastronomielandschaft bereichern und voranbringen.

„Meine sizilianischen und piemontesischen Wurzeln prägen meinen Küchenstil, und die Verfeinerung und Neuinterpretation klassischer italienischer Gerichte, wie zum Beispiel hausgemachte Pasta mit Neuseelandhirsch-Bolognese, Vitello Tonnato 2013 oder Oktopus mit Kartoffel und Blutwurst, liegt mir sehr am Herzen. Darum freut mich ganz besonders, dass bei dem starken Asiatrend in der Spitzenküche ausgerechnet ein italienisches Restaurant zum Restaurant des Jahres gewählt wurde“, erklärt Greco.

Neben der aktuellen Auszeichnung im Schlemmer Atlas und dem Guide Michelin durfte sich der Küchenchef 2013 bereits über eine Steigerung von 2,5 auf 3 F im Feinschmecker freuen. Außerdem wählte das Magazin „Frankfurt geht aus!“ das Restaurant erneut auf Platz 1 in der Rubrik Italien Fine Dining. „Wir arbeiten ständig daran, uns zu verbessern und haben in diesem Jahr in den Rankings schon einen kleinen Sprung nach vorne gemacht“, erklärt Greco.

„Darüber freuen wir uns außerordentlich, und auch für nächstes Jahr haben wir uns noch eine Menge vorgenommen.“ Neben vielen namhaften anderen Preisträgern wird Carmelo Greco am 4. November 2013 auf der jährlich stattfindenden Busche-Gala im eleganten Kempinski Vier Jahreszeiten Hotel in München noch offiziell ausgezeichnet werden.

Wer die Gerichte des neuen besten Restaurants Deutschlands im Bereich Ethnische Küche erst einmal probieren möchte, hat dazu montags bis freitags mittags eine besonders gute Gelegenheit. Unter dem Motto „Uno, due o tre“ kann man für einen besonders fairen Preis bis zu drei Gerichte des Spitzenkochs bestellen. Dabei kosten ein Gang 18 Euro, zwei Gänge 27 Euro und drei Gänge 37 Euro.

Links

Andere Presseberichte