GastroKOMPASS: Gutes Zeugnis für deutsche Gastronomie
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

GastroKOMPASS: Gutes Zeugnis für deutsche Gastronomie

24.09.2013 | STAMMPLATZ Kommunikation
Erste Ausgabe des GastroKOMPASS von Bookatable und Forsa ermittelt Zufriedenheitsindex in der deutschen Gastronomie – Durchschnittsnote im September 2013: 1,9
Hamburg, September 2013. Wie gut ist die deutsche Gastronomie? Bookatable, Europas größter Restaurantführer mit Reservierungsfunktion, und die Forsa Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analyse nehmen die Branche ab sofort regelmäßig unter die Lupe.

Zu diesem Zweck wurde ein neuer Branchenindex entwickelt, der quartalsweise die Zufriedenheit der Restaurantgäste mit der deutschen Gastronomie analysiert: der Bookatable GastroKOMPASS. Dieser prüft, wie es um die Qualität des Service und der Speisen sowie um das Preis-Leistungs-Verhältnis in der deutschen Gastronomie bestellt ist. Dazu werden regelmäßig mehr als 1.000 Restaurantbesucher befragt.

Alle Aspekte innerhalb der drei Hauptkategorien werden zu einem Indexwert auf Schulnoten-Basis zusammengetragen, der den Zufriedenheitsgrad mit der Gastwirtschaftsbranche in Deutschland abbildet. In der ersten Ausgabe erreicht die deutsche Gastronomie mit der Durchschnittsnote 1,9 eine gute Bewertung. Während Service und Preis-Leistungs-Verhältnis eine glatte 2,0 erhielten, wurde die Qualität der Speisen mit einer Durchschnittsnote von 1,7 am besten bewertet.

Gute Speisen zu guten Preisen
Zufrieden sind deutsche Restaurantgäste mit dem, was sie in der Gastronomie für ihr Geld bekommen. 28 Prozent der Befragten bewerten das Preis-Leistungsverhältnis mit „sehr gut“, weitere 51 Prozent mit „gut“. Während 17 Prozent der Gäste die Schulnote Drei vergeben, ist nur ein Prozent mit der Note „mangelhaft“ kritisch.

Die meisten Restaurantbesucher gehen zu zweit essen (38 Prozent) oder sind mit mehr als vier Personen (24 Prozent) unterwegs. Im Schnitt geben die Deutschen übrigens pro Restaurantbesuch 26 Euro aus. Am beliebtesten ist dabei nach wie vor die deutsche Küche (43 Prozent) vor der italienischen  (19 Prozent) und der asiatischen (12 Prozent).

Servicewüste Deutschland? Nicht in der Gastronomie
Ein Restaurantbesuch lebt neben dem, was auf den Teller kommt, natürlich von der Qualität des Service. Denn was wäre ein gutes Restaurant ohne eine zuvorkommende Bedienung? Um zu analysieren, wie ausgeprägt die Servicequalität in der Gastronomie ist, wurden im Bookatable GastroKOMPASS mehrere relevante Einflussgrößen identifiziert und untersucht.

Dazu gehören: die Freundlichkeit und Aufmerksamkeit des Personals, die Schnelligkeit der Bedienung sowie die kompetente Beratung zu Speisen und Getränken. Und in diesem Zusammenhang wird den Kellnern und Kellnerinnen in Deutschland ein ausnehmend gutes Zeugnis ausgestellt. 83 Prozent der Befragten verteilen hier gute Noten – 27 Prozent eine glatte Eins, 56 Prozent eine Zwei.

Besonders gut wird dabei die Freundlichkeit des Personals bewertet, die 45 Prozent der Teilnehmer mit „sehr gut“ und weitere 46 Prozent mit „gut“ bewerten. Etwas Nachholbedarf gibt es dagegen hinsichtlich einer guten Beratung, wo insgesamt „nur“ 62 Prozent der Befragten eine „Eins“ oder „Zwei“ vergeben.

Restaurantköche bestehen Quali-Check
Besonders wichtig, wenn Menschen essen gehen: die Qualität der Speisen. Ergebnis des GastroKOMPASS in dieser Kategorie: Restaurantköche in Deutschland verstehen offenbar ihr Handwerk. Insgesamt 88 Prozent der Gäste sind mit dem Essen zufrieden, wenn sie auswärts essen. 36 Prozent vergeben hier sogar die Schulnote Eins.

Besonders gut wurden in dem Kontext vor allem die Temperatur des Essens (46 Prozent sehr gut), der Geschmack (46 Prozent) sowie die Größe der Portionen bewertet (45 Prozent). Ebenfalls mit guten Noten: die Frische der Produkte sowie deren Zubereitung. Etwas Luft haben Restaurants noch bei der Präsentation der Speisen, die lediglich 31 Prozent der Teilnehmer als „sehr gut“ bezeichnen.

„Mit dem Bookatable GastroKOMPASS ist ein wichtiger Gradmesser entstanden, der erstmals einen ganzheitlichen Blick auf die deutsche Gastronomie aus Sicht der Gäste wirft – regelmäßig und fundiert. Eine solche Analyse, die den Ist-Zustand in deutschen Restaurants wiedergibt, gab es bisher noch nicht. 

Die aktuellen Ergebnisse zeigen, dass viele Restaurants bereits einen guten Job machen und eine hohe Akzeptanz bei ihren Gästen erreichen. Durch die regelmäßige Betrachtung der Branche werden wir sehen, ob dieser Trend anhält,“ so Christina Tachezy, Regional Director bei Bookatable in Hamburg.

Links

Andere Presseberichte