Martin Opitz vom Gourmetrestaurant Refugium ist 'Koch der Pfalz'
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Martin Opitz vom Gourmetrestaurant Refugium ist 'Koch der Pfalz'

13.11.2013 | Kloster Hornbach
HORNBACH (kd) - Unter 300 getesteten Restaurants in der Pfalz ist das "Refugium" im Kloster Hornbach bei Zweibrücken das Beste. Zu diesem Schluss kamen die unabhängigen, anonymen Tester der im Meininger Verlag vor kurzem erschienenen Neuauflage des "Pfälzer Restaurantführers" und wählten Chefkoch Martin Opitz zum "Koch der Pfalz". Damit avanciert das "Refugium" zu einem der gefragtesten gastronomischen Ziele im Südwesten Deutschlands
Martin Opitz / Bildquelle: Kloster Hornbach
Martin Opitz / Bildquelle: Kloster Hornbach
Im Jahr 2008 übernahm der 1979 in Thüringen geborene Opitz die Verantwortung für die Küche des Kloster Hornbach. Im Laufe der Jahre entwickelte er konsequent seinen eigenen, unverwechselbaren Stil. Seine Kreationen interpretieren die klassische Küche neu, ohne modischen Einflüssen unterworfen zu sein.

Die Tester des "Pfälzer Restaurantführer" überzeugte Opitz unter anderem mit handwerklicher Perfektion, geschmacklichen Erlebnissen und dem variantenreichen Einsatz von seltenen Kräutern und Gewürzen aus dem hoteleigenen Klostergarten. So ernannten die Tester seine Kombination aus "Gänseleber, Gurke, Martinicocktail und Basilikum" zu ihrem "Gericht des Jahres". Auch der freundliche und aufmerksame Service sowie das einzigartige historische Ambiente des "Refugium" erhielten Bestnoten.

"Ich freue mich sehr über den Titel 'Koch der Pfalz‘. Nun gilt das 'Refugium‘ nicht nur als ein Geheimtipp für gute Küche unter Kennern, sondern hat sich auch offiziell als ein Ziel für Gourmets etabliert", so Opitz. "Der Titel spornt mich und mein Team an, unseren Stil weiter zu verfolgen und dabei auch immer innovativ zu bleiben."

Wer den "Koch der Pfalz" persönlich am Herd erleben möchte, kann sich zu folgenden Veranstaltungen anmelden:

 
  • Samstag, den 16. November 2013 - Gourmetkochkurs mit Martin Opitz. Der Chefkoch des Refugiums zeigt seine Tricks und Kniffe. In vier arbeits- und lehrreichen Stunden bereitet er mit seinen "Novizen" einen Gang des abendlichen Menüs zu.

  • 15. Dezember 2013 - Martin Opitz kocht mit Christoph Gies, Küchenchef mit Sterneerfahrung der Burg Staufeneck im Landkreis Göppingen, Baden-Württemberg, das von Gault Millau aktuell 17 Punkte erhielt und über einen Michelin Stern verfügt.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen mit Martin Opitz sind unter Telefonnummer 06338-91010-0 oder im Internet unter www.kloster-hornbach.de erhältlich.

Martin Opitz führt seit nunmehr fünf Jahren Regie im Gourmetrestaurant "Refugium" des Kloster Hornbach. Unter seiner Leitung hat es sich als eines der führenden Restaurants im Südwesten Deutschlands etabliert. Dabei überzeugt das Restaurant nicht nur mit 15 von maximal 20 Gault Millau Punkten, drei von fünf Kochhauben (Bertelsmann Guide) und sieben von zehn Pfannen (Restaurantführer Gusto), sondern auch durch ein einzigartiges Ambiente.

Das Restaurant liegt unter dem Kuppelgewölbe des ehemaligen Benediktinerklosters aus dem 8. Jahrhundert. Seit Mai 2011 zeichnet Opitz zudem für die Küche des benachbarten Landhauses LÖSCH für Freunde verantwortlich. Zu den beruflichen Stationen von Martin Opitz zählen unter anderem das Kempinski Hotel Bad Saarow sowie das Restaurant Staufeneck.

Das Kloster Hornbach wurde im Jahre 2000 als Hotel wiedereröffnet. Es verfügt über 34 elegante Zimmer und Suiten mit modernstem Komfort. Seit Spätsommer 2012 ist es Mitglied der exklusiven Marketing-Kooperation Small Luxury Hotels of the World. Das Hotel liegt nur wenige Minuten von der französischen Grenze entfernt und ist von den Flughäfen Zweibrücken (acht Kilometer) und Saarbrücken (45 Kilometer) gut zu erreichen.

Die Anreise mit der Bahn verläuft über den Regionalbahnhof Zweibrücken und den IC-Bahnhof Homburg (20 Kilometer). Mit dem Auto sind es nur wenige Minuten von der A8 Ausfahrt Zweibrücken-Contwig nach Hornbach.

Links

Andere Presseberichte