Ernährungstrend veganes Grillen - gesund, lecker, einfach!
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Ernährungstrend veganes Grillen - gesund, lecker, einfach!

13.06.2014 | contentmanufaktur.net
Grillen ist nach wie vor die beliebteste Sommer-Beschäftigung der Deutschen in ihrer Freizeit. Von dieser Vorliebe kann selbstverständlich auch die Gastronomie profitieren - allerdings nur, wenn das Grill-Programm auch originell gestaltet ist. Kulinarische Abwechslung wie vegetarische, exotische oder regionale Leckerbissen vom Grill erfreuen nicht nur den Gaumen, sondern bieten auch ein reizvolles Erlebnis
Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt: Ob nun orientalisch oder mediterran Grillen, ein amerikanisches Barbecue oder Grill-Experimente mit Süßspeisen und Backwaren - Vielfalt und Einfallsreichtum sind in jedem Fall gefragt, wenn es darum geht, seine Gäste zu begeistern! Um das Grill-Erlebnis perfekt abzurunden, braucht es jedoch etwas mehr als bloß ausgefeilte Grill-Kreationen. Auch die Atmosphäre sollte durch musikalische Unterhaltung und attraktive Deko-Ideen bezaubern, um das jeweilige Grill-Thema in Szene zu setzen.

Denn wo bleibt das amerikanische Flair bei einem Barbecue ohne typische Stilelemente wie Karo-Tischdecken, Laternen und ein uriges Lagerfeuer? Und was wäre ein orientalisches Grill-Fest, ohne geschwungene Ornamente, fernöstliche Duftnuancen und exotische Gewürzschalen? Gute Live-Musik, kleine Show-Acts oder auch lauschige Lounge-Musik tragen schließlich dazu bei, damit Langeweile unter den Gästen gar nicht erst aufkommt.

Den absoluten Trend innerhalb der Grill-Saison stellt mittlerweile das vegane Grillen dar. Ganz gleich ob aromatische Gemüsespieße, leckere Tofu-Würstchen oder marinierte Seitan-Schnitzel - in Bio-Märkten, Reformhäusern und Naturkost-Läden finden sich für alle Geschmäcker erstklassige Alternativen zum klassischen Grillgut. Und das Besondere daran: Veganes Grillen besticht durch seinen unglaublichen Variantenreichtum, wie er kreativer gar nicht sein könnte.

Pflanzliche Alternativen zu Grillfleisch

So ist gerade Tofu aufgrund seiner fleischähnlichen Beschaffenheit eine der beliebtesten pflanzlichen Alternativen zum Grillfleisch. Ganz einfach deswegen, weil er aus eiweißreichem Soja besteht und einen neutralen Geschmack aufweist. Dadurch lässt sich Tofu nach Lust und Laune marinieren und würzen. Wer sich allerdings nicht traut, selbst zu marinieren, der kann problemlos auf Räuchertofu zurückgreifen oder fertig marinierten Tofu erwerben. Ebenso gut eignen sich hochwertige Grill-Produkte aus Seitan: Da er aus Weizenprotein besteht, liefert er viel Eiweiß, aber kein Cholesterin und kaum Fett. Seitan-Steaks, Seitan-Burger oder Seitan-Würstchen sind damit der ernährungsbewusste Fleischersatz schlechthin. Zur geschmacklichen Verfeinerung muss aber nicht immer auf Marinaden zurückgegriffen werden, auch Sojakäse und Sojabutter verleihen veganen Grill-Gerichten das gewisse Extra.

Beim veganen Grillen von Obst und Gemüse sind einem zwar keine Grenzen gesetzt, doch um das Grill-Erlebnis vollmundig zu gestalten, sollten grundsätzlich einige Dinge Beachtung finden. So eignen sich wasserarme Früchte weit besser fürs Grillen als wasserreiche, denn letztere zerkochen zu schnell und werden zu weich. Bestens zum Grillen geeignet sind vor allem Gemüse wie Zucchini, Paprika, Pilze, Artischocken, Kartoffeln, Kürbis, Maiskolben und Karotten. Doch auch aus Obst wie Äpfel, Bananen, Mangos, Ananas, Feigen, Birnen und Pfirsiche lassen sich ausgefallene Dessert-Kreationen zaubern, wenn sie nur kurz auf dem Grill landen.

Um weitestgehend alle Nährstoffe zu erhalten, sollte Gemüse und Obst auf Niedrigtemperatur und nur kurz gegrillt werden. Grundsätzlich sollte mariniertes Grillgut immer in robusten gusseisernen Grillpfannen oder Grillkörben gegart werden, damit weder Flüssigkeit noch Öl in die Glut oder auf die Heizschlage gelangt. Andernfalls bilden sich die sogenannten PAK, polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, die krebserregend sein können.

Hier stellen wir Ihnen ein leckeres veganes Grill-Rezept vor:
Gegrillte Avocados mit Olivensalat und Salzkartoffeln in Tomatensoße

Zutaten für die Avocados mit Olivensalat:
2 reife Avocados, 1 Schalotte, 12 grüne Oliven (entsteint), 2 TL Zitronensaft, 2 EL Olivenöl, 2 EL Schnittlauch (getrocknet), Salz und Pfeffer
  • Schalotte schälen und in fein würfeln. Auch die Oliven in kleine Würfel schneiden.
  • Dann die geschnittene Zwiebel und Olive, Zitronensaft, 1 EL Olivenöl und Schnittlauch miteinander vermischen. Den Mix mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Avocados in zwei Hälften schneiden und die Steine herauslösen. Die Schnittflächen mit etwas Olivenöl einreiben.
  • Die Avocado-Hälften jeweils für 2-3 Minuten auf dem Grillrost (besser Grillpfanne oder Grillpfanne) scharf anrösten, bis die Schnittflächen gebräunt sind.
  • Anschließend die Avocado-Hälften wenden, mit dem Oliven-Salat füllen und weitere 2-3 Minuten grillen.

Zutaten für die Meersalz-Kartoffeln
: 1 Kilo festkochende Kartoffeln (klein), 50 g Meersalz
  • Kartoffeln sorgfältig waschen.
  • Topf mit Wasser füllen, mit Meersalz bestreuen und die Kartoffeln für ca. 25 Minuten darin kochen lassen.
  • Danach das heiße Wasser abgießen und den Topf zurück auf die heiße Platte stellen, so dass die Kartoffeln trocknen, schrumpeln und sich eine Salzkruste bildet. Die Kartoffeln abkühlen lassen.
  • Die abgekühlten Kartoffeln auf geölte Spieße stecken. Auf dem Grillrost bei gemäßigter Hitze noch 10 Minuten von allen Seiten grillen, bis sich eine leichte Bräunung zeigt.

Zutaten für die Tomatensoße: 500 g Tomaten, 4 Knoblauchzehen, ½ TL Oregano (getrocknet), ½ TL Chilipulver, 2 EL Weißwein-Essig, 50 ml Olivenöl, Salz und Pfeffer

  • Die Tomaten für einige Sekunden überbrühen: Oben kreuzförmig anritzen, auf einen Schaumlöffeln legen und für kurze Zeit in einen Topf mit kochendem Wasser tauchen.
  • Die Tomaten dann kurz in kaltem Wasser abschrecken, häuten und in feine Würfel schneiden.
  • Den Knoblauch schälen, fein hacken und zu den Tomaten geben.
  • Oregano, Chilipulver, Essig und Olivenöl hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Zusammen mit den Salzkartoffeln servieren

Tipps: Über Lusini


Tags: vegan grillen Rezepte, grillrezepte Gemüse, grillen für Vegetarier, ohne Fleisch

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert