food market 2016 erfolgreich
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

food market 2016 erfolgreich

15.09.2016 | Kochklub Gastronom Hamburg e. V.

Hamburg, September 2016. Auf dem Hamburger Großmarktgelände zeigten Küchenchefs und engagierte Koch-Auszubildende am 10. und 11. September 2016 auf dem food market 2016, wie abwechslungsreich und fundiert die Kochausbildung in Hamburg ist

Azubis vor einem Truck / Bildquelle: Kochklub Gastronom Hamburg e. V.
Azubis vor einem Truck / Bildquelle: Kochklub Gastronom Hamburg e. V.

Gemeinsam nutzten die Auszubildenden, die Mitglieder des Kochklubs Gastronom Hamburg e. V. und Vertreter der Staatlichen Gewerbeschule für Gastronomie und Ernährung  diese Gelegenheit, um kräftig für den Kochberuf und eine qualifizierte Ausbildung in Hamburg zu werben. Der Kochklub Gastronom Hamburg konnte die Hamburger Nachwuchsköche  gleich an drei verschiedenen Standorten auf dem Hamburger Großmarktgelände in Szene setzen: am Fußgänger-Eingang des Marktgeländes mit dem roten Food Truck, in der Markthalle mit einem Info-Stand und mit einem eigenen Restaurant am Eingang des Parkplatzes.

Beim roten Food Truck mit der integrierten Profiküche informierten Kochauszubildende über ihre Ausbildung und die Projektarbeit an der Berufschule G-11. Ein für diese Veranstaltung entworfenes T-Shirt gewährte zukünftigen Koch-Auszubildende sogar freien Eintritt auf den food market. Die Koch-Auszubildenden boten als weiteres Highlight an, gemeinsam mit Kindern Apfelpfannkuchen zuzubereiten. Dies fand großen Anklang.

Das von Auszubildenden geführte Restaurant an dem anderen Eingang zum food market wurde gut besucht. Die Besucher des food markets haben sich von den bereits erworbenen Fähigkeiten und Kenntnissen während der Ausbildung überzeugt und waren begeistert von dem Angebot. Den Gästen wurde beispielsweise Roastbeef warm mit Foyotsauce, geschmorten Bittersalaten und Kartoffel-Meerrettich-Stampf empfohlen.

Mitten auf dem food market stand der Info-Stand des Kochklubs Gastronom Hamburg e. V., an dem unsere Hamburger Koch-Auszubildenden über die vielfältigen, einheimischen Tomatensorten informierten. Die Koch-Auszubildende Sophia beantwortete geduldig die Fragen zu den vielen unterschiedlichen Sorten und lud zur Verkostung ein.

"Für den Kochklub Gastronom Hamburg ist der food market eine großartige Möglichkeit, sich der Hamburger Öffentlichkeit zu präsentieren", sagt Michael Mittelberger, Vorsitzender des Kochklubs Gastronom Hamburg e. V. "Hier kommt alles zusammen. Vom Erzeuger, den gastronomischen Betrieben bis hin zu Verlagen und kulinarischen Einzelhandelsprodukten dreht sich alles ums Essen und Genießen.

Dieses vielseitige Angebot zieht alle an, die sich hierfür interessieren. Mit dabei sind diejenigen, die selbst gerne kochen. Da können wir als Berufsverband der Köche das Angebot des food market bereichern. Wir ermöglichen den Besuchern des food markets einen realistischen Blick hinter die Kulissen des Kochberufs, zeigen aber auch die vielseitigen Facetten des Kochberufs mit seinen Karrierechancen auf".

Namhafte Küchenchefs und Ausbilder aus der beruflichen Praxis wie

  • Christian Burmeister (Mövenpick Hotel Hamburg)
  • Jörn Sommer (Hotel Sellhorn)
  • Rene Bruno (Empire Riverside Hamburg)
  • Christoph Gärtner (Allianz Versicherung) - TOP Ausbilder 2016
  • Reimer-Eggert Schlüter (Gastronomie Pütter im Anglo-German Club)
  • Jörg-Michael Ehrlich (Redaktion chefs!)
  • Marcus Möller-Lüneburg (Johnson & Johnson)
  • Matthias Cantauw  (Le Meridien Hamburg)

unterstützten die Arbeit des Kochklubs Gastronom Hamburg e. V. "Für mich war es klar, dass ich diese Aktion unterstütze und dabei bin," sagt Reimer-Eggert Schlüter. "Auch wenn wir noch eine Veranstaltung haben, finde ich diese Aktion gut und habe gleich zugesagt. Schließlich wollen wir Köche gut und verantwortungsvoll ausbilden".

"Aus der Perspektive der Berufsschule ist die Beteiligung als Aussteller auf einer realen Veranstaltung mit Gästekontakt ein ergänzender und abwechslungsreicher Unterrichtsbestandteil. Diese praxisnahe Erfahrung für die Auszubildenden unterstützt den an der G-11 durchgeführten Berufsschulunterricht. Unsere Nachwuchsköche haben praxisnah die Möglichkeit, direkt im Kontakt mit den Besuchern und Gästen ihr erlerntes Wissen anzuwenden," berichtet Kirsten Schwetje, Abteilungsleiterin für die Köche an der G-11, der Staatlichen Gewerbeschule für Gastronomie und Ernährung. "Dies ist eine wichtige Motivation für die Auszubildenden."

Die G-11 ist für den Berufsschulunterricht aller gastronomischen Ausbildungsberufe und für die Fleischer zuständig. Der food market fand 2016 großen Anklang bei den Besuchern.

Links

Andere Presseberichte