„Pop into Berlin” tourt durch deutsche Städte
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

„Pop into Berlin” tourt durch deutsche Städte

28.08.2017 | Riedel PR — Agentur für Kommunikation

Temporäre Restaurants öffnen im Herbst für je fünf Tage in Köln, Frankfurt und Hamburg - Drinks in der angeschlossenen Berlin-Bar mit DJ aus dem legendären Holzmarkt - Berliner Labels und kreative Food-Produkte im Berlin-Shop erhältlich

”Pop into Berlin” / Bildrechte: visitBerlin, Foto: David Thunander
”Pop into Berlin” / Bildrechte: visitBerlin, Foto: David Thunander

Berlin, 25. August 2017 — Trend-Küche aus der Hauptstadt: Im September, Oktober und November eröffnet visitBerlin Pop-up-Restaurants in Köln, Frankfurt und Hamburg. Jeweils eine knappe Woche lang wirbt die Berliner Stadtmarketing-Organisation an angesagten Orten für die vielfältige Gastro-Szene der Hauptstadt.

Das temporäre Restaurant in Köln ist die erste Station der Tournee durch die drei deutschen Städte. Ab 2018 tourt „Pop into Berlin” durch Europa. „Berlin hat gastronomisch weit mehr als Currywurst und Co. zu bieten. Heute steht die deutsche Hauptstadt für eine kreative Küche an außergewöhnlichen Orten”, sagt Christian Tänzler, Sprecher von visitBerlin.

„Gleichzeitig ist Berlin das Labor für experimentelle Küche, die Tradition mit internationalen Einflüssen verbindet. Uns freut besonders, dass jeder zweite Berlin-Besucher aus Deutschland kommt. Wir möchten mit dem temporären Konzept der Pop-up-Restaurants ein Stück Berliner Szene-Küche in die deutschen Städte bringen und zum kulinarischen Besuch in der Hauptstadt inspirieren.”

Berliner Lifestyle in den temporären Restaurants mit Menü, Bar und Shop

Die Berliner Köche von Barkin´Kitchen haben eigens für „Pop into Berlin” ein Menü kreiert: Serviert werden die drei Gänge „Südspree”, „Melting Pot Berlin” und „Erbse, Kartoffel, Speck” als süßer Abschluss. Das Berlin-inspirierte Menü wird mit multimedialen Performances begleitet. In Kombination mit Live-Musik, einer Street-Art-Performance und einem außergewöhnlichen, grünen Raumdesign unter dem Motto „Urban Jungle” vermittelt „Pop into Berlin” ein Stück Berliner Lebensgefühl und Gastronomie-Trends aus der deutschen Hauptstadt.

Gäste können beispielsweise frische Kräuter zu ihrem Abendessen aus hängenden Gärten ernten. In der angeschlossenen Berlin-Bar werden Drinks aus der Hauptstadt gemixt, dazu legt ein DJ aus dem legendären Kreativdorf „Holzmarkt” auf. Das Angebot wird ergänzt durch einen Berlin-Shop mit Produkten aus dem Food- und Lifestyle-Bereich — natürlich made in Berlin.

  • „Pop into Berlin” in Köln vom 19.-23. September 2017 in der Marienstraße 71-73, 50825 Köln,
  • „Pop into Berlin” in Frankfurt vom 10.-14. Oktober 2017 in der Alten Textilfabrik, Taunusstraße 19, 60594 Frankfurt am Main,
  • „Pop into Berlin” in Hamburg vom 7.-11. November 2017 im Basecamp Hamburg, Warnholtzstraße 4, 22767 Hamburg.

Öffnungszeiten: Die Restaurants sind jeweils mit zwei Seatings um 18 Uhr und 20.45 Uhr geöffnet. Gäste ohne Restaurantticket können Bar und Shop täglich ab 21 Uhr besuchen.

Preis: Das 3-Gang-Menü inklusive Aperitif und Digestif kostet 30 Euro* pro Person, zuzüglich Getränke. Tickets können vorab über visitBerlin.de/popintoberlin gekauft werden.

* inkl. gestzl. MwSt

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert