Brasserie Spirgarten in Zürich mit Bier im Quartier
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Brasserie Spirgarten in Zürich mit Bier im Quartier

09.06.2020 | BWH Hotel Group Central Europe GmbH

Bier und Schweizer Küche im Fokus: Das Best Western Hotel Spirgarten in Zürich-Altstetten hat am 8. Juni nach Umbau sein neues Restaurant mit einem innovativen Konzept eröffnet, welches vom Zürcher Gastronomen Markus Segmüller entwickelt wurde. In der Brasserie Spirgarten serviert das Team um Küchenchef Jiri Hyk und Brasserie-Wirt Marc Bohnet Schweizer Küche aus regionalen Produkten und insgesamt 25 verschiedene Biersorten. Auch das Interieur greift das Thema Bier auf und erinnert an ein Brauhaus. Mit der neuen Brasserie möchte das Drei-Sterne-Haus neben Hotelgästen insbesondere auch Einheimische ansprechen

Bier im Quartier: In der Brasserie Spirgarten in Zürich genießen Gäste 25 verschiedene Biersorten mit den dazu passenden Speisen. Das dunkle Interieur mit Kupferelementen erinnert an eine Brauerei. / Bildquelle: BWH Hotel Group Central Europe GmbH
Bier im Quartier: In der Brasserie Spirgarten in Zürich genießen Gäste 25 verschiedene Biersorten mit den dazu passenden Speisen. Das dunkle Interieur mit Kupferelementen erinnert an eine Brauerei. / Bildquelle: BWH Hotel Group Central Europe GmbH

Zürich-Altstetten, 9. Juni 2020. Nach einem Komplettumbau des Restaurants im Zürcher Stadtteil Altstetten geht das Team um Küchenchef Jiri Hyk nun mit einem neuen Konzept an den Start: Am 8. Juni eröffnete die Brasserie Spirgarten – und bietet von nun an „Bier im Quartier“. Denn neben bodenständiger, regionaler Küche stehen insgesamt 25 verschiedene Biersorten auf der Speisekarte.

„Nach 15 Jahren war der Zeitpunkt für etwas Neues da, ein klares gastronomisches Konzept sollte her“, erzählt Hoteldirektor Christophe Rouiller. „Wir hatten die Chance und konnten den erfahrenen Gastronomen Markus Segmüller, welcher mit den Betrieben der Segmüller Collection einen Namen in der Stadt hat, für unser Projekt gewinnen. Er entwickelte das Konzept, welches mit unserer Crew umgesetzt wurde. Innenarchitektonisch zeichnete sich Arndt, Geiger und Herrmann Architekten für die Umsetzung verantwortlich.“

Zürich-Altstetten hat sich in den vergangenen Jahren stark entwickelt und speziell um den Bahnhof haben sich viele neue Restaurants etabliert. Auch Rouiller und sein Team möchten mit der neuen Brasserie Spirgarten gleichermaßen Anlaufstelle für Gäste und Einheimische sein – daher auch der Beiname „Bier im Quartier“.

„Wer sich in der Gastronomie umschaut, stellt schnell fest, dass Bier und Regionalität im Trend liegen. Außerdem lassen sich unterschiedliche Biersorten super mit passenden Gerichten kombinieren. Somit haben wir auf unserer Bierkarte jeweils eine Speisenempfehlung für die verschiedenen Biersorten“, erklärt Rouiller das neue Konzept. Vor diesem Hintergrund war die Namensfindung schnell geklärt: Denn „Brasserie“ lässt sich auch mit „Bierlokal“ übersetzen.

Sicherheit und Hygiene haben besonders angesichts der aktuellen Situation Priorität: „Wir halten selbstverständlich alle vorgegebenen Richtlinien zum Schutz unserer Gäste und Mitarbeiter ein und haben einen umfassenden Hygieneplan für Restaurant und Hotel entwickelt. Umso mehr freuen wir uns, dass wir auch in diesen Zeiten Hotelgäste und Einheimische unserer neuen Brasserie Spirgarten begrüßen und Ihnen eine schöne Abwechslung zum Alltag bieten können“, sagt Rouiller.

25 Biersorten und Schweizer Küche

Insgesamt haben die Gäste in der Brasserie Spirgarten die Wahl zwischen 25 Biersorten, fünf davon im Offenausschank frisch vom Fass. Von den 18 Sorten aus der Schweiz, stammen 9 aus dem Kanton Zürich, wie das fruchtige „Turbinenbräu Start“ vom Fass, das sozusagen vor der Haustür in Zürich-Altstetten gebraut wird.

„Nebst einem herzlichen Service ist es uns wichtig, dass unsere Mitarbeiter über die vielen Biersorten Auskunft geben können und die Gäste bei der Getränkewahl beraten“, sagt Marc Bohnet, Gastgeber in der Brasserie. Der 30-Jährige war zuletzt als Chef de Service im Schiffbau tätig und freut sich als Brasserie-Wirt auf die Neueröffnung. Eine kleine, feine Wein- und Cider-Auswahl sowie ausschließlich Schweizer Spirituosen runden das Getränkeangebot ab.

Das Food-Konzept lebt von bodenständigen Schweizer Gerichten wie der Braui Bratwurst nach Hausrezept, dem Braumeisterplättli mit verschiedenen regionalen Leckereien oder der Altstetter Biersuppe. Außerdem gibt es jeden Tag ein Special. „Bei den Zutaten legen wir großen Wert auf Frische und Regionalität und beziehen daher, wenn immer möglich von lokalen Lieferanten und Produzenten“, sagt Küchenchef Jiri Hyk, der das Konzept der Brasserie mitentwickelt hat.

Zeitgemäßes Brauhaus-Ambiente

Für die neue Brasserie wurden die Räumlichkeiten des früheren Restaurants vollständig renoviert. Das Interieur erinnert an ein Brauhaus: Ein großer Kupfertresen sowie eine neue Zapfanlage befinden sich in der Mitte des Raumes. Eichenholzparkett harmoniert mit den grünen Wänden, eine dunkle Decke und lange Polsterbänke schaffen Gemütlichkeit – so entstand eine bodenständig-rustikale Atmosphäre in der Brasserie, die insgesamt je 80 Innen- und Außensitzplätze bietet. Die zugehörige Terrasse lädt bei schönem Wetter zum Verweilen und Beobachten des bunten Treibens auf dem Lindenplatz ein.

Übernachten in Zürich-Altstetten

Das Best Western Hotel Spirgarten im Westen von Zürich, im trendigen Stadtteil Altstetten, ist nur wenige Gehminuten vom Bahnhof Zürich-Altstetten entfernt. Von dort ist das Zürcher Stadtzentrum direkt in fünf Minuten per Bahn oder in 20 Minuten mit der Tram zu erreichen. Das Drei-Sterne-Hotel verfügt über 49 Zimmer. Acht modern ausgestattete Veranstaltungs- und Konferenzräume, darunter ein hoteleigenes Theater, bieten Platz für Tagungen und Veranstaltungen für bis zu 1.600 Personen.

Die größte Stadt der Schweiz bietet mit ihrer Lage am Zürichsee und den Blick auf die Alpen am Horizont zudem vielfältige kulturelle Angebote für einen Städtetrip und dient als Ausgangspunkt zu zahlreichen Naherholungsgebieten. Der Hotelbetrieb hat ebenfalls am 8. Juni seinen Betrieb wieder aufgenommen.

Links

Andere Presseberichte