Tischgestaltung und Ambiente - Die volle Wirkungskraft
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Tischgestaltung und Ambiente - Die volle Wirkungskraft

03.06.2015 | Both Interact GmbH

Wenn ein Gast ein Restaurant betritt, fallen ihm gleich zu Beginn verschiedene Merkmale des Betriebes auf, die wiederum einen ersten Eindruck bei ihm auslösen. Der erste Eindruck ist maßgeblich bei der individuellen Beurteilung eines Restaurants und kann von positiv und himmelhoch jauchzend bis zu vernichtend und niederschmetternd ausfallen. Die verschiedenen Kleinigkeiten, die bei einer Bewertung grundsätzlich immer eine Rolle spielen, werden unbewusst immer vom ersten Eindruck dominiert und angeleitet - wenn der erste Versuch daneben geht, bleibt dem Unternehmer meist nicht mehr viel Spielraum, um seinen Fehler wieder auszubügeln

Ein schön gedeckter Tisch auf dem Schiff MS Queen Victoria / Bildquelle: Sascha Brenning - Hotelier.de
Ein schön gedeckter Tisch auf dem Schiff MS Queen Victoria / Bildquelle: Sascha Brenning - Hotelier.de

Doch der erste Eindruck wird nicht nur durch das Aussehen des Personals oder die Wandfarbe im Lokal bestimmt, sondern auch die Tischgestaltung spielt eine Rolle. Ein stimmig gedeckter Tisch mit passend arrangierten Dekorationselementen kann den Gast entweder zu Begeisterungsstürmen hinreißen oder ihm zumindest ein wohlmeinendes Lächeln entlocken. Unpassende und zusammengewürfelte Gegenstände, die nicht unbedingt Teil eines dekorativen Grundgedankens sind, sondern vornehmlich lieblos zusammengestellt wurden, können dagegen bei den meisten Menschen nicht punkten.

Tischgestaltung und Ambiente sind zwei wesentliche Punkte, die den Wohlfühlfaktor eines Restaurants mitbestimmen und dementsprechend entscheidend dafür sein können, ob ein Gast sich ein zweites Mal im eigenen Betrieb blicken lassen wird oder eher nicht. Selbstverständlich spielen der Service und die Qualität der Speisen ebenfalls eine dominante Rolle, aber dort wo der Gast sich nicht wohl fühlt, schmecken ihm auch die Speisen nicht besonders.

Wie sieht die perfekte Tischgestaltung aus?

Für die optimale Tischgestaltung gibt es leider kein Patentrezept, aber einige universelle Faktoren, die jeder beachten kann: Eine Tischgestaltung sollte immer zum Gesamtkonzept des Unternehmens passen. Wenn die gesamte Atmosphäre im Restaurant eher rustikal gelagert ist, fühlen sich minimalistische Tischgestaltungselemente unwohl und laufen gegen den allgemeinen Einrichtungsstil. Das merkt auch der Kunde, wenn auch zumeist unbewusst.

Daneben sollte eine optimale Tischgestaltung möglichst alle Elemente mit einbeziehen: Nicht nur das Dekorationselement in der Tischmitte ist wichtig, sondern auch das Besteck, die Servietten und die Kerzenleuchter. Selbst die Speisekarten sollten in das Gesamtkonzept integriert werden, damit das angestrebte runde Bild eine Chance hat sich zu entfalten. Speisekarten können mittlerweile in verschiedenen Ausführungen erworben werden. Für rustikale Restaurants, die viel mit natürlichen Materialien arbeiten, empfiehlt sich etwa eine Speisekarte, die ebenfalls aus natürlichen Werkstoffen gearbeitet wurde. Eine solche lässt sich beispielsweise hier finden.

Das Besteck wurde eben bereits kurz erwähnt und soll an dieser Stelle noch einmal in den Fokus gerückt werden: Das Besteck ist das wichtigste Werkzeug auf dem Tisch, ohne welches der Besucher selbst die köstlichsten Speisen nicht genießen kann. Dementsprechend muss dafür gesorgt werden, dass dieses Werkzeug auch voll funktionsfähig und dem Zweck angemessen ist. In einem Steakhaus empfehlen sich beispielsweise Steakmesser und keine Schneidewerkzeuge, die normalerweise für das Zerteilen für Geflügel vorgesehen sind.

Auch optisch kann Besteck einen bleibenden Eindruck hinterlassen, wobei die Harmonie mit der restlichen Tischdekoration gegeben sein muss. Klobige Bestecke sind dominanter als schlichte und filigrane Esswerkzeuge, dementsprechend sollte letzterem Typ im Zweifelsfall der Vorrang gegeben werden. Das Besteckprogramm von Picard & Wielpütz liefert diesbezüglich einen guten Einblick.

Links

Andere Presseberichte