Restaurant Noma in Kopenhagen wieder bestes Restaurant der Welt
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Restaurant Noma in Kopenhagen wieder bestes Restaurant der Welt

02.05.2012 | World’s 50 Best Restaurants Awards
Auch Österreich und Deutschland freuen sich:

  • Heinz Reitbauers Steirereck in Wien gewinnt den ersten Slow Food UK Award
  • Außerdem belegt das Steirereck Platz 11 auf der Rangliste der besten Restaurants der Welt und verbessert sich somit um 11 Plätze
  • Die deutschen Restaurants Aqua und Vendôme stehen Seite an Seite auf Rang 22 bzw. 23
René Redzepi und sein Team sorgten beim 10-jährigen Jubiläum der von S.Pellegrino & Acqua gesponserten 'World's 50 Best Restaurant Awards' für Furore, als das dänische Noma zum dritten Mal in Folge zur Nummer 1 gekürt wurde.

Dank Redzepi, dem Anführer der Neuen Nordischen Küche, seiner Liebe zum Detail und seinen innovativen Kochkünsten konnte Noma die begehrte Spitzenposition auf der Liste behaupten – für viele ist es der Höhepunkt auf dem kulinarischen Kalender.

Neu ist dieses Jahr der Slow Food UK Award, gesponsert von Highland Park Single Malt Whisky. Der Preis, mit dem Köche und Restaurants ausgezeichnet werden, die Kleinerzeuger und nachhaltige Qualitätsprodukte unterstützen, wurde an das Wiener Steirereck verliehen. Das Restaurant setzte seinen Erfolgskurs fort und stieg elf Plätze auf.

Letztes Jahr belegte es Rang 22, nun wurde es zum elftbesten Restaurant der Welt ernannt. Das Steirereck ist berühmt für seine Weinkarte mit 35 000 Weinen, die fantastische Aussicht über den Wienfluss und wird dafür geschätzt, dass es seit der Eröffnung durch die Familie Reitbauer im Jahr 1970 seiner österreichischen Tradition treu geblieben ist.

William Drew, Herausgeber der Zeitschrift Restaurant, sagte dazu: „Eine speziell einberufene Jury bewertete die 50 besten Restaurants anhand der Grundsätze der Slow-Food-Bewegung – regionale Herkunft, Tradition, Nachhaltigkeit und Wiederbelebung vergessener Nahrungsmittel – und Heinz Reitbauers Steirereck in Wien lag letzten Endes an der Spitze.

Das Restaurant befindet sich im zentral gelegenen Wiener Stadtpark und das dortige Engagement für regionale Erzeugnisse ist ebenso bemerkenswert wie die Verwendung historischer Zutaten und Rezepte und die Förderung der Nachhaltigkeit entlang der gesamten Nahrungskette.“

Auch 2012 wird die Liste von Europa dominiert: Von den 7 französischen Restaurants auf der Liste befinden sich 5 unter den ersten 20. Spanien hat 5 Ranglistenplätze inne, einschließlich dem Arzak auf Platz 8, dessen Chefköchin Elena Arzak Espina mit dem Veuve Clicquot World’s Best Female Chef Award ausgezeichnet wurde (Beste Köchin der Welt).

Die britische Fraktion auf der Liste hat auch Grund zum Feiern, denn Heston Blumenthals Dinner in London erreichte auf Anhieb Platz 9 und erhielt so den von Les Concierges gesponserten Highest New Entry Award. Dinner hat The Fat Duck in den Schatten gestellt, welches lange Zeit seine Stellung als höchst platziertes britisches Restaurant genoss. Heston hat die Popularität der historisch geprägten britischen Küche und ihre Wertschätzung bei der internationalen Jury wieder hergestellt.

Brett Grahams Restaurant in Notting Hill, The Ledbury, welches im vergangenen Jahr mit dem Highest New Entry Award ausgezeichnet wurde, verbesserte sich um erstaunliche 20 Plätze auf Rang 14 und erhielt so den von Cacao Barry gesponserten Highest Climber Award.

Die USA haben dieses Jahr 8 Restaurants auf der Liste vorzuweisen, das höchst platzierte ist das New Yorker Per Se, welches sich im Besitz des legendären Küchenchefs Thomas Keller befindet. Er erhielt den Titel Bestes Restaurant in Nordamerika sowie die S.Pellegrino Lifetime Achievement Auszeichnung, nachdem er in den letzten zehn Jahren der Preisverleihung jedes Jahr auf die eine oder andere Weise auf der Liste vertreten war. Sein ursprüngliches kalifornisches Restaurant, The French Laundry, welches zwei Jahre lang an der Spitze lag (2003-2004), erschien dieses Jahr auch wieder auf der Liste und belegte Platz 43.

Mit 6 Restaurants auf der Liste hat sich die asiatische Fraktion ihre Stellung auf der gastronomischen Karte gesichert und der Veranstalter nutzte bei der Zeremonie die Gelegenheit, um die neue Preisvergabe für 'Die 50 besten Restaurants in Asien' anzukündigen, welche im Februar 2013 in Singapur stattfinden wird. Die Spitzenköche des Kontinents begrüßen die ebenfalls von S.Pellegrino & Acqua Panna gesponserte Preisvergabe, einschließlich Ignatius Chan von Iggy's in Singapur, der auf Platz 26 den Titel Bestes Restaurant in Asien erhielt.

Er sagte: „Asien hat eine lange kulinarische Geschichte und unser gastronomisches Angebot ist tiefgründig, vielfältig und reichhaltig. Der Preis für die 50 besten Restaurants in Asien ist eine fantastische Gelegenheit dafür, Leute auf der ganzen Welt aufzuklären und ihnen ein paar der großartigsten asiatischen Restaurants vorzustellen.“

Südamerika bestätigte mit 4 Restaurants in Mexiko, Peru und Brasilien seine Stellung auf der Liste. Das von Ex-DJ Alex Atala geleitete Restaurant D.O.M. in São Paolo stieg 3 Plätze auf: Mit Platz 4 kam es unter die Top 5 und erhielt den Titel Bestes Restaurant in Südamerika.

Der letztjährige Gewinner des One To Watch Awards, Frantzén/Lindeberg mit Sitz in Stockholm, erfüllte sämtliche Erwartungen. Das Restaurant stieg 37 Plätze auf und erschien auf Rang 20 erstmals auf der Liste. Es war allgemein ein tolles Jahr für Schweden, denn auf Rang 34 gab es mit Fäviken einen weiteren Neueinsteiger und auf Rang 41 erschien Mathias Dahlgren wieder auf der Liste.

Das französische La Grenouillère erhielt den von Acqua Panna gesponserten One To Watch Award 2012. Der Küchenchef Alexandre Gauthier übernahm das nordfranzösische Restaurant im Jahr 2003 von seinem Vater und hebt seitdem allmählich sein Ansehen. Das Restaurant belegte Platz 81 und die selbstbewusste Küche und die oftmals rebellischen Kochpraktiken deuten auf einen Küchenchef, der großes Vertrauen in seinen eigenen Gaumen und in die regionalen Erzeugnisse hat.

Der Titel Bestes Restaurant in Australasien ging an das australische Quay Restaurant in Sydney.  Peter Gilmores Restaurant ist zum vierten Mal auf der Liste vertreten und bietet Gerichte, die ebenso atemberaubend sind wie die Aussicht der Gäste auf das Opernhaus und die Harbour Bridge.

Der von Silestone gesponserte Chef's Choice Award wurde an Andoni Luis Aduriz vom spanischen Mugaritz verliehen, welches seinen dritten Platz behaupten konnte. In San Sebastián, was oft als das ultimative Reiseziel für Feinschmecker angepriesen wird, ist es schwer, sich von der Masse abzuheben. Doch Aduriz ist es gelungen, das Restaurant hat das Feuer vor 2 Jahren überwunden und ist besser als je zuvor.

Tags: Noma Kopenhagen, Noma Dänemark, Kopenhagen Noma, Noma Kopenhagen Restaurant

Links

Andere Presseberichte