ALEX im Burgkeller Leipzig eröffnet
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

ALEX im Burgkeller Leipzig eröffnet

16.05.2012 | W&P PUBLIPRESS
  • ALEX startet neue gastronomische Erlebniswelt im traditionsreichen Burgkeller am Naschmarkt
  • Ganztagesgastronomie im Handelshof soll zum kommunikativen und kulinarischen Treffpunkt für die Leipziger werden
Ein Blick von innen... / Bildquelle: Mitchells & Butlers Germany GmbHEin Blick von innen... / Bildquelle: Mitchells & Butlers Germany GmbH
Leipzig/Wiesbaden. - Die Mitchells & Butlers Germany GmbH eröffnete am 4. Mai 2012 ihr erstes ALEX-Lokal in Leipzig. Das Unternehmen mit Deutschland-Sitz in Wiesbaden erweitert damit sein erfolgreiches Ganztagesgastronomie-Konzept auf bundesweit 37 Betriebe.

Rund 1,2 Millionen Euro hat der britische Großgastronom in den Innenausbau des Betriebes investiert. Er befindet sich im Handelshof, einem ehemaligen Messehaus am innerstädtischen Naschmarkt, das die Leipziger Stadtbau AG denkmalschutzgerecht saniert hat. Die entstandene gastronomische Erlebniswelt berücksichtigt die Historie des ursprünglichen "Burgkellers".

Der älteste Gasthof der Stadt wurde 1419 erstmals erwähnt und ist seit dem Ende des 15. Jahrhunderts hier ansässig. Der Betreiber bekennt sich aber nicht nur durch den Namen "ALEX im Burgkeller" zur Tradition des Standortes: Die ALEX-Kette legte großen Wert auf eine Renaissance des ursprünglichen Erscheinungsbildes als Schankstätte, wobei die Berücksichtigung der baulichen und historischen Charakteristik oberste Priorität hatte. So ist der "alte Geist" spürbar, wenn auch in einem zeitgemäßen Ambiente umgesetzt.

Das Resultat ist mehr als gelungen und bietet jedem Gast seine ganz persönliche Lieblingsecke in unterschiedlich gestalteten Bar-, Bistro-, Restaurant- oder Café-Bereichen, die sich auf rund 425 Quadratmeter Innenfläche im Erdgeschoss des Handelshofes verteilen. In dieser Wohlfühlatmosphäre lässt es sich je nach Gusto genießen - den Kaffee in der Pergola, den Lunch im Living Kitchen-Bereich, das Bier an der Messingtheke und das Beisammensein mit Freunden vor dem künstlichen Kaminfeuer.

Dem Trend nach mehr Kommunikation, Emotion und Transparenz folgt auch das Herzstück des ALEX, die komplett einsehbare Küche, in der die Gerichte - vom Burger bis zur Pasta, vom Sandwich bis zum Salat und ein täglich wechselndes, regionales Überraschungsgericht - vor den Augen der Gäste frisch zubereitet werden. Legendär ist das ALEX-Frühstücksbuffet mit gut 120 verschiedenen Produkten - vom frischen Saft über Brotvielfalt bis zum knackigen Gemüsesalat.

Obwohl ALEX ein Systemgastronomie-Konzept ist, ähnelt kein Betrieb dem anderen. Jedes Lokal ist individuell und harmoniert in seinem Look perfekt mit dem jeweiligen Umgebungscharakter. Eines ist jedoch allen gemeinsam: Ein Design und ein fein abgestimmtes Beleuchtungs- und Musikkonzept, das zum Verweilen anregt und wie geschaffen ist für einen "Urlaub" von Zuhause.

In Leipzig wurde der Verantwortung gegenüber dem Standort etwa durch die Verwendung von traditionellen Materialien und Elementen, wie poliertem Messing, Naturholzböden oder historisch stimmigen Fliesen Rechnung getragen. Außerdem sind nach der Renovierung nun auch die riesigen Gewölbebögen aus Backstein wieder sichtbar. Die einstige räumliche Großzügigkeit des Burgkellers wurde belassen. Harmonisch abgestimmte Areale wurden durch den Einsatz unterschiedlicher Mobiliarformen sowie deren Anordnung und Materialien geschaffen.

Dies setzt sich auch bei der Gestaltung der großen Terrasse fort, auf der rund 400 Gäste einen Logenplatz am Naschmarkt finden werden. In den verschieden eingerichteten Café-, Bistro- und Lounge-Bereichen wird mit Blick auf Goethedenkmal und Alte Börse sehen und gesehen werden groß geschrieben.

Das ALEX-Team hat das historische Kleinod des Leipziger Burgkellers mit zeitgemäßen Leben gefüllt und möchte nun mit dem Traditionslokal zu einem neuen kommunikativen und kulinarischen Treffpunkt der Leipziger und ihrer Gäste werden. Neben den Outlets im Hamburger Alsterpavillon, im Berliner Sony-Center, in der Bremer Waterfront und dem Münchner Bürklein-Bahnhof "haben wir uns mit dem Standort am Leipziger Naschmarkt einen absoluten Herzenswunsch erfüllt", betont betont Bernd Riegger, Deutschland-Chef der ALEX-Kette, die hierzulande zu den Spitzenunternehmen der Freizeitgastronomie zählt. "Die historische Seele des Handelshofes und die Lage mitten im Herzen von Leipzig ist für unser Ganztageskonzept optimal."

Auf das ALEX können sich jedoch nicht nur die Gäste freuen, sondern auch 70 neue Mitarbeiter. Sie werden gemeinsam mit Betriebsleiter Torsten Demtröder jeden Gast ausgiebig nach dem ALEX-Motto "Das Leben ist schön!" verwöhnen und das Ganztageskonzept für jede Generation umsetzen - zum Frühstück, mittags, abends, immer!

Tags: Mitchells & Butlers Germany GmbH, Ganztages Gastronomie


Weitere Infos:
ALEX im Burgkeller
Naschmarkt 3
04109 Leipzig

Telefon: 0341- 20067530
Betriebsleiter: Torsten Demtröder
Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 8-1 Uhr, Freitag und Samstag 8-3 Uhr, Sonntag 9-1 Uhr

Links

Andere Presseberichte


{pressebericht_name}

ALEX im Burgkeller Leipzig eröffnet

Leipzig/Wiesbaden. - Die Mitchells & Butlers Germany GmbH eröffnete am 4. Mai 2012 ihr erstes ALEX-Lokal in Leipzig. Das Unternehmen mit Deutschland-Sitz in Wiesbaden erweitert damit sein erfolgreiches Ganztagesgastronomie-Konzept auf bundesweit 37 Betriebe. Rund 1,2 Millionen Euro hat der britische Großgastronom in den Innenausbau des Betriebes investiert. Er befindet sich im Handelshof, einem ehemaligen Messehaus am innerstädtischen Naschmarkt, das die Leipziger Stadtbau AG denkmalschutzgerecht saniert hat. Die entstandene gastronomische Erlebniswelt berücksichtigt die Historie des ursprünglichen "Burgkellers". Der älteste Gasthof der Stadt wurde 1419 erstmals erwähnt und ist seit dem Ende des 15. Jahrhunderts hier ansässig. Der Betreiber bekennt sich aber nicht nur durch den Namen "ALEX im Burgkeller" zur Tradition des Standortes: Die ALEX-Kette legte großen Wert auf eine Renaissance des ursprünglichen Erscheinungsbildes als Schankstätte, wobei die Berücksichtigung der baulichen und historischen Charakteristik oberste Priorität hatte. So ist der "alte Geist" spürbar, wenn auch in einem zeitgemäßen Ambiente umgesetzt. Das Resultat ist mehr als gelungen und bietet jedem Gast seine ganz persönliche Lieblingsecke in unterschiedlich gestalteten Bar-, Bistro-, Restaurant- oder Café-Bereichen, die sich auf rund 425 Quadratmeter Innenfläche im Erdgeschoss des Handelshofes verteilen. In dieser Wohlfühlatmosphäre lässt es sich je nach Gusto genießen - den Kaffee in der Pergola, den Lunch im Living Kitchen-Bereich, das Bier an der Messingtheke und das Beisammensein mit Freunden vor dem künstlichen Kaminfeuer. Dem Trend nach mehr Kommunikation, Emotion und Transparenz folgt auch das Herzstück des ALEX, die komplett einsehbare Küche, in der die Gerichte - vom Burger bis zur Pasta, vom Sandwich bis zum Salat und ein täglich wechselndes, regionales Überraschungsgericht - vor den Augen der Gäste frisch zubereitet werden. Legendär ist das ALEX-Frühstücksbuffet mit gut 120 verschiedenen Produkten - vom frischen Saft über Brotvielfalt bis zum knackigen Gemüsesalat. Obwohl ALEX ein Systemgastronomie-Konzept ist, ähnelt kein Betrieb dem anderen. Jedes Lokal ist individuell und harmoniert in seinem Look perfekt mit dem jeweiligen Umgebungscharakter. Eines ist jedoch allen gemeinsam: Ein Design und ein fein abgestimmtes Beleuchtungs- und Musikkonzept, das zum Verweilen anregt und wie geschaffen ist für einen "Urlaub" von Zuhause. In Leipzig wurde der Verantwortung gegenüber dem Standort etwa durch die Verwendung von traditionellen Materialien und Elementen, wie poliertem Messing, Naturholzböden oder historisch stimmigen Fliesen Rechnung getragen. Außerdem sind nach der Renovierung nun auch die riesigen Gewölbebögen aus Backstein wieder sichtbar. Die einstige räumliche Großzügigkeit des Burgkellers wurde belassen. Harmonisch abgestimmte Areale wurden durch den Einsatz unterschiedlicher Mobiliarformen sowie deren Anordnung und Materialien geschaffen. Dies setzt sich auch bei der Gestaltung der großen Terrasse fort, auf der rund 400 Gäste einen Logenplatz am Naschmarkt finden werden. In den verschieden eingerichteten Café-, Bistro- und Lounge-Bereichen wird mit Blick auf Goethedenkmal und Alte Börse sehen und gesehen werden groß geschrieben. Das ALEX-Team hat das historische Kleinod des Leipziger Burgkellers mit zeitgemäßen Leben gefüllt und möchte nun mit dem Traditionslokal zu einem neuen kommunikativen und kulinarischen Treffpunkt der Leipziger und ihrer Gäste werden. Neben den Outlets im Hamburger Alsterpavillon, im Berliner Sony-Center, in der Bremer Waterfront und dem Münchner Bürklein-Bahnhof "haben wir uns mit dem Standort am Leipziger Naschmarkt einen absoluten Herzenswunsch erfüllt", betont betont Bernd Riegger, Deutschland-Chef der ALEX-Kette, die hierzulande zu den Spitzenunternehmen der Freizeitgastronomie zählt. "Die historische Seele des Handelshofes und die Lage mitten im Herzen von Leipzig ist für unser Ganztageskonzept optimal." Auf das ALEX können sich jedoch nicht nur die Gäste freuen, sondern auch 70 neue Mitarbeiter. Sie werden gemeinsam mit Betriebsleiter Torsten Demtröder jeden Gast ausgiebig nach dem ALEX-Motto "Das Leben ist schön!" verwöhnen und das Ganztageskonzept für jede Generation umsetzen - zum Frühstück, mittags, abends, immer! Tags: Mitchells & Butlers Germany GmbH, Ganztages GastronomieWeitere Infos: ALEX im Burgkeller Naschmarkt 3 04109 Leipzig Telefon: 0341- 20067530 Betriebsleiter: Torsten Demtröder Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 8-1 Uhr, Freitag und Samstag 8-3 Uhr, Sonntag 9-1 Uhr
hotelier.de
Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert

Kommentar schreiben