Trinkgeld geben in Deutschlands Restaurants: 'Der Trinkgeld Knigge' hilft!
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Trinkgeld geben in Deutschlands Restaurants: 'Der Trinkgeld Knigge' hilft!

26.01.2015 | Wolfgang Ahrens Hotelier.de

Kein Trinkgeld geben - das gilt als knauserig und so ist es auch. Dem Kellner zu wenig Trinkgeld geben, ist fast aus dem Fenster geschmissenes Geld, denn dann heißt es auch, 'der hat Stacheldraht in der Tasche'. Und es ist gar nicht smart, jemanden keinen Tipp zu geben, wenn er guten Service geleistet hat. Wie viel Trinkgeld in Deutschland wirklich angesagt ist, ob im Restaurant oder für das Zimmermädchen, erfahren Sie auf der nächsten Seite

Auch der Kellner will sein Trinkgeld, wenn er guten Service gemacht hat; Copyright © HSI Hotel Suppliers Index Ltd
Auch der Kellner will sein Trinkgeld, wenn er guten Service gemacht hat; Copyright © HSI Hotel Suppliers Index Ltd

Wieviel Trinkgeld in Deutschland geben?

Das Trinkgeld-Geben ist eine zugleich alltägliche, aber auch rituelle Handlung. Um 'Kleingeld' geht es dabei nicht: wo rund 5 bis 10 % des Rechnungsbetrags als Trinkgeld erwartet werden, da kommen z.B. in Deutschland, Italien oder Frankreich schnell Milliarden zusammen und das jedes Jahr!

Jeder erwartet seinen Obolus: der Etagenkellner, Taxifahrer, Kellner und das Zimmermädchen. Lesen Sie alles wissenswerte zum Thema in unserem kleinen Trinkgeld Knigge in dem Lexikonbeitrag

Buchtipp zum Thema Trinkgeld in Deutschland

In seiner spannenden historischen Spurensuche geht Winfried Speitkamp einem viel dimensionalen kulturellen Phänomen nach, einer Praxis, die aufs engste mit dem Selbstverständnis derer, die sie befolgen, verbunden ist.

Synonym Knigge Trinkgeld geben Deutschland, Trinkgeld Restaurant wie hoch, Trinkgeld Gastronomie Hotellerie

Links

Andere Presseberichte