L.A. Jordan: Restaurant im Ketschauer Hof & Hotel & Spa Kaisergarten unter neuem Namen
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

L.A. Jordan: Restaurant im Ketschauer Hof & Hotel & Spa Kaisergarten unter neuem Namen

27.02.2015 | kprn.de

Frankfurt/Deidesheim, 26. Februar 2015 (kprn) — Nach einer kurzen Winterpause präsentiert sich das Restaurant im Ketschauer Hof & Hotel & Spa Kaisergarten in Deidesheim ab sofort unter dem Namen L.A. Jordan. „Wir haben den Januar für ein Facelifting genutzt und dabei entschieden, das ‚neue‘ Restaurant nach Ludwig Andreas Jordan zu benennen, dem Gründer des Weingutes, das unter dem Namen Geheimer Rat Dr. von Bassermann-Jordan deutsche Weingeschichte geschrieben hat”, sagt Sebastian Steuber, Hoteldirektor des Hauses

Copyright by Ketschauer Hof, Fotografin Maria Brinkop
Copyright by Ketschauer Hof, Fotografin Maria Brinkop

Verantwortlich für die Umsetzung des neuen Looks, der Ästhetik, urbane Modernität und entspannte Wohlfühlatmosphäre geschickt zusammenführt, ist die Innenarchitektin Renate Lützenkirchen vom gleichnamigen Architekturbüro in Neustadt.

Nach rund vier Wochen Umbauzeit erstrahlt das L.A. Jordan in einem neuen, modernen Lichtdesign, an den Wänden hängen hochwertige Kunstdrucke aus der Galerie Lumas und die eigens für das Restaurant kreierte Tapete ist der Hingucker im komplett neu gestalteten Wintergarten.

„Mit dem entspannten Ambiente möchten wir Schwellenängste nehmen, gleichzeitig den Anspruch der Gäste an ein erstklassiges Restaurant erfüllen und für ein junges Publikum genauso attraktiv sein wie für unsere treuen Stammgäste”, sagt Sebastian Steuber.

L.A. Jordan im Ketschauer Hof & Hotel & Spa Kaisergarten: Küche und Service abgestimmt

Auch Küche und Service sind auf den neuen Look des L.A. Jordan getrimmt. „Essen ist gelebte Emotionalität für Körper und Geist. Und die muss locker sein, Spaß machen und sich entspannt anfühlen”, sagt Chefkoch Daniel Schimkowitsch. Sein 4-Gänge-Überrraschungsmenü, klassisch oder vegetarisch, bietet der Sternekoch dienstags bis donnerstags für 70 Euro an. Dazu gibt es zwei „größere” Menüs, natürlich auch in der vegetarischen Variante.

„Junger Service in schwarzen Anzügen mit schwarzer Krawatte ist Schnee von gestern”, sagt Restaurantleiter Sascha Schömel. Seine Service-Crew agiert in Designer-Jeans, Adidas Sneakers und Hemden und Blusen von „Le Nouveau Chef”. Und wer im Wintergarten reserviert, sitzt mit Blick auf die einzigartige Tapete auf schicken schwarzen Lederstühlen an Tischen, die ohne Tischdecke auskommen. Dagegen ist der etwas größere Gastraum eher klassisch arrangiert und eingedeckt. „Das von vielen Gästen monierte ‚Wassernachschenken‘ haben wir abgestellt.

Nur wenn der Gast es wünscht, wird der Service aktiv”, sagt Schömel, der auch Herr über die umfangreiche Weinauswahl des Restaurants ist. An der Qualität von Küche und Service wird natürlich nicht gerüttelt, hier darf der Gast das Beste vom Besten erwarten; darüber ist sich das ganze Team des L.A. Jordan einig. Das Restaurant L.A. Jordan gehört ebenso wie das Hotel Ketschauer Hof zur Niederberger Unternehmensgruppe.

Tipps

Links

Andere Presseberichte