Fine Dining Restaurant Ars Vivendi im Relais & Châteaux Hotel Jagdhof Glashütte
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Fine Dining Restaurant Ars Vivendi im Relais & Châteaux Hotel Jagdhof Glashütte

19.10.2015 | WeberBenAmmar PR

Bad Laasphe/Bad Soden am Taunus (WbaPR — 16. Oktober 2015); Im romantischen Wittgensteiner Bergland liegt das Relais & Châteaux Hotel Jagdhof Glashütte: man will weg von extravaganten Kochexperimenten — das Produkt soll wieder im Mittelpunkt stehen

 

Impressionen vom Relais & Châteaux Hotel Jagdhof Glashütte; Bildquelle WeberBenAmmar PR
Impressionen vom Relais & Châteaux Hotel Jagdhof Glashütte; Bildquelle WeberBenAmmar PR

Die Geschichte des feinen Landhotels ist auch gleichzeitig die Geschichte seiner Gastronomie: Vor 15 Jahren haben Hotelinhaber und Gastgeber Edmund Dornhöfer und seine Frau Renate das Fine Dining Restaurant Ars Vivendi eröffnet, ausgezeichnet mit einem Stern im Guide Michelin und 16 Punkten im Gault Millau. Alles muss sich ändern, damit es bleibt wie es ist — und genau deswegen bleibt das kulinarische Juwel des Hauses vorübergehend geschlossen, um mit einer neuen Orientierung in die Zukunft zu starten.

Das Gourmetrestaurant blickt auf erfolgreiche Jahre zurück: Bereits acht Jungköche haben hier ihren ersten Stern erkocht. All diese Küchenchefs bereicherten die Kulinarik des Hauses nachhaltig, jeder auf seine ganz eigene Weise, und nutzten den Jagdhof als Sprungbett für ihre internationale Karriere. Wer zukünftig die kulinarische Leitung des Ars Vivendi übernehmen wird, bleibt vorerst offen. Dornhöfer kann sich durchaus einen jungen Koch vorstellen, denn Nachwuchsförderung war stets eines der großen Anliegen des Hausherren, der einst selbst die Kochausbildung absolvierte. Zum Jubiläum heißt es nochmals umdenken: „Tradition ist die Zukunft”, so Dornhöfer.

„Wir wollen weg von extravaganten Kochexperimenten — das Produkt soll wieder im Mittelpunkt stehen und erkennbar sein, die Speisekarte soll die Landschaft widerspiegeln”. Mit dieser „ehrlichen Küche” macht sich das Ars Vivendi bereit für die kommenden Jahre voller lukullischer Genüsse. Das Konzept wird sich ändern, das hohe Qualitätsversprechen an die Gäste bleibt weiterhin bestehen. „Das ‚Ars Vivendi‘ ist und bleibt ein Gourmetrestaurant. Denn der Jagdhof ist und bleibt ein Genusshotel für Genießer”, sagt Dornhöfer.

Bis das Geheimnis um die Neukonzeptionierung des Ars Vivendi gelüftet ist, erfreuen sich Hotelgäste derweil an zwei Restaurants, die für die Region und ihre Bewohner stehen: die „Rôtisserie Jagdhofstuben” mit ihrem original Holzkohlengrill und der feinen Landhausküche sowie die „Bauernstube” mit unverfälschten Wittgensteiner Heimatgerichten.

Tipps

Über das Relais & Châteaux Hotel Jagdhof Glashütte

Nur rund eineinhalb Stunden von Frankfurt am Main oder Köln entfernt, aber dennoch weitab vom hektischen Alltag, eingebettet in das idyllische Wittgensteiner Bergland in Nordrhein-Westfalen, findet sich ein Juwel der Ruhe und Erholung: der Jagdhof Glashütte. Inmitten des waldreichsten Gebietes Deutschlands liegt das schöne Hotel mit der Atmosphäre eines adligen Landsitzes. Romantik, feines Essen und Entspannung pur stehen auf dem Programm im Wald- und Jagdrevier der Fürsten zu Wittgenstein. Schon zu seiner Zeit als Wirtshaus wurden hier Reisende empfangen, wurde Ihnen ein Platz zum Ausspannen und zur Stärkung geboten. Gewachsen ist daraus ein Ferienparadies in der Natur, welches dem Gast heute jeglichen erdenklichen Luxus bietet, ohne „luxuriös” sein zu wollen. Die Themen Wild, Natur und Wald ziehen sich durch das gesamte Haus — durch die Einrichtung der öffentlichen Räume und Gästezimmer sowie durch die Kulinarik.

Kontakt Relais & Châteaux Hotel Kooperation

Links

Andere Presseberichte