Restaurant Ostseelounge startet mit Stern in die Saison
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Restaurant Ostseelounge startet mit Stern in die Saison

07.03.2017 | auerswald concept gmbh

Über der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst leuchtet wieder der MICHELIN-Stern: Das vielfach ausgezeichnete Gourmetrestaurant OSTSEELOUNGE im Strandhotel Fischland eröffnet am 7. März die Saison. Küchenchef Pierre Nippkow über Erfolgsgeheimnisse, den perfekten Abend in der OSTSEELOUNGE und seine Ziele für dieses Jahr

Küchenchef Pierre Nippkow an den Dünen / © Strandhotel-Ostsee.de
Küchenchef Pierre Nippkow an den Dünen / © Strandhotel-Ostsee.de

Im Gespräch: Küchenchef Pierre Nippkow

Pierre Nippkow, verraten Sie uns ein paar Geheimnisse Ihres Erfolgs?

Gern, obwohl es doch offene Geheimnisse sind: Experimentierfreude, ein engagiertes Team in der Küche und im Service, ein guter Kontakt zu erstklassigen Lieferanten und Händlern gehören unbedingt dazu.

Was braucht es für einen perfekten Abend in der OSTSEELOUNGE?

Als Gast sollte man am besten einen Platz auf der traumhaften Terrasse über den Ostseedünen, am Panoramafenster oder am Kamin reservieren und Lust am Ausprobieren mitbringen. Dazu Zeit, weil zum Genuss Muße gehört, und eine angenehme Begleitung, denn zu zweit genießt es sich schöner. Wenn dann noch das Handy ausgeschaltet ist, kann man sich entspannt zurücklehnen und alles Weitere in die Hände der Profis in der Küche und im Service legen, der von unserem charmanten Maître Christian Freier geleitet wird.

... und sich auf ungeahnte Geschmacksexplosionen freuen?

Unbedingt. In unserer Leckmuschel zum Beispiel sind verschiedene Geschmacksrichtungen vereint. Eine Creme aus Sauerrahm und Zitronensaft bildet die Basis. Dazu kommen salzige Aromen aus dem Meer — Forellenrogen, Starmuschel, Lakritzalge — das ist Kombu-Alge mit Lakritzpulver — und Salty Fingers, eine algenähnliche Pflanze. Frische Blutorangen, Blutorangengel und knuspriger Essigkrokantchip bringen fruchtige Noten ins Spiel. Alle Zutaten werden in einer kleinen Mandelmuschelschale serviert und als Appetithappen gegessen. Da passiert was auf der Zunge und am Gaumen.

Womit begeistern Sie Ihre Gäste sonst noch?

Beliebt ist auch unsere alkoholfreie Menübegleitung, die auf jeden einzelnen Gang abgestimmt ist. Nicht nur, weil so Autofahrern, Schwangeren oder gesundheitsbewussten Gästen eine wunderbare Alternative zur Weinreise geboten wird, die viele Weintrinker oft neidisch macht, sondern weil die Kompositionen ungewohnt überraschend sind. Wir können hier mit vielen neuen Getränken begeistern.

Was darf in Ihrer Restaurantküche nicht fehlen?

Meine Lieblingskomponenten sind Pulpo und Jakobsmuschel, eine davon wird man immer auf der Karte finden, pochiert, gebraten, geflämmt, confiert ... Da fällt mir immer noch etwas Neues ein.

Und wovon haben Sie stets einen Vorrat?

Der Spaß, im Beruf neue Dinge zu lernen und auszuprobieren, kommt mir nie abhanden. An der unerschütterlichen Geduld arbeite ich derzeit noch.

Worauf möchten Sie nicht verzichten?

Auf meine Kochbuchsammlung. Auf sachliche und inspirierende Kritik. Auf eigene Restaurantbesuche in aller Welt. Und privat: darauf, Zeit mit meinen Kindern zu verbringen. Tennis zu spielen und Tennisturniere im Fernsehen zu schauen. Auf guten Kaffee.

Wie man hört, sind Sie auch passionierter Angler.

Ja. Die Ruhe, der Einklang mit der Natur tun mir gut. Übrigens angle ich nicht nur, sondern beobachte dabei auch gern unsere heimischen Singvögel.

Was sind Ihre nächsten Ziele?

Natürlich will ich jederzeit das Niveau der OSTSEELOUNGE halten und möglichst sogar steigern, dazu gehört auch, dass wir uns als Team weiter entwickeln.

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert