Steigenberger Hotel Remarque - Mit neuem kulinarischen Konzept
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Steigenberger Hotel Remarque - Mit neuem kulinarischen Konzept

19.12.2010 | Klocke Verlag

Osnabrücks malerische Altstadt beginnt direkt gegenüber dem Steigenberger Hotel Remarque und lädt mit zahlreichen Kunstgalerien, edlen Boutiquen und Designergeschäften zum Bummeln ein. Besonders reizvoll ist die Stimmung am Abend, wenn der historische Nachtwächter seine Runden zieht, um von spannenden Geschichten aus längst vergangenen Zeiten zu berichten. Niedersachsens drittgrößte Stadt ist ein lohnenswertes Ziel, nicht nur für Geschäftsleute, auch der Städtetourist kommt auf seine Kosten. Das Remarque mit seinem modernen, lichtdurchfluteten Ambiente in Verbindung mit den mediterranen Akzenten trägt seinen Teil zum rundum gelungenen Kurzurlaub bei

Mit im Luftzug säuselnden Muschellampen und stylishem Interieur präsentiert sich das „Vila real” in zeitgemäßem Look
Mit im Luftzug säuselnden Muschellampen und stylishem Interieur präsentiert sich das „Vila real” in zeitgemäßem Look
Die luftig-lichte Wintergarten-Lounge erweist sich als herrlicher Ort zum Chillen und als beliebter After-Work-Treff
Die luftig-lichte Wintergarten-Lounge erweist sich als herrlicher Ort zum Chillen und als beliebter After-Work-Treff
Eine Vorspeise, die nach mehr verlangt: der gratinierte Bauch vom Schwäbisch-Hällischen Junglandschwein mit Äpfeln, roter Bete und Joghurt- Pfeffer-Eis
Eine Vorspeise, die nach mehr verlangt: der gratinierte Bauch vom Schwäbisch-Hällischen Junglandschwein mit Äpfeln, roter Bete und Joghurt- Pfeffer-Eis
Zwei kreative Küchenchefs, die mit guten Ideen die kulinarische Seite des Hotels nachhaltig prägen: Andreas Klatt (rechts) und Jürgen Kloester
Zwei kreative Küchenchefs, die mit guten Ideen die kulinarische Seite des Hotels nachhaltig prägen: Andreas Klatt (rechts) und Jürgen Kloester

139 Zimmer und 17 Suiten in warmen Farbtönen und viel Komfort laden zum Wohlfühlen ein. Besonders schön ist der Ausblick auf die Altstadt von den oberen Etagen aus. Ein kleiner, feiner Entspannungsbereich mit Sauna, Dampfsauna, Massagedusche und Solarium ergänzt die entspannte Atmosphäre perfekt. Das Steigenberger Hotel Remarque gehört aber nicht nur wegen seiner idealen Lage zu den Top-Adressen der Stadt, es bietet seinen Gästen darüber hinaus auch eine außergewöhnliche Gastronomie.

„Das Herz unseres Hauses ist der lebendige Marktplatz im Foyer. Er verbindet den ,EnotecaWeinhandel‘ mit der ,Remarque’s Weinwirtschaft‘ sowie unserem Gourmetrestaurant ,Vila Real‘”, sagt die langjährige Hoteldirektorin Ira Klusmann. Mit dem mehrfach ausgezeichneten Feinschmecker-Tempel hat Küchenchef Andreas Klatt die Kulinarik des Hotels weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt gemacht.

Für seine kreative Kunst am Herd belohnte ihn Gault Millau mit 16 Punkten, der Bertelsmann-Guide vergab stolze vier Hauben, der Schlemmer-Atlas drei Kochlöffel und das Magazin „Der Feinschmecker” beachtliche 2,5 F. Klein, fein, mediterran und mit jungem, frischen Lounge-Charakter präsentiert sich das „Vila Real” seit seinem Umbau vor zwei Jahren. „Das hat uns gut getan, und unsere Gäste haben die Veränderung sehr begrüßt, besonders die jüngeren. Schließlich sind wir ein Haus der Kreativität”, betont Andreas Klatt augenzwinkernd mit Hinweis auf den Namensgeber.

Auch am kulinarischen Konzept hat der gebürtige Uelzener noch einmal kräftig gefeilt, um es noch einen Tick moderner und flexibler zu gestalten. So präsentiert die Karte des „Vila Real” neben dem klassischen Vila-Real-Menü neuerdings zwei Menüs aus zwei unterschiedlichen Ländern mit jeweils sechs Gängen. Zum Beispiel aus Südafrika und Portugal, aus Mexiko und Frankreich oder Indien und Italien.

Das Besondere: Die Gäste stellen sich aus den einzelnen Gängen ihr persönliches Wunschmenü zusammen oder dinieren die vorgegebene Speisenfolge. „Wir wechseln unsere Karte alle sechs bis acht Wochen, damit die kulinarische Spannung erhalten bleibt. Das Konzept und die sich durchaus daraus ergebenen außergewöhnlichen Genuss-Erlebnisse kommen bei unseren Gästen sehr gut an”, verrät Andreas Klatt. Wem ein ganzes Menü zu viel erscheint, der bestellt sich einfach einzelne Gänge. Vielleicht die Terrine vom Stubenküken an Piri-Piri-Sauce und die gefüllte Zucchiniblüte mit Bacalao, Meerbarbe und Calamaretti aus der portugiesischen Küche sowie den Springbockrücken im Brotmantel mit Manjokpüree und Biltong oder den Schokoladensavarin mit karamellisierter Babybanane aus dem Südafrika-Menü.

Restaurantleiterin und Sommelière Silke Horns serviert dazu die korrespondierenden Weine. Gern erklärt sie kenntnisreich die unterschiedlichen Kreszenzen am Tisch. Natürlich findet der Kenner unter den rund 260 Positionen auf der Weinkarte auch die eine oder andere Spezialität. Und das Beste ist, im hoteleigenen „EnotecaWeinhandel” kann der Lieblingstropfen gleich erworben und mit nach Hause genommen werden.

Das zweite lukullische Erlebnisreich im Hause ist die „Remarque’s Weinwirtschaft” mit offener Showküche. Dort zeichnet Küchenchef Jürgen Kloester für die internationalen Köstlichkeiten mit saisonalem Charakter und vielen Produkten aus der Region verantwortlich. Ein Highlight dort: die köstlichen Tapas aus aller Welt — Chorizio in Rotwein, Pimentosüppchen mit Shrimps, geräucherte Entenbrust mit Mangochutney, marinierte Ananas mit Minzdip, um nur einige zu nennen. Eine tolle Idee: Die als „Wirtschaftsblatt” aufgemachte Weinkarte zum Mitnehmen. Last, but not least — Treffpunkt für Nachtschwärmer ist die Haarlem Bar.


Weitere Informationen:
Hoteldirektorin: Ira Klusmann
Natruper-Tor-Wall 1
49076 Osnabrück

Telefon: 05 41 / 60 96 - 0
Telefax: 05 41 / 60 96 - 6 00
E-Mail: osnabrueck@steigenberger.de
Internet: www.osnabrueck.steigenberger.de

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert