Glühwein-Crème-Caramel mit Rotwein-Orangen
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Glühwein-Crème-Caramel mit Rotwein-Orangen

22.12.2017 | Medienbüro Mendack

Köln, im Dezember 2017: Die Premium-Dessertmarke Debic steht für ideenreiche Dessertvariationen auf hohem Niveau. Passend zur kalten Jahreszeit präsentieren die Profiköche von Debic eine Rezeptidee, die optisch und geschmacklich überzeugt

Glühwein Caramellsoße / Bildquelle: Debic
Glühwein Caramellsoße / Bildquelle: Debic

Die Glühwein-Crème-Caramel mit Rotwein-Orangen wird im bewährten Debic 4-Schritte-System zubereitet - aufkochen, aromatisieren, stocken lassen und servieren. Weitere Produktvorteile der Debic Crème Caramel sind eine hochwertige, gleichbleibende Produktqualität bei hoher Produktsicherheit. Sie ist geling- und kalkulationssicher und bietet sich insbesondere zur Vorbereitung von größeren Buffets bei maximaler Zeitersparnis an. Mit typisch winterlichen Zutaten wie Glühwein, Zimt und Nelken wird dieses Rezept zum Highlight jeden Menüs.

Das Rezept: Glühwein-Crème-Caramel mit Rotwein-Orangen

1) Für 10 Portionen 300 ml Glühwein, 1 Anisstern, 1 Zimtstange, 1 Lorbeerblatt und 1 Nelke aufkochen und auf 1/3 reduzieren lassen. 1 Liter Debic Crème Caramel dazugeben und erhitzen. 2 Blätter eingeweichte Rindergelatine dazugeben, passieren, in Förmchen abfüllen und für mindestens 4 Stunden kühl stellen und stocken lassen.

2) 4 große Orangen abreiben, schälen, filetieren und den Saft auffangen.

3) 100 g Landliebe-Butter schmelzen und mit 80 g Zucker aufschäumen. Orangensaft, 300 ml Rotwein, Orangenabrieb und 1 Vanilleschote dazugeben und dickflüssig einreduzieren. 2/3 der Orangenfilets hinzufügen, kurz aufkochen und kühl stellen.

4) Rotwein-Orangen in Gläschen abfüllen und gemeinsam mit gestürzter Glühwein-Crème-Caramel auf einem Teller anrichten. Mit 50 g geriebenen Flocken von weißer Schokolade und Pfefferminzblättern garniert servieren.

Der Wareneinsatz dieses winterlichen Rezepts liegt pro Portion bei rund 1,45 Euro, die Zubereitungszeit für 10 Portionen bei etwa 45 Minuten.

Direktlink zum Rezept:

Links

Andere Presseberichte