Boomender Kreuzfahrtmarkt bietet Top-Perspektiven für die Hotel- und Gastronomiebranche
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Boomender Kreuzfahrtmarkt bietet Top-Perspektiven für die Hotel- und Gastronomiebranche

12.06.2007 | BONUM news + marketing
Seatrade Europe — Cruise Ferry Rivercruise Convention Vom 25. — 27. September in Hamburg Wenn sich am 25. September 2007 im CCH-Congress Centrum Hamburg (CCH) die Pforten zur „Seatrade Europe - Cruise Ferry Rivercruise Convention”, der bedeutendsten Kongress-messe für die europäische Kreuz-, Flusskreuz- und Fährschifffahrtsindustrie, öffnen, dann werden auch zahlreiche Entscheider aus der Hotel- und Gastronomiebranche vor Ort sein. Das Kreuzfahrtgeschäft expandiert und zählt im europäischen Tourismusmarkt zu den wachs-tumsstärksten Segmenten. Kreuz- und Fährschifffahrten bieten ein gewaltiges Entwicklungs-potenzial, das nicht nur Werften und traditionellen Zulieferunternehmen, sondern auch Unter-nehmen aus dem Bereich Hotel und Gastronomie hervorragende Perspektiven bietet. Um der steigenden Nachfrage nach innovativen Konzepten gerecht zu werden, haben die bei-den Veranstalter, der englische Verlag und Messeveranstalter Seatrade und die Hamburg Messe und Congress GmbH, das neue Fachmessesegment Hotel & Catering/Food & Bevera-ge in das Messeprogramm aufgenommen. Neubau- und Renovierungsprojekte versprechen eine starke Auftragslage Zu den Ausstellern gehört unter anderem der schweizerische Hygienespezialist Bavirex, Thalwil. Das Unternehmen bietet Produkte für höchsten Hygienestandard in Krankenhäusern, Flughäfen, Schulen, Hotels, Restaurants und auch auf Kreuzfahrtschiffen. „Unsere Produkte sind insbesondere für die spezifischen Bedürfnisse der Kreuzfahrtindustrie entwickelt, somit hat die Seatrade Europe einen festen Platz in unserem Messekalender. Die Seatrade Europe ermöglicht uns innerhalb kürzester Zeit den kreativen Dialog mit bestehenden und künftigen Kunden”, so Bavirex-Geschäftsführer Kevin Klak. Ähnlich sieht es Peter-Wolfgang Fischer, CEO der Firma PWsoft, Hamburg, die auf die automatisierte Steuerung von Musik und Video in den Bereichen Hotel, Gastronomie, Handel und online-Entertainment spezialisiert ist. „Die Kreuzfahrtindustrie verbindet alle diese Bereiche und ist ein hoch interessanter, weil stetig wachsender Markt. Mit der Seatrade Europe nutzen wir die Möglichkeit unsere innovativen Systeme einem internationalen Publikum vorzustellen.” Auch der weltweit führende Hersteller von industrieller Spültechnik wird auf der Seatrade Eu-rope mit einem Stand vertreten sein. Ralf Hübner, Geschäftsführer der Hobart GmbH: „Hobart ist traditionell sehr stark in der Kreuzfahrtindustrie vertreten, mit Produktlösungen im Bereich Spültechnik, Speiseabfallentsorgung sowie Zubereitungstechnik. Aus diesem Grund ist es für uns sehr wichtig, unsere Kunden auf der Seatrade Europe zu treffen.” Insbesondere die Ausrüstung, Ausstattung und Einrichtung unter anderem von Kabinen, Re-staurants, Bars und Schiffsküchen verspricht in den nächsten Jahren erhebliche Entwick-lungsmöglichkeiten. Derzeit stehen weltweit mehr als 30 Kreuzfahrtschiff-Neubauten mit einer Gesamtkapazität von 80.000 Passagieren für die Auslieferung bis 2010 in den Auftragsbü-chern der Werften. Das entspricht einem Investitionsvolumen von über 15 Milliarden Euro. Hinzu kommen zahlreiche Aufträge für neue Passagierfähren und Flusskreuzfahrtschiffe. Nicht zu vergessen die umfangreichen Renovierungsprojekte und Re-Design-Programme: Das weltweite Investitionsvolumen dafür bewegt sich derzeit bei jährlich 1,2 Milliarden Euro und wird sich bis 2010 voraussichtlich auf zwei Milliarden Euro erhöhen. Dann werden mehr als 170 Ozean-Liner ein Alter zwischen acht und zehn Jahren erreicht haben. In diesem Alter werden Kreuzfahrtschiffe üblicherweise einem umfassenden Facelifting unterzogen. Dabei wird in der Regel nicht nur das Interieur erneuert, sondern das komplette Design-Konzept an aktuelle Trends und neueste Entwicklungen angepasst. Von der Kabineneinrichtung über Polstermöbel, Bodenbeläge, Dekorationsmaterial bis hin zu Küchenausstattung und Reini-gungs-Equipment — ein Kreuzfahrtschiff braucht alles, was ein moderner Hotelbetrieb auch benötigt, und teilweise noch einiges mehr, wie zum Beispiel ein aufwendiges Abfallentsor-gungssystem oder Frischwasserversorgungsanlagen. Mit nichts verbringen Passagiere mehr Zeit als mit kulinarischen Genüssen Aber auch Zulieferer von Verbrauchsgütern haben gute Aussichten: Ein Kreuzfahrtschiff mit einer Kapazität von 2000 Passagieren hat einen durchschnittlichen Jahresverbrauch von fast 27 Tonnen Kaffee, 955.000 Teebeuteln, 1,5 Millionen frischen Eiern, sechs Tonnen Räucher-lachs, 200 Tonnen Kartoffeln und 142.000 Zahnstochern. Außerdem werden täglich rund 1000 Flaschen Wein und Champagner verbraucht, 3600 Flaschen Bier und 3000 Dosen Softdrinks getrunken. Diese Gesamtrechnung unterstreicht die Ergebnisse von Studien, die zu dem Schluss kommen, dass Passagiere während einer Kreuzfahrt für nichts mehr Zeit aufwenden als für kulinarische Genüsse. Entsprechend hoch sind Aufmerksamkeit und Sorgfalt, die Ree-dereien der Auswahl, Zubereitung, Qualität und Präsentation von Speisen und Getränken wid-men. Und entsprechend hoch sind die Ansprüche der Schifffahrtsunternehmen an ihre Zulieferer. Wie groß die Bedeutung der Hotel- und Gastronomieindustrie für die Kreuzfahrtbranche ist, unterstreicht das umfangreiche Konferenzprogramm der Seatrade Europe. Premiere feiert dieses Jahr der „Hotel Workshop”. Hier werden am 26. September Branchenexperten intensiv auf den Betrieb eines Bordrestaurants eingehen. Am darauf folgenden Tag findet erstmals der „Food & Beverage Workshop” unter dem Motto „Catering for the Future” statt Seatrade Europe — Mehr Aussteller, mehr Standflächen, mehr Besucher, mehr Service Die Kongressmesse Seatrade Europe - Cruise Ferry Rivercruise Convention findet vom 25. bis 27. September 2007 bereits zum vierten Mal in Folge im CCH-Congress Centrum Ham-burg statt. Die Neue Messe Hamburg und die neue 7000 Quadratmeter große Ausstellungs-halle des CCH bieten der Seatrade Europe die besten Voraussetzungen, weiter zuzulegen. Schon jetzt liegt die Zahl der Aussteller vier Monate vor Veranstaltungsbeginn bei rund 200 Ausstellern — Tendenz steigend (2005: 134 Aussteller). Neue Serviceangebote, ein umfang-reiches Kongressprogramm und zusätzliche Ausstellungssegmente wie „Hotel & Cate-ring/Food & Beverage” sowie „Entertainment Technology/Light & Sound” machen die Messe zu einer attraktiven Präsentationsplattform für nationale und internationale Unternehmen. Die Seatrade Europe 2007 öffnet ihre Türen für Fachbesucher am 25. und 26. September von 10 bis 18 Uhr und am 27. September von 10 bis 14 Uhr. Der Einlass erfolgt nur nach Legitima-tion als Fachbesucher.