EU-Kommission untersagt MasterCard Interbankenentgelt für grenzüberschreitende Kartenzahlungen
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

EU-Kommission untersagt MasterCard Interbankenentgelt für grenzüberschreitende Kartenzahlungen

27.12.2007 | Stefanie Heckel
IHA und HDE rechnen nun auch mit einem Einschreiten des deutschen Bundeskartellamts Die EU-Kommission hat gestern in dem seit zehn Jahren anhängigen Beschwerdeverfahren gegen die Interbankenentgelt-Praktiken des Kreditkartenanbieters MasterCard entschieden. EU-Wettbewerbskommissarin Kroes untersagte die zwischen kartenausgebender Bank und Händlerbank üblichen Interbankenentgelte für alle grenzüberschreitenden Kartenzahlungen im Europäischen Wirtschaftsraum.

"Damit sind die von uns seit langem kritisierten und attackierten Gebührenpraktiken von MasterCard beim multilateralen Interbankenentgelt endlich als wettbewerbswidrig eingestuft worden", freut sich Fritz G. Dreesen, Vorsitzender des Hotelverbands Deutschland (IHA), über das vorgezogene Weihnachtspräsent aus Brüssel und auf kommende Konditionensenkungen für Deutschlands Hotellerie. Für Hotels und Einzelhändler sind die Interbankenentgelte bislang weder verhandelbar noch transparent.

Hiergegen richtete sich die Wettbewerbsbeschwerde von EuroCommerce, dem europäischen Dachverband des Handels. Bernd Geyer, Präsident von HOTREC - Hotels, Restaurants und Cafés in Europa, gratuliert EuroCommerce zu dem bemerkenswerten Erfolg für alle Verbraucher und Unternehmen in Europa - insbesondere in Handel und Gastgewerbe: "Die harte und nachhaltige Arbeit von EuroCommerce hat sich ausgezahlt. Auch wir sind stolz über die Jahre unseren Beitrag zum Erfolg beigesteuert zu haben."

In Deutschland haben der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE), der Bundesverband des Deutschen Textileinzelhandels (BTE), die Bundesarbeitsgemeinschaft der Mittel- und Großbetriebe des Einzelhandels (BAG) und der Hotelverband Deutschland (IHA) im Januar 2006 gemeinsam eine Kartellbeschwerde gegen die Interchange-Gebühren der Kreditkartenorganisationen VISA und MasterCard beim Bundeskartellamt eingereicht. "Wir hoffen nun, dass auch das deutsche Kartellamt nachzieht und unserer Beschwerde gegen die nationalen Interbankenentgelte stattgibt", bringt IHA-Vorsitzender Fritz G. Dreesen die Erwartungen der Hotellerie in Deutschland auf den Punkt.


Ihre Ansprechpartnerin:
Stefanie Heckel
Pressesprecherin
Hotelverband Deutschland (IHA)
DEHOGA Bundesverband
10873 Berlin
Fon 030/59 00 99 69-0
Fax 030/59 00 99 69-9
mailto:presse@hotellerie.de