Preiserhöhungen abwehren
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Preiserhöhungen abwehren

02.07.2010 | Hotelier.de
Argumente gegen Preiserhöhung sammeln - ist also alles eine reine Verhandlungssache, wenn die Preiserhöhung relevant wird? Viele Unternehmer akzeptieren vel zu schnell die Preisvorgaben vor allem der großen Lieferanten. Einkäufer mit Erfahrung lassen sich  von Preiserhöhungen nicht so leicht ins Boxhorn jagen Hier die Schritte für eine coole Taktik

1. Sie sollten bei Preisverhandlungen selbstbewußt sein. Schimpfen und unsachliche Bemerkungen bringen bei Preiserhöhungen in der Regel nichts.

2.
Seien Sie nicht ängstlich. In den meisten Fällen wird er sich bei guten Argumenten auf Verhandlungen einlassen und vermutlich zumindest wenigstens kleine Zugeständnisse machen.

3. Lassen Sie sich nicht unter Zeitdruck setzen. Bitten Sie Ihren Lieferanten um Rücksprache. Die wird er kaum verweigern können. Sie können so Ihre Argumente an den Mann bringen.

4. Angriff ist ist oft die beste Verteidigung. Vielleicht finden Sie sogar ein stichhaltiges Argument, um ihrerseits frech Preisreduzierung statt Preisanhebung zu fordern. hat der Lieferant eventuell in der letzte Zeit Fehler gemacht?

5. Stellen Sie bei anstehenden Preiserhöhungen selbstbewusst Ihren Wert als guter Kunde heraus. (Wie lange ist man schon Kunde? Pünktliche Zahlung etc.)

6. Wenn alle Ihre Argumente nichts bringen, sollten Sie zumindest auf einige Zugeständnisse des Lieferanten drängen, und zwar auf solche, die sich wie beim Thema Skonto fühlbar auf Ihre Geldbörse auswirken.

Tipps

HSI Hotel Suppliers Index Ltd.
Friedrichstr. 5
21614 Buxtehude

Telefon: 04161 969700
wa@hotelier.de">wa@hotelier.de

Links