Neu von Miele: Waschmaschine und Trockner für acht kg Füllgewicht mit Profi-Technik
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Neu von Miele: Waschmaschine und Trockner für acht kg Füllgewicht mit Profi-Technik

10.09.2009 | Miele & Cie. KG
Maschinen-Generation „octoplus” — so flexibel wie Miele-Kunden Ob in Wäschereien, Hotels und Gaststätten, Seniorenheimen, Handwerksbetrieben, Wohnheimen oder Waschsalons – Flexibilität wird großgeschrieben, und dies nicht zuletzt auch bei der Wäschepflege. Miele trägt dem Rechnung, aktuell zum Beispiel mit neuen Waschmaschinen und Trocknern für acht kg Füllgewicht.

Die neue Gerätegeneration mit Namen „octoplus“ ist ab September 2009 erhältlich. Sie ist professionell ausgestattet und passt sich mit zahlreichen Wasch- und Trockenprogrammen jeder Herausforderung an. Die Bedienung kann auf die Kenntnisse des Personals abgestimmt werden und ist auch für den Selbstbedienungsbereich geeignet.

Die Bezeichnung „octoplus“ leitet sich aus der lateinischen Bezeichnung für die Zahl acht ab. Sie steht stellvertretend für das Füllgewicht von acht Kilogramm, aber auch für acht Gründe, in die neue Technik zu investieren. So passen sich die Maschinen der Generation „octoplus“ den Kunden an – nicht umgekehrt. Mehr als 70 Wasch- und über 40 Trockenprogramme stehen zur Verfügung. Welche von diesen der Benutzer abrufbar machen möchte, bestimmt er selbst, wenn er das Gerät in Betrieb nimmt. So bleibt die spätere Bedienung einfach und gleichzeitig flexibel, denn die zunächst nicht ausgewählten Programmoptionen lassen sich jederzeit ergänzen. Ebenso kann der Benutzer für entbehrlich befundene Programme später wieder ausblenden. Verfügbar sind beispielsweise die Pakete „Hotel“ (mit Programmen für Küchen-, Tisch- und Bettwäsche sowie Gardinen), „Betten“, „Textilreiniger“, „Gebäudereiniger“, „Bäcker/ Metzger“ oder „Feuerwehr“ (mit Programmen für Schutzbekleidung und Atemschutzmasken).

Bleiben dennoch Wünsche offen, gibt es je fünf individuelle Wasch- und Trockenprogramme zusätzlich, die sich aus vordefinierten Optionen erstellen lassen. Diese Flexibilität fasst Miele unter dem Begriff „flexplus“ zusammen – ein „Plus“ an Leistung für unterschiedlichste Anforderungen.

Preisgekröntes Design

Die neue Baureihe besteht aus elektrisch beheizten Waschmaschinen mit Ablaufventil bzw. Laugenpumpe (Modell PW 6080) und einem Trockner (Modell PT 7186), der schon vor der Markteinführung mit dem iF design award 2009 ausgezeichnet wurde – ein weltweit anerkanntes Markenzeichen für ausgezeichnete Gestaltung. Der Trockner wird entweder mit Elektro- oder mit Gasbetrieb angeboten. Aufgrund der steigenden Energiepreise kann bei entsprechenden, baulichen Voraussetzungen der Gastrockner empfohlen werden, da dieser gegenüber elektrobeheizten Varianten noch einmal deutlich niedrigere Betriebskosten verursacht.

Alle Maschinen der neuen Baureihe gibt es in den Ausführungen Edelstahl, Lichtweiß und Octoblau. Sie sind gegenüber der Vorgängergeneration trotz eines um 0,5 Kilogramm höheren Füllgewichts sparsamer. So verbraucht die Waschmaschine im Buntwäscheprogramm 60°C 30 Prozent weniger Wasser und 16 Prozent weniger Strom. Darüber hinaus ermöglicht das große Trommelvolumen von 80 Litern in der Waschmaschine eine schnelle Durchfeuchtung der Wäsche. Im Trockner sorgen 180 Liter Trommelvolumen für eine geringere Knitterbildung und damit einen einfachen Finishprozess.

Waschmaschine und Trockner sind mit der patentierten Miele-Schontrommel ausgestattet, deren wabenförmige Struktur beim Waschen einen Wasserfilm erzeugt, auf dem die Wäsche leichter gleitet. Im Trockner produziert die Schontrommel ein Luftpolster zwischen Wabenfläche und Textilien, das die Wäsche während der Trommeldrehung schützt. Außerdem misst im Trockner die patentierte, elektronische Restfeuchtesensierung „Perfect Dry“, ob die gewählte Trockenstufe erreicht wurde. Die exakte Messung ermöglicht eine punktgenaue Trocknung, hilft Energie zu sparen und schützt die Wäsche vor Übertrocknung.

„comfortplus“: Ein Bedienkonzept, das einfach funktioniert
Je nach Kenntnisstand der Benutzer und der Anwendung ist es sinnvoll, unterschiedliche Arten der Bedienung anzubieten. Bei den Geräten der Generation „octoplus“ ist dies auf Knopfdruck möglich. Soll es besonders einfach sein, lässt sich die Auswahl auf nur vier Programme beschränken. Sollen Waschmaschine oder Trockner gestartet werden, genügen zwei Handgriffe: Per Tastendruck eines der vier Programme auswählen, die im Display namentlich aufgeführt sind, Startknopf drücken – und fertig. Geschulten Nutzern kann das Display auch die ganze Vielfalt der Programme anbieten, die sich dann per Drehwahlschalter anwählen lassen. Für den Selbstbedienungs-Bereich stehen weitere Displayvarianten zur Verfügung, wovon einige speziell für den Einsatz von externen Kassiersystemen konzipiert wurden.

Die Bedienung ist für Nutzer aus unterschiedlichen Ländern einfach, weil die gesamte Steuerung in verschiedenen Sprachen erfolgen kann. Hier genügt ebenfalls ein Knopfdruck zur Veränderung.

Komfortabel ist auch die übrige Bedienung: Der Waschmitteleinspülkasten ist mit der AutoClean-Technologie ausgestattet, die für einen besseren Abtransport des Waschmittels sorgt. Zusätzlich lassen sich bis zu sechs Dosierpumpen für flüssige Medien anschließen, die getrennt voneinander direkt über den patentierten Zuleitungskanal in die Maschine dosiert werden. Der neue Großflächenfilter des Trockners ist mehr als 2,5 mal so groß wie der Filter der Vorgängergeneration und muss deshalb erst nach vielen Trockenvorgängen gereinigt werden.

„powerplus“: Eine Leistung, die messbar mehr bietet
Für wirtschaftliches Arbeiten bringen die neuen Maschinen alle technischen Voraussetzungen mit. Dank der starken Heizleistung von jeweils ca. 8 kW werden sowohl beim Waschen als auch beim Trocknen äußerst kurze Programmlaufzeiten von jeweils unter einer Stunde erreicht. Die solide Konstruktion und der starke Motor sorgen dafür, dass im Endschleudern 1.300 U/min. erreicht werden, so dass die Restfeuchte der Wäsche bei weniger als 50 Prozent liegt. Dadurch werden erheblich schnellere Trockenzeiten realisiert. Trotzdem arbeitet die Waschmaschine leise – dank mehrstufiger Unwuchtsensierung, die die Schleuderdrehzahlen kontrolliert, und einer besonderen Konstruktion des Laugenbehälters, der von vier Federn und vier Stoßdämpfern gehalten wird.


Kontakt: Miele & Cie. KG
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 05241/89-1953 bis -1956
Fax : 05241/89-1950
mailto:presse@miele.de

Andere Presseberichte