Schlussbericht: >Alles für den Gast Herbst 2009< in Salzburg
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Schlussbericht: >Alles für den Gast Herbst 2009< in Salzburg

13.11.2009 | Reed Exhibitions Messe Salzburg

40. Ausgabe des Salzburger Fachmesse-Klassikers +++ Bedeutendste Fachmesse für Gastronomie und Hotellerie im Alpen-Donau-Adria-Raum +++ Messezentrum und SalzburgArena ausgebucht +++ Mehr als 700 Aussteller mobilisierten 46.105 Fachbesucher +++

SALZBURG (13. November 2009). — Es war wieder unbestritten der Höhe- und Schlusspunkt des Fachmessejahres in Salzburg. Mittwochabend (Anm.: 11.11.) ging die 40. Ausgabe der internationalen Fachmesse für Hotellerie und Gastronomie, >Alles für den Gast Herbst< im Messezentrum zu Ende. Dabei hatten rund 700 Aussteller aus dem In- und Ausland ihre Neuheiten und aktuellen Angebote präsentiert und damit — man hält dies kaum noch für möglich — einen neuen Rekordbesuch ausgelöst.

Insgesamt 46.105 FachbesucherInnen, an die tausend mehr als im Vorjahr, frequentierten während der fünf Messetage die 15 ausgebuchten Hallen des Messezentrums und die ebenfalls voll belegte SalzburgArena. Der mit rund 25 Prozent hohe Anteil internationaler Fachbesucher, vor allem aus dem benachbarten süddeutschen und norditalienischen Raum, stellt ohnedies seit Jahrzehnten eine Konstante des Salzburger Fachmesseklassikers dar.

Flaggschiff im Alpen-Donau-Adria-Raum
„Die >Alles für den Gast Herbst< hat damit erneut ihre Spitzenstellung als mit Abstand bedeutendste Gastronomie- und Hotellerie-Fachmesse im gesamten Alpen-Donau-Adria-Raum kraftvoll bewiesen”, unterstreicht Direktor Johann Jungreithmair, CEO von Veranstalter Reed Exhibitions Messe Salzburg. Er konnte bei der Messeeröffnung auch den „Gründervater” der >Alles für den Gast<, den Salzburger Fachmessepionier Dr. Armin Korona, der im kommenden Dezember seinen 95. Geburtstag feiert, als Ehrengast begrüßen.

Dieser hatte im Jahre 1970 im früheren Kongresshaus die erste >Alles für den Gast< veranstaltet, mit 85 Ausstellern aus drei Ländern und sensationellen 11.000 Fachbesuchern. Im Portfolio von Reed Exhibitions Messe Salzburg und am Messeplatz Salzburg figuriert die >Alles für den Gast Herbst< heute als flächengrößte, aussteller- und besucherstärkste Fachmesse.

Schwungvolles, optimistisches Branchenstatement

Die wirtschaftliche Bilanz der 40. Ausgabe beschreibt Reed-Chef Johann Jungreithmair als „eine angesichts der verunsicherten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen erfreulich schwung- und stimmungsvolles, hochkarätiges Branchenstatement. Die Anbieter brillierten mit einem Feuerwerk an Innovationen und vermittelten gemeinsam mit den Fachbesuchern aus Hotellerie und Gastronomie Dynamik sowie gesunden und soliden Optimismus”. Diesen registrierte hoch erfreut auch der Präsident der Wirtschaftskammer Österreich, Dr. Christoph Leitl, der im Zuge der Messeeröffnung an die ÖsterreicherInnen den Appell richtete: „Sieh, das Gute ist so nah — Urlaub im eigenen Land ist attraktiv und hilft den heimischen Betrieben.”

Innovations-Treffpunkt „Trend-Lounge”
Als besonders stimmungsvoll und entdeckungsreich erwies sich bei der 40. >Alles für den Gast Herbst< wieder die Trend-Lounge im 1. Stock der SalzburgArena. Hier gab es auch ein Trend-Restaurant sowie das hochwertige Programm des Wein- und Gourmetmagazin „Falstaff” mit Weinverkostungen, Feinkostpräsentationen und Diskussionsrunden. Einen neuen Programmpunkt bot die Initiative „Liquid Point”, mit der die Agentur „Gastrowerkstatt” Gastronomen, Servicemitarbeiter, Getränkehersteller und —händler, Lehrer und Schüler in Ausbildungsstätten und Interessensvertretungen den kulturellen Stellenwert der Getränke zu vermitteln suchte.

Bereits zum achten Mal fand im Rahmen der >Alles für den Gast Herbst< das Treffen der Gourmetköche statt, an dem mehr als 100 Köche heimischer Gastronomie- und Hotelbetriebe teilnahmen. Stargast war dieses Mal der Meister- und Sternekoch des Grand Tirolia in Kitzbühel, Bobby Bräuer.

Branchentreff in- und außerhalb der Messehallen
„Die >Alles für den Gast Herbst< ist in jeder Hinsicht ein Branchentreff der besonderen Art”, so Gernot Blaikner, Leiter des Geschäftsbereiches Messe bei Reed Exhibitions Messe Salzburg. „Nicht nur in den Messehallen stand persönlich geführte Kommunikation ganz oben, sondern auch am Abend luden einige Aussteller zu Sideevents außerhalb der Messehallen, sodass ganz Salzburg als Szene einbezogen war”.

Stärken der Messe voll bestätigt
Den Messeerfolg und die optimistische Grundstimmung der Branche spiegeln auch die Resultate der Fachbesucherbefragung durch ein externes Meinungsforschungsinstitut wider. >Alles für den Gast Herbst
Im Detail hoben die Fachbesucher insbesondere folgende Kriterien — und damit auch die Stärken der >Alles für den Gast< - hervor: große Auswahl an Produkten und Sortimenten, Treffpunkt/Kontaktpflege, Informationseinholung /Marktüberblick, hohe Anzahl von Ausstellern, Anwesenheit aller relevanten Aussteller, große Anzahl an Neuheiten und Suche nach neuen Ausstellern.

Befragt nach der Einschätzung der wirtschaftlichen Situation ihrer Branche, zeigten sich 70,3 Prozent ausgesprochen zufrieden (Schulnoten 1 und 2; plus 3 = 92,6 %) und 62 Prozent gehen davon aus, dass sich die Entwicklung in den kommenden zwölf Monaten weiter verbessern werde.

Zugkräftige Messemarke im Frühjahr und Herbst
Auffallend ist, dass die >Alles für den Gast Herbst< in hohem Ausmaß auch als Orderplattform genutzt wird. So gab bei der Befragung deutlich mehr als Hälfte (57,8 %) an, direkt auf der Messe auch einzukaufen oder Bestellungen abzugeben. Rund zwei Drittel der Befragten erklärten übrigens, 2010 auch eine der Frühjahrsausgaben der >Alles für den Gast<, entweder die >Alles für den Gast-AllMountain< in Salzburg oder die >Alles für den Gast Wien<, besuchen zu wollen.

Hoch fiel bei der >Alles für den Gast Herbst 2009< auch die Entscheiderqualität des Fachpublikums aus: 93,5 Prozent der Befragten gaben an, bei Investitionen und Anschaffungen ausschlaggebend, mitentscheidend oder zumindest beratend zu wirken. Das verwundert nicht, wenn man sich die Berufsgruppenverteilung ansieht: 27,6 Prozent waren Unternehmer, 18,2 Prozent Geschäftsführer und 16 % Küchenchefs bzw. Köche, 8,4 Prozent kamen aus dem Bereich Gastronomieservice und 6,3 Prozent aus dem Einkauf.

Das Interesse der Fachbesucher konzentrierte sich auch dieses Mal auf den Bereich Nahrungs- und Genussmittel sowie Getränke, des weiteren auf die Themen Groß- und Kleingeräte, Großküchenausstattung, Einrichtung, Hotel- und Gastronomiekonzepte, Ausstattung/Accessoires sowie Betriebshygiene.

Ausstellerstimmen: „Parademesse als Fixtermin”
Geschäftsführer Ing. Josef Rieberer von Murauer Bier, 1. Obermurtaler Brauereigenossenschaft reg.GenmbH: „Wir sind mit der >Alles für den Gast Herbst 2009< sehr zufrieden, wir hatten eine hohe Eigenkundenfrequenz aber auch viele neue Leute am Stand. Die Stimmung zeigt leicht nach oben. Auch unser neuer Standplatz war von Vorteil.”

DI Reinald Krüpper, Geschäftsführer TKI-Systeme, resümiert: „Wir sind seit sieben Jahren hier vertreten; das war die beste >Alles für den Gast Herbst
Die 40. >Alles für den Gast Herbst< war die Premiere für Lorenz Innenarchitektur Gastronomie-Konzepte. Geschäftsführer Rupert Lorenz stellte nach fünf Messetagen fest: „Die Fachmesse war für uns als neuen Anbieter gut. Es ist eine Plattform, wo man Kontakte schließt, die Kunden waren interessiert, die Bereitschaft ‚etwas zu machen’ — und hier vor allem Adaptierungen bzw. Renovierungen — ist absolut da.”

DI Guido Horacher von Alexander Schärf & Söhne GmbH, berichtete von einem „sehr guten Verlauf der >Alles für den Gast Herbst
Günter Füreder, Direktor der eurogast Bundeszentrale: „Der Andrang am eurogast-Messestand war groß — darunter das Who is Who der Branche. Die Wirtschaftskrise hält sich in dieser Branche sehr im Hintergrund. Unsere Kunden gehen mit vollem Optimismus in eine gut gebuchte Wintersaison. Die >Alles für den Gast Herbst< hat wieder unter Beweis gestellt, dass Sie die Nr. 1 unter den Fachmessen für unsere Branche ist.”

Mit Volldampf Richtung 2010
Nach der Messe ist bekanntlich vor der Messe. Und so arbeiten die Messeteams von Reed Exhibitions bereits an den Frühjahrsausgaben 2010 der >Alles für den Gast< in Salzburg und Wien. Vom 11. bis 14. April steht im Messezentrum Salzburg die >Alles für den Gast-AllMountain< auf dem Programm. Neu wird hier das Innovationszentrum namens „Fresh” sein, in dem Neues, Frisches und Visionäres konzentriert präsentiert wird.

Elf Tage später, vom 25. bis 28. April wird in der Messe Wien die >Alles für den Gast Wien< an den Start gehen. Diese wird erstmals vom „Tea & Coffee World Cup Europe” (25. bis 27. April) begleitet, der größten und umfassendsten Veranstaltung für die gesamte Wertschöpfungskette der Kaffee- und Teebranche. Der World Cup wird von Lockwood Trade Journals, New York, USA, organisiert. „Wir freuen uns über diese Kooperation sehr und rechnen mit großen Synergien für beide Veranstaltungen”, betont Reed Exhibitions-Direktor Johann Jungreithmair.

Andere Presseberichte