Markus-Diedenhofen gestaltet den neuen Nordflügel des Mövenpick Hotels Lausanne
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Markus-Diedenhofen gestaltet den neuen Nordflügel des Mövenpick Hotels Lausanne

04.02.2013 | Markus-Diedenhofen Innenarchitektur
Frische Brise am Genfer See
Das Mövenpick Hotel in Lausanne liegt direkt am Ufer des Genfer Sees. Markus-Diedenhofen Innenarchitektur setzt diese besondere Lage mit einer individuellen Gestaltung um; © www.soenne.de
Das Mövenpick Hotel in Lausanne liegt direkt am Ufer des Genfer Sees. Markus-Diedenhofen Innenarchitektur setzt diese besondere Lage mit einer individuellen Gestaltung um; © www.soenne.de
Markus-Diedenhofen Innenarchitektur Wie ein stilisierter Bootsteg führt der helle Parkettboden aus Eiche den Gast durch das Zimmer und zu den verschiedenen Funktionsbereichen; © www.soenne.de
Markus-Diedenhofen Innenarchitektur Wie ein stilisierter Bootsteg führt der helle Parkettboden aus Eiche den Gast durch das Zimmer und zu den verschiedenen Funktionsbereichen; © www.soenne.de
Bad- und Schlafbereich gehen fließend ineinander über und werden so zu einer ganzheitlichen Wohlfühloase; Copyright by Mövenpick Hotels & Resorts
Bad- und Schlafbereich gehen fließend ineinander über und werden so zu einer ganzheitlichen Wohlfühloase; Copyright by Mövenpick Hotels & Resorts
Markus-Diedenhofen Innenarchitektur verzichtet in den Zimmern auf massive Trennwände: Einbaumöbel und gläserne Trennelemente garantieren dennoch Intimsphäre und Transparenz; Copyright by Mövenpick Hotels & Resorts
Markus-Diedenhofen Innenarchitektur verzichtet in den Zimmern auf massive Trennwände: Einbaumöbel und gläserne Trennelemente garantieren dennoch Intimsphäre und Transparenz; Copyright by Mövenpick Hotels & Resorts
Schöner kann ein Hotel kaum liegen: am Ufer des Genfer Sees und mit traumhaften Blick auf die Alpen. Das Mövenpick Hotel in Lausanne bietet darüber hinaus erstklassigen Service und Komfort. Um die steigende Nachfrage sowie die stetig wachsenden Ansprüche von Geschäftsreisenden und Städtetouristen erfüllen zu können, wurde die Kapazität des 4-Sterne-Hauses nun ausgebaut.

So bieten zusätzliche 72 Business-Zimmer und drei Konferenzräume modernste Technik und hochwertiges Interieur. Verantwortlich für den neuen Nordflügel zeichnet das Architekturbüro Hofmann+Gailloud aus Lausanne, für die Innenarchitektur das Reutlinger Büro Markus-Diedenhofen.

Eine gelungene Gestaltung spricht die Sinne des Gastes positiv an und hat daher auch Einfluss auf die Wahrnehmung seiner Umgebung. Im besonderen Fall des Mövenpick Hotels Lausanne war es selbstverständlich, die einzigartige Lage - eine Kombination aus maritimer Atmosphäre und Berglandschaft - als Inspirationsquelle zu nutzen.

Darüber hinaus beziehen die Architekten und Innenarchitekten die Umgebung als prägendes Element mit ein: Großflächige Fenster ermöglichen ein offenes Erscheinungsbild, das Sichtbezüge nach draußen zulässt und zugleich sehr viel natürliches Licht im Inneren ermöglicht. Passend dazu erleben die Gäste das zeitlose Interior-Design wie eine angenehm frische Brise, die von den Bergen über den See herüber weht. 

Wohlfühlen an der Schweizer Riviera
Die Transparenz der gesamten Gebäudehülle setzt sich bei der Gestaltung der Hotelzimmer fort: Eine vollständig offene Wohlfühloase, ohne massive Trennwände, empfängt den Gast und lädt zum entspannten Verweilen ein. Unterstrichen wird diese Behaglichkeit durch eine klare Linienführung bei Möbeln und Strukturen, hochwertige Materialien sowie eine dezente Farbwahl.

Letztere orientiert sich an natürlichen Vorbildern - Markus-Diedenhofen Innenarchitektur kombiniert elegantes Creme, unterschiedliche Braunnuancen und sattes Aubergine zu einer harmonischen Einheit. Bewusste Akzente in Schwarz und Weiß setzen der bequeme Lounge-Sessel mit floralem Muster sowie die historischen Fotografien mit Seemotiven vergangener Tage. Eine technische Ausstattung, die sowohl Business- als auch Wochenendgäste heutzutage erwarten, rundet die attraktive Einrichtung funktional ab. 

Für ein rundum stimmiges Interieur adaptieren die erfahrenen Planer von Markus-Diedenhofen die Seethematik optisch wie funktional: Der Gast betritt das Zimmer über einen stilisierten Holzsteg, an dem alle Funktionsbereiche wie aneinandergereihte Boote liegen - offen und fließend im Übergang.

So folgt dem Eingang der Garderoben- und Ankleidebereich mit Wandschrank, woran sich unmittelbar der Badbereich und schließlich der Schlaf- und Wohnplatz anschließen. Dabei zieht sich der helle, trittschallgedämmte Parkettboden aus Eiche von der Tür bis hin zur Fensterfront, wo alle Räume mittels großzügiger Balkons erweitert werden.  

Um bei der offenen Gestaltung die nötige Intimsphäre zu garantieren - ohne die Transparenz zu beschränken -, wird auf geschickt platzierte Einbauten gesetzt. So trennt ein eigens dafür entwickeltes Waschtischmöbel das Badezimmer vom Eingang ab und erfüllt gleichzeitig mehr als nur die nötigsten Funktionen:

Auf der Rückseite als Garderobe mit Haken und Ganzkörperspiegel ausgestattet, bietet es zum Bad hin genügend Raum für Pflegeprodukte, Handtücher, den integrierten Kosmetiktuchspender, einen beleuchteten Hauptspiegel sowie einen zusätzlichen Kosmetikspiegel und das große, aufgesetzte Waschbecken. Direkt dahinter liegen das WC und die komfortable Walk-In Dusche mit großer Regen- und separater Handbrause - mit teilsatinierten Glaswänden bzw. -türen voneinander abgetrennt.  

Beinahe nahtlos an das Badezimmer schließt sich der Schlafbereich an. Dort ruht das Bett wie eine erholsame Insel auf einem Teppichboden - das Muster in schwarz, weiß und grau symbolisiert die sanft wiegende Wasseroberfläche des nahe gelegenen Sees. Wohn- und Arbeitsbereich bilden mittels Wandelement eine Einheit. Hier wurden neben dem Schreibtisch auch die Minibar, Gläserablagen, eine moderne Kaffeemaschine sowie einen 32-Zoll LED-Flatscreen, internationale Steckdosen und USB-Anschlüsse für Laptops, Kameras oder Smartphones integriert.

Business not as usual
Lausanne, die viertgrößte Stadt der Schweiz, hat nicht nur eine außergewöhnliche Lage, sondern ist auch ein bedeutendes Wirtschafts-, Kultur- und Bildungszentrum. So ist es nicht verwunderlich, dass das Mövenpick Hotel ein beliebter Anlaufpunkt für Reisende, die einfach mal die Seele baumeln lassen wollen, und Geschäftsleute ist. Mit insgesamt 337 Zimmern und 18 Konferenzräumen auf 430 m² - der Bestand wurde komplett renoviert - bietet das Mövenpick nun bis zu 300 Konferenz-Teilnehmern und mehr als doppelt so vielen Hotelgästen Platz.

Der sechsstöckige Neubau beherbergt im Erdgeschoss drei modulare Konferenzräume, die zu einem großen Raum verbunden werden können. Auch hier hat Markus-Diedenhofen Innenarchitektur elegante Räume geschaffen: Wandflächen und Mobilwände mit Elementen in silberfarbener Lederoptik sowie dunklen Holzoberflächen harmonisieren mit dem hellen Creme der Decken und Böden. Als Highlight werden große fensterähnliche Glaspanele sanft hinterleuchtet, um eine angenehme Tageslichtatmosphäre zu garantieren.


Projektlegende:
Hotel Mövenpick Hotel Lausanne
Avenue de Rhodanie 4
CH-1006 Lausanne
Tel.: +41 21 612 7 612
Fax: +41 21 612 7 611
hotel.lausanne@moevenpick.com">hotel.lausanne@moevenpick.com
www.moevenpick-lausanne.com

Architekt Hofmann+Gailloud
Avenue de L'Université 9
CH-1005 Lausanne

Tel.: +41 21 323 75 45
Fax: +41 21 323 75 44
hg@hg-archi.ch">hg@hg-archi.ch
www.hofmann-gailloud.com

Innenarchitekt Markus-Diedenhofen Innenarchitektur
Bismarckstraße 95  
D-72764 Reutlingen  
Tel.: +49 71 21 144 99 0 
Fax: +49 71 21 144 99 20
buero@markus-diedenhofen.de">buero@markus-diedenhofen.de
www.markus-diedenhofen.de

Tags: Hotel Innenarchitektur, Hotel Architekt

Links

Andere Presseberichte