Accor leitet Expansion in Indien ein
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Accor leitet Expansion in Indien ein

28.11.2006 | Accor

Mehr als 100 Hotels in Planung

Neu-Delhi, 27. November 2006 - Die Unternehmensgruppe Accor, deren Entwicklungsstrategie die Erweiterung des Hotelportfolios um 200.000 neue Zimmer, davon 60 Prozent in Schwellenländern, bis 2010 vorsieht, hat heute mit dem Abschluss wichtiger Partnerschaften eine umfassende Expansionsphase in Indien eingeleitet.

Der Expansionsplan deckt den gesamten indischen Hotelmarkt von der Budget-Hotellerie (Formule 1) über das Economy- Segment (Ibis) bis hin zur Mittelklasse- (Novotel) und Luxushotellerie (Sofitel) ab. Budget- und Economy-Hotellerie: Formule 1 und Ibis Gilles Pélisson, Chief Executive Officer von Accor, und Seine Exzellenz Mohammed Ali Alabbar, Präsident von EMAAR Properties, haben heute eine Vereinbarung über den Bau von 100 Hotels der Marke Formule 1 in Indien unterzeichnet. Die Investitionssumme beläuft sich auf insgesamt 300 Millionen Dollar.

Die neuen Hotels sollen in Stadtzentren liegen und über mindestens 80 Zimmer mit eigenem Bad verfügen. Zusätzlich werden ein Restaurant und ein 24-Stunden-Rezeptionsdienst eingerichtet (*). Die Auswahl der Standorte für die Hotels ist fast abgeschlossen, 10 Häuser sollen bereits in den kommenden zwei Jahren eröffnet werden. Partner von Accor ist die EMAAR-Gruppe mit Sitz in Dubai, die zu den größten Bauträgern der Welt zählt und bereits bei verschiedenen Projekten im Mittleren Osten mit Accor kooperiert hat.

In Indien hat die EMAAR-Gruppe das Novotel Hyderabad sowie das Hyderabad International Convention Centre (unter Accor- Management)gebaut. Parallel entwickeln Accor und InterGlobe derzeit im Rahmen eines Joint Ventures ein Ibis-Hotelnetz in Indien. Neben einem Hotelkomplex in Bangalore, der sowohl ein Ibis als auch ein Novotel mit insgesamt 380 Zimmern umfasst, betreffen die Projekte die fünf großen Geschäftszentren Gurgaon, Mumbai, Pune, Jaipur und Hyderabad. Bis Ende 2007 sollen sich nach den Plänen von Accor und InterGlobe bis zu 15 Ibis Hotels (2.700 Zimmer) im Entwicklungsstadium befinden. Die Investitionssumme beläuft sich auf insgesamt 180 Millionen Dollar.

Mittelklassehotellerie:
Novotel und Mercure Accor beabsichtigt weiterhin den Ausbau der Marke Novotel in Indien. Derzeit wird in Gurgaon, dem Geschäftsviertel von Neu-Delhi, ein Novotel mit 320 Zimmern gebaut, das Mitte 2008 eröffnet werden soll und unter dem Management von Accor stehen wird. Aktuell führt Accor bereits das 2006 eröffnete Novotel Hyderabad, das direkt an das Hyderabad International Convention Centre angeschlossen ist.

Darüber hinaus werden Gespräche mit einigen großen indischen Unternehmensgruppen über unterschiedliche Projekte geführt. Hierbei geht es auch um die Einführung der Marke Mercure in Indien. Luxushotellerie: Sofitel Im Rahmen einer offiziellen Feier wird am Dienstag, 28. November, die Fertigstellung des neuen Sofitel Mumbai im Zentrum des berühmten Bandra Kurla Complex (BKC), einem der wichtigsten Viertel von Bombay, bekannt gegeben. Das von einem Joint Venture aus Accor und dem großen indischen Bauträger Naman Developers Limited durchgeführte Projekt beläuft sich auf 106 Millionen Dollar. Das Hotel soll 300 Zimmer umfassen und 2009 fertiggestellt werden.

Ein zweites Sofitel - und gleichzeitig auch das erste Freizeithotel von Accor in Indien - wird derzeit in Goa errichtet. Das Sofitel Cabo de Rama soll unter dem Management von Accor stehen und wird von Uniworth Resorts, einer Tochtergesellschaft der JB-Gruppe aus Hongkong, gebaut. Es liegt in der Nähe der historischen Festung Cabo de Rama an der Küste und soll über 260 Zimmer sowie einen Wellness-Bereich verfügen. Die Eröffnung ist für das Jahr 2009 vorgesehen.

Bei der Ankündigung des ehrgeizigen Expansionsplans von Accor für Indien erklärte Gilles Pélisson, Chief Executive Officer der Unternehmensgruppe: "Bei Indien handelt es sich um eine der dynamischsten Volkswirtschaften der Welt. Mit unserer Entwicklungsstrategie möchten wir auf das schnelle Wachstum des Reisesektors - sowohl im Inland als auch international - reagieren. Durch eine verbesserte Wahrnehmbarkeit unserer Marken in Indien soll der Marktanteil unseres weltweiten Hotelnetzes erhöht werden, da die Inder auch immer zahlreicher ins Ausland verreisen. In Indien gibt es immer noch viel zu wenige Unterkünfte, die internationalen Standards entsprechen. Mit dem einzigartigen Erfahrungsschatz von Accor in allen Hotelleriesegmenten wird diese Lücke rasch und nachhaltig geschlossen werden."

Nach den Worten von David Baffsky, Generaldirektor von Accor Asien-Pazifik, plant die Unternehmensgruppe, ihr Portfolio in den kommenden fünf Jahren um 5.000 neue Hotelzimmer in Indien zu erweitern. "In diesem Jahr hat Accor das Hyderabad International Convention Centre sowie das benachbarte Novotel eröffnet. Wir sind der Ansicht, dass wir über die erforderlichen Partner, Fachkenntnisse und Marken verfügen, um ein umfangreiches Netz in Indien aufbauen zu können.

Die Branche wird in den nächsten zehn Jahren voraussichtlich jährlich um mindestens 9 % wachsen. Das ist das Doppelte des für den weltweiten Tourismus insgesamt prognostizierten Wachstums. Mit einer derart starken Wirtschaft, der Gründung neuer Fluggesellschaften und dem Engagement der indischen Regierung für eine beschleunigte Entwicklung von Infrastrukturen stellt Indien ein beträchtliches Wachstumspotential im Geschäfts- und Freizeittourismus dar."

Accor Services: Geschäftstätigkeit in Indien Accor ist seit 1997 mit Accor Services, dem weltweiten Marktführer von Dienstleistungsangeboten, in Indien präsent. Mit zwei ihrer bekanntesten Produkte, dem Ticket Restaurant und dem Ticket Compliments (Geschenkgutscheine), die heute von über 180.000 indischen Angestellten genutzt werden, konnte die Unternehmensgruppe auf dem indischen Markt Fuß fassen.

Im vergangenen Oktober erwarb Accor Services Royal Images Direct Marketing (RID), das führende indische Unternehmen für Dienstleistungen im Bereich Kundenbeziehungsmanagement (Kundenbindung, Incentive-Programme und Motivation des Verkaufspersonals). Nach dieser Akquisition wurde Accor Services zum Referenzakteur auf dem Markt für Marketingleistungen.

Links

Andere Presseberichte