Leichte Entspannung in der Geschäftsreisebranche
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Leichte Entspannung in der Geschäftsreisebranche

05.03.2010 | Messe Berlin
Erholung in Sicht: die Stimmung in der Geschäftsreisebranche ist vorsichtig optimistisch
Berlin, 4. März 2010  – Licht am Ende des Tunnels und positives Signal für die Stimmung der Reisebranche im Vorfeld der weltweit bedeutendsten Reisemesse: das Ende der globalen wirtschaftlichen Rezession ist auch im Bereich der Geschäftsreisen spürbar. Noch im Laufe dieses Jahres werden die Geschäftsreisen wieder deutlich  ansteigen.

Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage unter den Mitgliedern des Verbands Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR) im Vorfeld der ITB Berlin, die am kommenden Mittwoch, 10.3.2010 beginnt. In Zusammenarbeit mit der ITB Berlin, der weltweit führenden Plattform der globalen Reiseindustrie, hatte der VDR seine Mitglieder um eine Prognose zu den Auswirkungen der Wirtschafts- und Finanzkrise auf das Geschäftsreiseverhalten für das laufende Geschäftsjahr befragt.

Das Ergebnis: über die Hälfte der befragten Unternehmen – Anbieter wie auch deutsche Unternehmen mit einem Travel Management – sind zuversichtlich, dass es noch in diesem Jahr wieder aufwärts geht. Immerhin fast ein Viertel der Befragten sehen eine Erholung des Geschäftsreiseverhaltens zum Anfang des kommenden Jahres. Nur zehn Prozent der Unternehmen befürchten, dass die Geschäftsreisen in den Unternehmen gar nicht mehr anziehen werden.

„Der Trend, den die jüngste VDR-Blitzumfrage zeigt, gibt der Branche Anlass zu vorsichtigem Optimismus. Das ist eine gute Nachricht für die ITB Berlin“, kommentiert Dr. Martin Buck, Direktor des KompetenzCenters Travel & Logistics der Messe Berlin, die Ergebnisse der Umfrage. „Stringente Reiserichtlinien, die im Haus rundum akzeptiert sind und konsequent angewendet werden, bringen nicht nur dem Travel Management (->Travel Manager) handfeste Vorteile, sie sorgen auch für Verlässlichkeit und Professionalität im Verhältnis zwischen Firmenkunden und Leistungsträgern.“

Nach wie vor hat die wirtschaftliche Situation erhebliche Auswirkungen auf die Geschäftsreiseaktivität in deutschen Unternehmen. Jedoch scheint sich nach einem starken Einbruch vor einem Jahr, die Lage etwas erholt zu haben. Trotzdem wirkt sich die Situation deutlich auf das Sparverhalten aus: In fast 60 Prozent der VDR-Mitgliedsunternehmen wird immer noch stark auf die Kosten geachtet oder günstiger gereist. Die Befragung zeigt aber auch, dass nicht mehr so rigoros gespart wird wie in der ersten Phase der Wirtschafts- und Finanzkrise Anfang vorigen Jahres. Nur noch elf Prozent streichen alle nicht unbedingt notwendigen Reisen. In der jüngsten Umfrage des VDR im Oktober 2009 waren es doppelt so viele.

Um Reisekosten einzusparen, werden in den Unternehmen verstärkt Web-, Video- und Telefonkonferenzen abgehalten. Ein Drittel der befragten VDR-Mitgliedsunternehmen setzt mittlerweile solche Technologien ein, um Geschäftsreisen zu ersetzen. Weitere 20 Prozent verfolgen diesen Zukunftstrend aus anderen Gründen wie der Verbesserung der internen Kommunikation. „Die Entwicklung hin zu virtuellen Konferenzen ist eines vielen aktuellen Themen auf den Business Travel Days, die anlässlich der ITB Berlin stattfinden“, so Dr. Buck. „Entscheider im Travel Management erhalten auf dem Kongress wichtige Impulse für Strategien nach der Krise. Unter anderem wird von Experten beleuchtet, inwieweit der Einsatz der Telekommunikation das persönliche Gespräch ersetzen kann.“

Die Blitzumfrage wurde Anfang Februar unter den 512 Mitgliedern des VDR erhoben. An der Umfrage beteiligten sich 126 Unternehmen.

Lesen Sie hier mehr zur ITB in unserem Online Lexikon von Hotelier.de!


ITB Berlin / ITB Asia:
Astrid Ehring
Pressereferentin
Messedamm 22
14055 Berlin

Tel.:+ 4930 3038-2275
Fax: + 4930 3038-2141
ehring@messe-berlin.de">ehring@messe-berlin.de

Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert