Sol Meliá wächst in Deutschland
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Sol Meliá wächst in Deutschland

20.03.2010 | W&P PUBLIPRESS GmbH

Gruppe will mittelfristig auf über 25 Hotels in Deutschland aufstocken / Kai Lamlé ist neuer Deutschland-Chef

Neuer Deutschland-Chef: Kai Lamlé; Bildquelle W&P PUBLIPRESS GmbH
Neuer Deutschland-Chef: Kai Lamlé; Bildquelle W&P PUBLIPRESS GmbH

Ratingen. - Trotz der weltweit angespannten Wirtschaftslage, die auch die gesamte Hotelbranche beeinträchtigt, hält die spanische Hotelgruppe Sol Meliá in Deutschland an ihrer angekündigten Vorwärtsstrategie fest. Die internationale Kette, die in rund 30 Ländern über 300 Hotels betreut, erhöht mit den beiden Neueröffnungen (Meliá Düsseldorf/Oktober 2009 und Innside by Meliá Dresden/Januar 2010) innerhalb von vier Monaten ihr hiesiges Portfolio auf 21 Häuser.

Damit ist Deutschland nach Spanien (150 Hotels) auf dem europäischen Kontinent das Land mit den meisten Hotels der Kette und spielt daher für die führende spanische Hotelgesellschaft nicht nur als Quellmarkt eine bedeutende Rolle. Diese Position will man in den kommenden zwei Jahren weiter ausbauen. Bereits im Oktober 2010 wird in der Hauptstadt das 229 Zimmer-Hotel Tryp Berlin Mitte eröffnen. Weitere Hotels sind u.a. in Frankfurt und Hamburg in Planung.

Die in 2007 durch Sol Meliá erworbene Innside Marke ist seit September 2009 als "Innside by Meliá" vollständig in die spanische Kette integriert. Diese bislang auf den deutschen Markt konzentrierten, stylischen Stadthotels im Vier- bis Fünf-Sterne-Segment zielen vor allem auf die Gruppe der jüngeren Geschäftsreisenden. Ihrem neuen Familienmitglied gewährt die mallorquinische Mutter einen großen Bewegungsdrang. So soll die erfolgreiche Marke noch in diesem Jahr erstmals außerhalb Deutschlands Fuß fassen - unter der Ägide der Sol Meliá Deutschland GmbH in Ratingen.

Die Expansionspläne der von Kai Lamlé seit Januar 2010 geführten Deutschland-Tochter unterstreichen die Diversifizierungsüberlegungen, mit denen man hierzulande auf drei starke Marken in unterschiedlichen Segmenten setzt. Als Alternative für das von den Innside-Hotels abgedeckte Premium-Marktsegment betrachtet Sol Meliá die gegenwärtig zehn deutschen Tryp-Hotels, die als klassische Business-Hotels im Drei- und Vier-Sterne-Segment mit einer sehr klaren Preis-Leistungsbotschaft nicht nur dem gerade aktuellen Trend entsprechen.

Luxuriös in edlem Ambiente präsentieren sich die Meliá-Hotels in Berlin und Düsseldorf und bieten an bevorzugten Standorten "große Hotellerie im Vier-Sterne-Superior-Bereich", wie Markus Vergin, der als Direktor die Marketing und Sales-Aktivitäten aller 21 Sol Meliá-Häuser koordiniert, betont.

Mit 3.455 Zimmern, mehr als 1.000 Mitarbeitern und einem Nettoumsatz im hohen zweistelligen Millionenbereich nimmt die "neue" Sol Meliá Anlauf, um ins Ranking der Top 20 unter den Hotelgesellschaften in Deutschland zu springen. "Mit Blick auf die geplanten Neueröffnungen ist sogar noch mehr drin", wie Kai Lamlé erwartet.

Um am hart umkämpften Hotelmarkt entscheidende Akzente zu setzen, hat die Sol Meliá Deutschland GmbH eine neue Struktur erhalten und dabei Mitverantwortung auf bewährte Mitarbeiter übertragen, die als Area Manager das operative Geschäft mitgestalten. Für die Region Nord ist Muhammet Akdere zuständig, der auch als langjähriger General Manager das Tryp Wolfsburg führt.

Die Hotels der Gruppe in der Region Mitte koordiniert der bis zur Fusion mit Innside die Sol Meliá Deutschland GmbH leitende Markus Steiner, der parallel dazu als General Manager das neue Meliá am Düsseldorfer Hofgarten verantwortet. Den Süden betreut Hannes Dietl, General Manager des Münchner Innside Hotels in Schwabing.

Für das Revenue Management ist Ruben Pletat zuständig, der bereits seit 2004 für Sol Meliá Deutschland tätig ist. Bernhard Klein, ehemals Geschäftsführer der Innside Hotel GmbH, bleibt Sol Meliá im Bereich Business Development erhalten.

Über Sol Meliá
Die spanische Hotelgruppe Sol Meliá (Hauptverwaltung: Palma de Mallorca) wurde 1956 gegründet und betreibt heute weltweit über 300 Hotels in rund 30 Ländern auf vier Kontinenten. Sol Meliá beschäftigt etwa 34.000 Mitarbeiter, ist die größte Resort-Hotelgruppe der Welt und Marktführer in Spanien im Geschäftsreisen- sowie Urlaubssegment. Im Ranking der größten Hotelketten belegt Sol Meliá weltweit den 17. Platz und rangiert in Europa unter den Top Ten.

In den exklusiven "The Leading Hotels of the World" ist Sol Meliá mit sieben Hotels vertreten. Im Dezember 2009 wurde das Unternehmen von dem durch die UNESCO unterstützten Instituto de Turismo Responsable (ITR, Madrid) weltweit als erste Biosphären-Hotelkette zertifiziert.

Zum Sol Meliá-Portfolio zählen die Marken Gran Meliá Hotels and Resorts, ME by Meliá, Paradisus Resorts, Meliá Hotels and Resorts, Innside by Meliá, Tryp Hotels, Sol Hotels sowie Sol Meliá Vacation Club. In Deutschland führt Sol Meliá derzeit zwei Meliá-, neun Innside- und zehn TRYP-Hotels.

Sol Meliá Deutschland GmbH und Kontakt Markus Vergin

Links

Andere Presseberichte