Hotel Traube Tonbach lebt die deutsch-französische Freundschaft
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Hotel Traube Tonbach lebt die deutsch-französische Freundschaft

12.07.2010 | wg-Kommunikation

Wieder Feier zum Nationalfeiertag am 14. Juli - Verbundenheit seit Generationen

Restaurant Schwarzwaldstube
Restaurant Schwarzwaldstube
Meerwasser-Außenpool
Meerwasser-Außenpool

Baiersbronn-Tonbach - Seit Generationen wird im Hotel Traube Tonbach die freundschaftliche Verbundenheit mit Frankreich gepflegt. Auch in diesem Jahr wird Patron Heiner Finkbeiner, der perfekt Französisch spricht und das "Savoir vivre" auch persönlich pflegt, die französischen Gäste zu ihrem Nationalfeiertag am 14. Juli in Deutschlands bestem Ferienhotel im Schwarzwald begrüßen.

Mehr als hundert Gäste aus dem Elsass und anderen Teilen Frankreichs werden in dem Fünf-Sterne-Superior-Hotel in Baiersbronn-Tonbach an den Feierlichkeiten teilnehmen - viele von ihnen sind im Rahmen der Französischen Woche gleich mehrere Tage in der Traube Tonbach zu Gast. Höhepunkt des Nationalfeiertags unserer westlichen Nachbarn wird am Abend ein großes Brillant-Feuerwerk über dem Tonbachtal sein.

Warum wird der französische Nationalfeiertag in der Traube Tonbach gefeiert?

Die Verbindungen zu den französischen Nachbarn gehen bis ins 18. Jahrhundert zurück. Ludwig Finkbeiner, Sohn von Tobias Finkbeiner, der 1789 eine Schänke für durstige Holzfäller, Köhler, Harzbrenner und Fuhrleute eröffnete und damit die Geschichte der Traube Tonbach einleitete, dieser Ludwig Finkbeiner lernte Bäcker und bereicherte damit die Wirtschaft. 1812 zog er mit 24 anderen Rekruten aus der Umgebung in Napoleons Russland-Feldzug. Württemberg war damals mit Frankreich verbündet. Ludwig kehrte als einziger der 25 zurück und ging als "Napoleon Bäck" in die Heimatgeschichte ein.

   1950 wurde die während des Kriegs von der Organisation Mutter und Kind" und danach von der französischen Besatzungsmacht beschlagnahmte Pension wieder eröffnet. Sie machte schnell bis nach Karlsruhe und Stuttgart von sich reden, da man sich in der "Traube" richtig satt essen könne.
 
   1978 kamen Paul Bocuse, die Brüder Haeberlin, Jean Troisgros und andere bedeutende Spitzenköche der Welt zur Eröffnung der Schwarzwaldstube, in der seit 1980 Harald Wohlfahrt als Küchenchef wirkt und mit Höchstnoten in allen Restaurantführern als Deutschlands bester Koch auch zu den besten Köchen in Europa gehört.

   Patron Heiner Finkbeiner sagt: "Für unsere Küche war die französische Küche immer das große Vorbild. Während der ersten Jahre der Schwarzwaldstube, unserem französischen Restaurant, wurde ein Großteil der Waren morgens auf französischen Märkten eingekauft, um mittags auf den Tisch in Tonbach zu gelangen. Die Philosophie der französischen "L'art de Vivre" hat unser Haus in vielen Facetten geprägt. Dies hat auch die ersten französischen Gäste angezogen, die  längst Stammgäste geworden sind und nun zum Teil seit 30 Jahren und länger regelmäßig zu uns ins Haus kommen." 

Welche wirtschaftliche Bedeutung haben französische Gäste für das Hotel?

"Mittlerweile kommen mehr als 15 Prozent unserer Gäste aus Frankreich. Sie sind ein fester Bestandteil unseres Gästeklientels. Auch Tagesgäste in unseren Restaurants kommen vermehrt aus Frankreich", berichtet Heiner Finkbeiner.

Was ist der Grund, dass es immer mehr Gäste aus dem Elsass in den Schwarzwald und nach Baiersbronn zieht?

Heiner Finkbeiner: "Zum einen ist unser Haus natürlich durch die vielen Franzosen auch auf die Bedürfnisse dieser Gäste eingestellt. Das Personal versteht ihre Sprache und das Angebot ist selbst für einen verwöhnten französischen Gaumen entsprechend ausgelegt." Außerdem hat die Traube mit dem Sommelier Stéphane Gass (seit September 1990 im Haus) und Pâtissier Pierre Lingelser (seit 1996 im Haus) zwei aus Frankreich stammende, ausgewiesene Könner ihres Fachs und Mitarbeiter.

Ist die deutsch-französische Freundschaft ein Erfolgsmodell?

Heiner Finkbeiner: "Auf jeden Fall ist dies ein Erfolgsmodell. Die französische Kultur wird auch außerhalb der Grenzen der "Grande Nation" gelebt, worüber das französische Volk sicherlich stolz ist und dies auch sein kann. Unser Haus, die Traube Tonbach, ist eng mit französischen Unternehmen verbunden, was natürlich zum Erfolg beiträgt. Seit 2002 bin ich im Vorstand von "Les Grandes Tables du Monde-Traditions et Qualité". Für die hier besonders gelebte deutsch-französische Freundschaft  bin ich 2006 mit dem Orden "Chevalier dans l'Ordre de la Légion d'Honneur" ausgezeichnet worden."
  
Außerdem hat Heiner Finkbeiner 2003 die Brillat Savarin-Plakette erhalten. Er ist auch "Officier des Coteaux Champenoise" und Ehrenmitglied bei "Confrérie Saint Etienne".  Der Patron der Traube Tonbach ist durch und durch Europäer. "Europa wächst immer mehr zusammen, wir spüren dies auch bei uns im Haus, weil wir immer mehr Gäste aus den europäischen Staaten bei uns begrüßen dürfen. Deshalb feiern wir auch nicht nur den französischen Nationalfeiertag am 14. Juli, sondern auch die Nationalfeiertage von Luxemburg und der Schweiz in der Traube Tonbach", erklärt Heiner Finkbeiner.

Weitere Informationen:
Hotel Traube Tonbach - Familie Finkbeiner KG
Tonbachstraße 237
D-72270 Baiersbronn

Telefon: +49 (0) 7442-492 0
Telefax: +49 (0) 7442-492 692
E-Mail: info@traube-tonbach.de

Andere Presseberichte