Hotelmarkt  - Hotelpreise International
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Hotelmarkt - Hotelpreise International

10.08.2010 | Hotelier.de

Aktualisiert 23.03.2011 - Hier veröffentlichen wir einen Überblick über die Entwicklung der internationalen Hotelzimmerpreise ab 2008. Die Zahlen sind aus HRG-Hotelstudien - Hotelmarkt

Hotelpreise 2008

Um Kosten zu sparen, haben Geschäftsreisende in 2008 ihre Business-Trips deutlich gestrafft. Während die durchschnittliche Aufenthaltsdauer in 2007 bei 1,9 Nächten lag, betrug sie 2008 nur noch 1,5 Nächte. Doch die Hotelaufenthalte wurden nicht nur kürzer. Viele Firmen buchten in 2008 eine günstigere Hotelkategorie als 2007.

Im Ranking der weltweit teuersten Hotelstädte führte weiterhin Moskau, gefolgt von New York, Paris, Mumbai und Abu Dhabi. In Dubai waren die Preise erstmals seit vielen Jahren gefallen, weil viele Hotels neu eröffnet wurden und das Angebot größer war als die Nachfrage. Hotelaufenthalte in Deutschland sind nach wie vor relativ günstig. Frankfurt liegt auf Platz 15, München und Berlin auf den Plätzen 22 und 31.

Hotelpreise 1. Halbjahr 2009

Rund um den Globus spürte die Hotelbranche die Auswirkungen des rauen Wirtschaftsklimas. Im ersten Halbjahr 2009 fielen die Hotelpreise gemessen in den jeweiligen Landeswährungen in fast allen Regionen - und zwar deutlich. Das Bestreben von Unternehmen, verstärkt Reiserichtlinien umzusetzen und mit den Hotels günstigere Konditionen auszuhandeln sowie kürzer zu verreisen, zeigt Wirkung.

Am stärksten gingen die Hotelpreise in New York und Dubai mit 24 Prozent zurück. Moskau belegt zwar weiterhin Platz eins unter den Städten mit den höchsten Hotelpreisen; allerdings fielen die Preise erstmals seit Aufnahme der russischen Hauptstadt in die HRG Erhebung im Jahr 2005 um zehn Prozent. Abu Dhabi rückt auf Rang zwei der weltweit teuersten Städte vor. In der Liste der Top Ten-Städte überwiegen weiterhin europäische Städte. Mit Moskau, Paris, Mailand, Genf, Kopenhagen und Rom entfallen sechs der zehn Städte mit den höchsten Hotelpreisen auf Europa. London rutschte im Zuge der Finanzkrise weiter ab und fiel vom 16. auf den 23. Platz.

Hotelpreise 2. Halbjahr 2009

Zum fünften Mal in Folge rangiert Moskau bei den Städten mit den höchsten Preisen für Hotelübernachtungen an erster Stelle. Der jährlich erstellten Hotelstudie des Geschäftsreisedienstleisters HRG zufolge kostete im vergangenen Jahr eine Übernachtung in Russlands Hauptstadt durchschnittlich 317 Euro. Das sind zwar 13 Euro weniger als 2008, aber immer noch deutlich mehr als in Abu Dhabi, das mit 256 Euro pro Übernachtung auf Platz zwei folgt. Dahinter liegen New York (233 Euro), Paris (226 Euro) und Bahrains Hauptstadt Manama (217 Euro).

In den Top Ten der teuersten Hotelstandorte ist keine einzige deutsche Stadt. In Frankfurt lag der Durchschnittspreis bei „nur“ 196 Euro. Das ist ein Rückgang von vier Prozent gegenüber 2008. Insgesamt gingen in den meisten Städten weltweit die Hotelpreise in den Keller. Am stärksten fiel das Minus in New York aus (minus 23 Prozent), gefolgt von Dubai und Dublin (jeweils minus 21 Prozent) sowie Zürich und Hongkong (jeweils minus 18 Prozent). Keine Stadt konnte sich gegen den Abwärtstrend stemmen.

Quelle: https://www.hotelier.de/hotellerie/25735-moskau-kostet-die-hoteluebernachtung-am-meisten

Hotelpreise 2010
Während wirtschaftlich aufstrebende Schwellenländer in Afrika und in Asien im vergangenen Jahr teilweise kräftige Preissteigerungen verbuchen konnten, fielen die Hotelpreise in krisengebeutelten Städten wie

  • Dublin (minus 11 %)
  • Athen (minus 9 %)
  • und Abu Dhabi (minus 25 %) in den Keller

In den Hauptstädten Irlands und Griechenlands ist der herbe Preiseinbruch eine Folge der Finanzkrise, in der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate führte das Platzen der Immobilienblase und ein immer weiter steigendes Hotelangebot für stark rückläufige Preise.

Deutlich tiefer in die Tasche greifen mussten Geschäftsreisende im vergangenen Jahr dagegen bei Aufenthalten in
Johannesburg (plus 17 %), wo aufgrund der Fußballweltmeisterschaft die Preise wieder auf das Niveau vor der Weltwirtschaftskrise stiegen.

Am höchsten waren die prozentualen Steigerungen im vergangenen Jahr in

  • Brisbane (plus 32 %)
  • Sydney (plus 21 %)
  • und in Montreal (plus 19 %).

Die genauen Zahlen lesen Sie im Quellenachweis

Quelle: https://www.hotelier.de/hotellerie/hotelgewerbe/38399-hotelpreise-sind-ein-gutes-spiegelbild-der-weltwirtschaft-top-10-ranking-teuerste-hotelstaedte

Kontakt:
HSI Hotel Suppliers Index Ltd.
Friedrichstr. 5
21614 Buxtehude

Tel: 04161 969700
Fax: 04161 8650744
wa@hotelier.de

Sie möchten hier werben? Sehen Sie sich unsere Leistungen unter
https://www.hotelier.de/leistungen/branchenindex

Links

Andere Presseberichte