GaultMillau Schweiz und Carl F. Bucherer haben gewählt
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

GaultMillau Schweiz und Carl F. Bucherer haben gewählt

30.08.2010 | Tschuggen Hotel Group
Gewählt: Das 'Eden Roc' in Ascona ist GaultMillaus 'Hotel des Jahres 2010'!
V.l.n.r.: R. Krapf (Küchenchef La Brezza), S. Frequente (Küchenchef Marina), U. Heller (Chefredaktor GaultMillau), J. Wycisk (Direktor Eden Roc), C. Kamerzin (Küchenchef Eden Roc), Sebastian Marten (Reg. Market Dir. C. F.Bucherer) /  © RDB/SI/Bruno Vo
V.l.n.r.: R. Krapf (Küchenchef La Brezza), S. Frequente (Küchenchef Marina), U. Heller (Chefredaktor GaultMillau), J. Wycisk (Direktor Eden Roc), C. Kamerzin (Küchenchef Eden Roc), Sebastian Marten (Reg. Market Dir. C. F.Bucherer) / © RDB/SI/Bruno Vo
Die Lage direkt am Lago Maggiore ist bezaubernd. Gleich drei ehrgeizige Küchenchefs begeistern die Gäste in vier Restaurants und erobern zusammen 44 Punkte. Der neue Spa von Carlo Rampazzi überzeugt. Für den GaultMillau und für Titelsponsor Carl F. Bucherer stand schnell einmal fest: Das «Eden Roc» in Ascona ist das «Hotel des Jahres 2010».

«Auf unserer Watchlist stand das ‹Eden Roc› schon ein paar Mal», sagt GaultMillau-Chef- redaktor Urs Heller, «jetzt ist die Zeit reif für die Wahl: Die Küche im Resort hat nochmals zugelegt. Mit dem unkomplizierten, sympathischen ‹Marina› ist ein viertes Restaurant dazu gekommen. Und Carlo Rampazzi ist dafür besorgt, dass jetzt auch der Spa keine Wünsche mehr offen lässt.

»Hommage ans «Eden Roc» Und an Besitzer Karl-Heinz Kipp
Der Titel «GaultMillaus Hotel des Jahres» ist die begehrteste Auszeichnung in der Branche. Entscheidend ist die Performance der Küchenbrigade: Wer im GaultMillau nicht wuchtig punktet, fällt aus dem Titelrennen. Die Hommage ans «Eden Roc» ist gleichzeitig auch eine Hommage an den Besitzer. GaultMillau-Chefredaktor Urs Heller sagte in seiner Laudatio: «Keiner hat in den letzten Jahren in die Schweizer Top-Hotellerie so viel Geld investiert wie Karl-Heinz Kipp. Er hat mit riesiger Begeisterung und grossen Investitionen dafür gesorgt, dass traditionsreiche Hotels wie das ‹Eden Roc› in Ascona, das ‹Tschuggen› in Arosa und das ‹Carlton› in St. Moritz wieder eine Zukunft haben. Dafür gebührt ihm Respekt und Dank.»

43 Köche für 44 GaultMillau-Punkte
Jedes Hotel hat einen Küchenchef; im «Eden Roc» sinds gleich drei. Sie liefern einander einen freundschaftlichen, sportlichen Dreikampf um die kulinarische Vorherrschaft im Haus. Der Gast geniesst beim «Dine around» die Qual der Wahl: Er kann sich einen Tisch im «La Brezza» reservieren, wo der Zürcher Rolf Krapf mit seiner leichten, raffinierten Mittelmeerküche für 16 Punkte kocht – bei schönem Wetter auf der attraktivsten Seeterrasse des Resorts.

Er kann im klassischen Restaurant «Eden Roc» vergnügt beobachten, wie der Walliser Cyrille Kamerzin die traditionelle französische Küche mit beneidenswerter Sicherheit und Leichtigkeit neu interpretiert; seine «Bouillabaisse» und seine Fischbuffets sind Legende in Ascona (15 Punkte). Der Gast kanns aber auch ganz unkompliziert angehen und das neue «Marina» testen, das auch Nicht-Hotelgäste magisch anzieht: Der temperamentvolle Sizilianer Salvatore Frequente, im Winter Küchenchef im «Carlton», St. Moritz, steht am Grill und am Herd, zaubert mit Pasta und Meergetier (13 Punkte).

Auch im vierten Restaurant des Resorts, im «La Casetta» direkt am Wasser, sind Pasta und Pesce Trumpf und die wenigen Tische heiss begehrt. Allen vier Restaurants gemeinsam: ein erstklassiger Service, eine überragende Weinkarte, eine fachkundige Beratung. Sergio Bassi (GaultMillaus «Sommelier des Jahres 2009), Giovanni Ferraris und Tommaso Campanella sind Maîtres der Spitzenklasse.

Am Wasser, auf dem Wasser und im Spa
Jens Wycisk (37), der junge und begabte Direktor, kümmert sich mit 230 Mitarbeitern um das Wohl der Gäste. Ein riesiger Aufwand, denn im «Eden Roc» gibts «nur» 95 Zimmer! 80 % der Gäste sind Stammgäste, und sie trifft man tagsüber am und auf dem Wasser: 220 Liegestühle stehen am Ufer des Lago Maggiore und um die beiden grossen Pools bereit. Freundliche Pool-Boys sind jederzeit mit kühlen Drinks, Früchte-Spiesschen und Glaces zur Stelle. Wens aufs Wasser zieht, chartert das Hausboot, die pfeilschnelle «Riva Tropicana», oder überprüft seine Technik auf den Wasserski.

Aufgewertet wird das Angebot durch den neuen Spa: Auf 2000 Quadratmetern locken Sprudelliegen, Kneipp-Wege über Maggia-Gestein, Saunawelten und ein Fitnesscenter mit modernsten Geräten. Am Werk waren Profis: Corinne Denzler, Direktorin der «Tschuggen Hotel Group», sorgte fürs moderne Konzept, der umschwärmte Asconeser Architekt Carlo Rampazzi für das Design.

Im Resort ticken Carl F. Bucherer-Uhren
Die Wahl zum «Hotel des Jahres» wurde gebührend gefeiert. Titelsponsor Carl F. Bucherer übergab gleich drei Uhren – eine grosse für die Reception, welche als Wanderuhr dient, eine Wanduhr und ein handlicheres Modell für den General Manager des «Eden Roc». Die 44 Köche wurden geehrt, mussten aber gleich wieder zurück an den Herd – um für die 100 Gäste den Dreigänger der drei Chefs zuzubereiten. Direktor Jens Wycisk: «Ein grosser Moment für uns alle. Und ein Ansporn dazu: Ich möchte, dass die Gäste jeden Tag spüren, mit welcher Leidenschaft das ganze Team fürs ‹Eden Roc› im Einsatz steht.»


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Tschuggen Hotel Group
Public Relations Ina Bauspiess, Public Relations (i.bauspiess@tschuggenhotelgroup.ch">i.bauspiess@tschuggenhotelgroup.ch)
Corinne Denzler, Group Director (c.denzler@tschuggenhotelgroup.ch">c.denzler@tschuggenhotelgroup.ch)
Via Albarelle 16
CH-6612 Ascona

Tel.: +41 91 785 71 71
Fax: +41 91 792 30 73