Blockheizkraftwerke von der Brockbals GmbH: Gut für die Umwelt
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Blockheizkraftwerke von der Brockbals GmbH: Gut für die Umwelt

01.10.2010 | Brockbals GmbH
„Stromerzeugung in herkömmlichen Kraftwerken ist nicht sehr effektiv. Mehr als zwei Drittel der eingesetzten wertvollen Energie wird nicht genutzt.Angesichts des letzten Klimaschutzberichts der Vereinten Nationen muss eigentlich jedem klar sein, dass die bisherige Stromerzeugung nicht nur eine ökonomische Verschwendung, sondern auch aus ökologischer Sicht unvernünftig ist“, sagt Burkhard Brockbals, Inhaber der Brockbals GmbH für Elektroinstallationen und Gebäudetechnik
Der Gütersloher Energiespezialist setzt auf hocheffiziente Kraftwärme-Kopplungs-Anlagen (KWK), die in verschiedenen gewerblich genutzten Gebäuden erfolgreich im Einsatz sind. So erfolgt die Wärmeversorgung im Gütersloher Brauhaus seit einigen Monaten über ein durch Erdgas angetriebenes BHKW. Brauhaus-Chef Wilfried Karenfort zeigt sich mit der modernen Technologie hoch zufrieden.

Täglich wird hier nicht nur Strom für den Eigenverbrauch produziert, sondern werden zusätzlich überschüssige Mengen ins öffentliche Stromnetz eingespeist und vergütet. Für den Gastronomiebetrieb rechnet sich die Investition, die nach rund sechs Jahren amortisiert ist: „Zusätzlich haben wir unsere Energiebilanz um etwa 7800 Euro verbessert und außerdem den Kohlendioxydausstoß um etwa 50 Tonnen reduziert“, nennt Karenfort weitere Vorteile.

Eine positive Bilanz nach einem guten halben Jahr zieht auch das Hotel Klosterpforte. Das hier installierte Micro-Blockheizkraftwerk sorgt dafür, dass die Gäste trotz steigender Energiepreise dauerhaft höchsten Komfort und perfekte Behaglichkeit genießen können. „Das BHKW passt seine Leistung stufenlos an den jeweils benötigten Energiebedarf an. Das bedeutet in der Praxis, es steht immer genau so viel Energie zur Verfügung, wie gerade benötigt wird“, beschreibt Burkhard Brockbals das Prinzip Lastmanagement.

Mit bis zu 94 Prozent liegt der Gesamtwirkungsgrad der kompakten Anlagen beeindruckend hoch. Im Vergleich dazu, werden in Großkraftwerken gerade einmal rund 40 Prozent erreicht. Für Klosterpforte-Chef Reinhold Frie rechnet sich die Investition in Höhe von gut 46.000 Euro. Rund 8.500 Euro Energiekosten könnten pro Jahr eingespart werden. Und auch die Umwelt profitiert von der modernen Technologie, denn die neue Anlage sorgt für eine jährliche CO2-Reduzierung von 49 Tonnen.

Außerdem befreit das Energiewirtschaftsgesetz BHKWs mit einem Jahresnutzungsgrad von mindestens 70 Prozent bei der verbrauchten Primärenergie von der kompletten Mineralölsteuer inklusive der Ökosteuer.


Weitere Informationen:
Brockbals GmbH
Elektro-Installationen und Gebäudetechnik
Berliner Strasse 197
33330 Gütersloh

Tel.: 0 52 41 / 9 25 12 - 0
Fax: 0 52 41 / 3 90 43
info@brockbals.de">info@brockbals.de