Best Western Premier Grand Hotel Russischer Hof: Weimar Franz Liszt-Ausstellung in Weimar
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Best Western Premier Grand Hotel Russischer Hof: Weimar Franz Liszt-Ausstellung in Weimar

15.11.2010 | Best Western Hotels Deutschland GmbH

Ein Traditionshotel im Zeichen der Kunst und Kultur - anlässlich des 199. Geburtstages von Franz Liszt ehrt das Best Western Premier Grand Hotel Russischer Hof in Weimar den Klaviervirtuosen mit einer Ausstellung. Das Vier-Sterne-Superior-Hotel stimmt damit auf das bevorstehende Themen-Kulturjahr 2011 ein, das dem Komponisten gewidmet ist

Ein Traditionshotel im Zeichen der Kunst und Kultur - die Franz Liszt-Ausstellung im Best Western Premier Grand Hotel Russischer Hof in Weimar wurde eröffnet von Liszts Ururenkelin Dr. Nike Wagner und General Manager Albert Voigts
Ein Traditionshotel im Zeichen der Kunst und Kultur - die Franz Liszt-Ausstellung im Best Western Premier Grand Hotel Russischer Hof in Weimar wurde eröffnet von Liszts Ururenkelin Dr. Nike Wagner und General Manager Albert Voigts

Weimar, 12. November 2010. Anlässlich des 199. Geburtstags von Franz Liszt ehrt das Best Western Premier Grand Hotel Russischer Hof den berühmten Komponisten mit einer Ausstellung. Das Traditionshotel ist ein authentischer Ort, an dem Franz Liszt ab 1841 gelebt und gewirkt hat. Zur Eröffnung der Ausstellung "Franz Liszt, Robert Schumann und Weimar" kehrte der Klaviervirtuose in das Best Western Premier Grand Hotel Russischer Hof in Form einer lebensgroßen Abbildung zurück. Liszts Ururenkelin Dr. Nike Wagner und Albert Voigts, General Manager des Hotels, nahmen das Standbild im Rahmen der 28. Weimarer Liszt-Tage in Empfang und eröffneten damit die Ausstellung. Täglich ab 13 Uhr können sich Interessierte noch bis Februar 2011 die zahlreichen Exponate im Best Western Premier Grand Hotel Russischer Hof kostenfrei anschauen.

Präsentiert wird die Ausstellung von der Deutschen-Liszt-Gesellschaft und dem Hochschularchiv sowie dem Thüringischen Landesmusikarchiv Weimar in Kooperation mit den wichtigsten Weimarer Kulturinstitutionen. Sie widmet sich der Bekanntschaft der beiden berühmten Musiker. Ausstellungsstücke aus dem Goethe- und Schiller-Archiv, dem Thüringischen Hauptstaatsarchiv, dem Stadtmuseum Weimar und dem Robert-Schumann-Haus Zwickau sind zu sehen. Unter anderem werden Öl-Gemälde, Aquarelle, Lithographien Programm- und Theaterzettel und Medaillons in Gips gezeigt. Auch Briefe aus der regen Korrespondenz zwischen Robert Schumann und Franz Liszt aus den Jahren 1849, 1851 und 1852 gehören zur Auswahl.

Die Ausstellung mit dem Titel "Franz Liszt, Robert Schumann und Weimar" weist nicht nur in das Liszt-Jahr 2011, sondern nimmt auch Bezug auf das zu Ende gehende Schumann-Jahr 2010. Dabei steht die Ausstellung exakt an jenem Ort, an dem sich Franz Liszt und Robert Schumann im Jahr 1841 erstmals in Weimar begegneten: im damaligen Hotel Russischer Hof. Franz Liszt stieg dort erstmals ab, als er zu Konzerten am Hofe eingeladen war und sich mit dem Komponisten Robert Schumann und dessen Frau Clara treffen wollte.  Liszt näherte sich mit dem Zuruf: "Bonsoir, Ihr Lieben!" Dieser geschichtsträchtige Ausruf Liszts ziert heute noch den Eingang zur Lobby des Traditionshauses und begrüßt die Gäste.

Das Best Western Premier Grand Hotel Russischer Hof blickt auf eine lange Tradition als Ort der Begegnungen und des gesellschaftlichen Lebens in Weimar zurück. Erbaut Anfang des 19. Jahrhunderts gehört es zu den ältesten Gasthäusern in Weimar.

Links

Andere Presseberichte