Jetzt ist auch BUHL Papst!- Personaldienstleister aus Wertingen bedient den Heiligen Vater
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Jetzt ist auch BUHL Papst!- Personaldienstleister aus Wertingen bedient den Heiligen Vater

04.10.2011 | BUHL Gastronomie-Personal-Service GmbH
Millionen Menschen wollten ihn sehen – doch die Mitarbeiter der BUHL-Niederlassung Berlin waren hautnah dabei beim Besuch des Papstes in Berlin am 22. September: Sie durften ihm das Mittagessen servieren
Bildquelle BUHL Gastronomie-Personal-Service GmbH
Bildquelle BUHL Gastronomie-Personal-Service GmbH
Der Papst-Besuch in Berlin
Nach der Landung in Berlin-Tegel und der offiziellen Begrüßung durch den Bundespräsidenten sowie einer Begegnung mit Bundeskanzlerin Angela Merkel war Papst Benedikt XVI. zu Gast im Hotel Aquino, dem Tagungszentrum der Katholischen Akademie. Dort nahm die päpstliche Delegation, die aus einem Tross von etwa 50 Personen bestand, auch das Mittagessen ein.

10 BUHL-Mitarbeiter verstärkten das Service-Team des Hotelrestaurants „Aquin“ und hatten so die Gelegenheit zu einer persönlichen Begegnung mit dem Papst. Mit dabei: BUHL-Geschäftsführer Matthias Recknagel (gelernter Hotelfachmann und Hotelbetriebswirt) und BUHL-Regionalleiter Holger Kraatz (gelernter Koch und Hotelbetriebswirt), die es sich nicht nehmen ließen, für den Heiligen Vater wieder in die Kellner- Uniform zu schlüpfen.

Das Menü
Der Heilige Vater und seine Begleitung wurden mit einem exklusiven Drei-Gang-Menü von Marco Müller verwöhnt, dem frisch gekürten Berliner Meisterkoch des Jahres. Als Vorspeise wurde Vichy-Saibling und Amalfi-Zitrone mit Mandelstaub serviert, danach confierte Rinderbrust und Rosmarin mit Gartenbohnen, und den Abschluss bildete Frankfurter Pudding mit Haselnuss und Sauerampfereis. Nach dem Mittagessen zog Papst Benedikt sich für einen kurzen Mittagsschlaf zurück, doch viel Zeit zum Erholen blieb ihm nicht, denn er hatte ein straffes Programm zu absolvieren.

Das Unternehmen BUHL
Seit 1988 sorgt die BUHL Gastronomie-Personal-Service GmbH aus Wertingen deutschlandweit für maßgeschneiderte, auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittene Personal-Dienstleistungen in den Bereichen Gastronomie, Hotellerie, Catering und Gemeinschaftsverpflegung. Zusammen mit dem Geschäftsfeld der Arbeitsvermittlung 23.09.2011 und der Online-Stellenbörse HOGAPAGE bietet BUHL umfassende Personal-Lösungen für die gesamte gastronomische Branche.

Seit 1991 ist BUHL mit einer eigenen Niederlassung in Berlin vertreten. Damals eroberte BUHL
Neuland und leistete echte Pionierarbeit als erster Personaldienstleister für die Gastronomie. Nun feiert die Niederlassung in der Bundeshauptstadt bereits ihr 20-jähriges Bestehen. Um die steigende Nachfrage nach gastronomischem Fachpersonal aufgrund der zahlreichen Kongresse, Messen und Events in der Spree-Metropole decken zu können, nahm im Sommer letzten Jahres ein weiteres BUHL-Büro in Berlin-Mitte seine Arbeit auf.

Veranstaltungen und Events aller Art und Größe sind Alltagsgeschäft beim Marktführer in der
gastronomischen Personaldienstleistung: Vom Presseball über die Bambi-Verleihung bis hin zum
Staatsempfang für die Queen oder für Bill Clinton – BUHL ist stets die erste Adresse wenn es um
Gastronomie-Personal geht. Doch der Besuch des Kirchenoberhauptes war dennoch etwas ganz
Besonderes.

BUHL und der Papst
„Papst Benedikt der XVI. ist eine herausragende und faszinierende Persönlichkeit. Es war eine
große Ehre für uns, ihn persönlich bedienen zu dürfen“, so Regionalleiter Holger Kraatz nach
dem Einsatz. Und Geschäftsführer Matthias Recknagel ergänzt: „Dass das Tagungszentrum der
Katholischen Akademie bei diesem Ereignis auf die Dienste des BUHL Gastronomie-Personal-
Service zurückgreift, spiegelt den hervorragenden Ruf wider, den wir in der Branche haben. Und
dass wir nun auch den Papst zu unseren Gästen zählen dürfen, erfüllt uns besonders mit Stolz
und Freude.“

Weitere Informationen:
BUHL Arbeitsvermittlung
Mühlgasse 1
86637 Wertingen

Tel. 0 82 72/99 79-0
Fax 0 82 72/99 79-81

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert