Hotelpreise deutsche Städte: Münster am teuersten
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Hotelpreise deutsche Städte: Münster am teuersten

06.10.2011 | CHECK24 Vergleichsportal GmbH
Preisunterschiede zwischen teuerster und günstigster Stadt von bis zu 60 Prozent / Hotelpreisniveau in westdeutschen Großstädten 14 Prozent höher als im Osten / Berliner Hotels mit 80 Euro günstiger als bundesdeutscher Durchschnitt
München, 05. Oktober 2011
Münster hat die durchschnittlich höchsten Hotelpreise der 50 größten deutschen Städte. Besucher zahlen für eine Übernachtung im Doppelzimmer im Schnitt 107 Euro und damit 60 Prozent (40 Euro) mehr als in der günstigsten Stadt Gelsenkirchen. Dort kostet eine Nacht im Durchschnitt 67 Euro.

Dies ergab eine Analyse des unabhängigen Vergleichsportals CHECK24.de. Untersucht wurde der durchschnittliche Preis für eine Übernachtung im Doppelzimmer in den Hotels der 50 größten deutschen Städte seit 2009.*

Hotels im Westen der Bundesrepublik berechnen im Durchschnitt 88 Euro pro Nacht im Doppelzimmer und damit 14 Prozent (elf Euro) mehr als Hotels im Osten (77 Euro). Im Gesamtdurchschnitt verlangen die Hotels aller untersuchten Städte 86 Euro pro Nacht im Doppelzimmer. Hotels in Berlin liegen unter dem Bundesdurchschnitt und sind im Schnitt für nur 80 Euro pro Nacht buchbar.

Hotels in Münster 60 Prozent teurer als in günstigster Stadt Gelsenkirchen
Hotels in Münster sind mit durchschnittlich 107 Euro pro Nacht im Doppelzimmer am teuersten. Eine Übernachtung in Münster kostet knapp 60 Prozent (40 Euro) mehr als eine Nacht in einem Hotel der günstigsten Stadt Gelsenkirchen (im Durchschnitt 67 Euro).
Die Plätze zwei und drei der Städte mit den teuersten Hotelpreisen belegen Stuttgart (103 Euro pro Nacht) und Freiburg im Breisgau (102 Euro pro Nacht).

Durchschnittliche Hotelkosten im Westen Deutschlands höher als im Osten
Das durchschnittliche Hotelpreisniveau liegt in westdeutschen Großstädten bei 88 Euro pro Nacht. Es ist 14 Prozent (elf Euro) höher als das Preisniveau der Hotels in Städten im Osten der Bundesrepublik (77 Euro).

In fünf der sieben untersuchten Städte im Osten Deutschlands (Rostock, Halle, Chemnitz, Dresden und Leipzig) bezahlen Besucher für eine Übernachtung im Doppelzimmer zwischen 70 und 76 Euro. Sie gehören im Hotelpreisranking neben den West-Städten Gelsenkirchen und Wuppertal zu den günstigsten Reisezielen.

Berliner Hotels mit 80 Euro pro Nacht günstiger als Hotels im deutschen Durchschnitt
Die Hotels der 50 größten Städte Deutschlands berechnen im Durchschnitt 86 Euro für eine Übernachtung im Doppelzimmer. Ein Doppelzimmer in Berlin ist günstiger. Besucher zahlen dort im Schnitt nur 80 Euro pro Nacht. In Münster, der Stadt mit den teuersten Hotels, kostet eine Übernachtung mit 107 Euro beispielsweise knapp 34 Prozent (27 Euro) mehr als in Berlin (80 Euro).

„Größere Städte haben oft mehr Bettenkapazitäten, deshalb ist das Hotelpreisniveau
niedriger als in kleineren Städten“, sagt Daniel Friedheim vom unabhängigen
Vergleichsportal CHECK24.de.

*Der Durchschnitt wurde aus allen über CHECK24.de getätigten Hotel-Suchanfragen in den 50 größten deutschen Städten seit 2009 berechnet.

Die CHECK24 Vergleichsportal GmbH ist Deutschlands großes Vergleichsportal im Internet und bietet Privatkunden unabhängige Versicherungs-, Energie-, Finanz-, Telekommunikations- und Reise-Vergleiche mit kostenloser telefonischer Beratung. Die Anzeige der Vergleichsergebnisse von z.B. über 180 Kfz-Versicherungstarifen, rund 1.000 Stromanbietern, mehr als 30 Banken sowie rund 150 Anbietern für DSL, Handy und Mobiles Internet erfolgt dabei völlig anonym – wie auch die der Flug-, Hotel-, Mietwagen und Pauschalreisen-Angebote.

CHECK24-Kunden erhalten für alle Produkte konsequente Transparenz durch einen kostenlosen Vergleich und sparen mit einem günstigeren Anbieter oft einige hundert Euro. Internetgestützte Prozesse generieren Kostenvorteile, die an den Privatkunden weitergegeben werden. Das Unternehmen CHECK24 beschäftigt über 250 Mitarbeiter mit Hauptsitz in München.

Links

Andere Presseberichte