Studie: Wellness, Gesundheitsvorsorge und Gesundheitsreisen in Deutschland bieten weiterhin Potentiale
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Studie: Wellness, Gesundheitsvorsorge und Gesundheitsreisen in Deutschland bieten weiterhin Potentiale

28.11.2011 | dostal & partner
Wellness, Gesundheitsvorsorge und Gesundheitsreisen gehören mit zu den wichtigsten Wachstumsmärkten im 2. Gesundheitsmarkt, die entsprechend spezialisierte Hotellerie partizipiert ebenfalls davon
Geschäftsentwicklung und Perspektiven bei Wellness, Gesundheitsvorsorge und Gesundheitsreisen in Deutschland
Geschäftsentwicklung und Perspektiven bei Wellness, Gesundheitsvorsorge und Gesundheitsreisen in Deutschland
. Und diese stehen mit ihren recht zahlreichen Anbietern nicht alleine, sie bieten sich sogar für Kooperationen an: Diese Anbieter, sprich potentielle Partner kommen aus allen Bereichen der stationären (medizinischen) Versorgung, der kostenträgerfinanzierten Prävention mit ihren Heilmittelerbringern aber auch aus den Branchen Sport und Fitness, Ernährung und Functional Food. Es überrascht daher nicht, dass dieser Tage selbst die „branchenfremde “ Genossenschaft Migros (Schweizer Marktführer im Lebensmittelhandel) ihr geplantes Engagement mit Sportstudioketten in Deutschland mit nicht ausgeschöpften Potentialen begründet: „Die Bereiche Gesundheit und Prävention sind ein klarer Wachstumsmarkt.“
 
So auch der Tenor aus der aktuellen Online-Befragung von Entscheidern aus dem 1. und 2. Gesundheitsmarkt von heathpanel.de, dem Entscheider-Portal der dostal & partner management-beratung gmbh, Vilsbiburg. An der brandaktuellen Umfrage nahmen 432 Entscheider aus dem Management der befragten Branchen bei: Vorstände, Geschäftsführer und Inhaber von Unternehmen aller Größenordnungen mit privater und öffentlicher Rechtsform bildeten mit weitem
Abstand die größte Gruppe. An der Umfrage der Vilsbiburger Marktforscher beteiligte sich auch der Studienbereich Prävention und Gesundheitsförderung der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft, Bremen, mit spezifischen Fragestellungen zum Qualitätsmanagement und Gütesiegel.
 
Die befragten Entscheider erwarten für die Teilmärkte Wellness, Gesundheitsvorsorge und Gesundheitsreisen zu über 90 Prozent eine insgesamt sehr positive bis eher positive Entwicklung. Während die Gesamtentwicklung in den Bereichen Wellness und Gesundheitsvorsorge / Prävention jeweils nur zu drei Prozent als negativ eingestuft wird, ist der Anteil im Bereich Gesundheitsreisen fast dreimal so hoch.

Die Detail-Abweichungen lassen sich auch durch die jeweiligen Treiberfaktoren der spezifischen Geschäftsentwicklung erklären: Die wichtigsten Treiber im Bereich Wellness orten die Befragten beim allgemeinen gesellschaftlichen Trend (79 Prozent) und der Wirtschaftsentwicklung (72
Prozent). Die zwei dominierenden Treiber bei der Gesundheitsvorsorge / Prävention sind dagegen die Gesundheitspolitik (94 Prozent) und in der Folge davon nur leicht schwächer, die Förderprogramme von Land, Bund und Europäischer Union. Bei den Gesundheitsreisen dominieren hingegen die demographische Entwicklung und die sich abzeichnende zunehmende Kettenbildung der Anbieter (jeweils unter 60 Prozent).
 
Das Älterwerden der Gesellschaft führt auch dazu, dass bei der zum Einsatz kommenden Kundentypisierung der Anbieter das Alter der Kunden (hier vor allem die 50-70Jährigen) bei Gesundheitsreisen, die entscheidende Rolle spielt. Die Zielaltersgruppe in der Wellnessbranche ist nennenswert jünger. Bei Gesundheitsvorsorge dominieren hingegen sowohl die 50-60Jährigen als
auch die 20-30Jährigen. Hier zeichnet sich offensichtlich eine gleichwertige Splittung ab.
 
Ganz im Gegensatz zu den Bereichen Gesundheitsvorsorge / Prävention, bei dem die Kostenträger aus GKV und PKV das Angebot weitgehend „gestalten“ bzw. wg. ihrer Zuschüsse zumindest stark beinflussen (86 bzw. 70 Prozent), dominieren in der Wellness-Branche die individuellen Einzelangebote zahlreicher Anbieter und Plattformen mit einem ähnlichen Anteil. Diese Individualität, aber damit auch Kleinteiligkeit des Angebots kommt der Klientel, die sowohl
Single, feminin, gebildet und insgesamt auch deutlich jünger ist,offensichtlich entgegen.
 
Ein weiteres zentrales Anliegen der Online-Befragung ist die Untersuchung der einzelnen Verbrauchertypen, die bei den Entscheidern herangezogen werden. So werden in der näheren Betrachtung z.B. die abgefragten sozialen Milieus ebenso hinterfragt wie weitere unterschiedliche Konsumenten-Typen: So sind „geniesende, statusorientierte Macher“ für den Wellness-Sektor
deutlich wichtiger als für die Anbieter im Bereich Gesundheitsvorsorge / Prävention. Letztere schätzen den Typ „sparsame Zurückgezogene“ als viel wichtiger ein. „Lebenslustige Zufriedene“ sind hingegen stark im Fokus von Gesundheitsreisen-Anbieter. „Ruhige, betagte Alleinlebende“ sind hingegen durchaus im Fokus von Gesundheitsreisen- und auch, wenn auch im geringeren
Umfange, Wellness-Anbietern.
 
Die detaillierten Ergebnisse der Entscheiderbefragung zu den sich immer enger sich verzahnenden drei Branchen Wellness, Gesundheitsvorsorge und Gesundheitsreisen können in Kürze beim Herausgeber der Studie, der dostal & partner management-beratung gmbh, unter www.dostal-partner.de bezogen werden.
 
Die dostal & partner management-beratung gmbh, Vilsbiburg, ist seit 1990 im deutschen Gesundheitssystem in der beratenden Marktforschung tätig und verbessert die Positionierung von Unternehmen, die Zufriedenheit der Kunden sowie die interne Arbeitsmoral und Effizienz der Unternehmen. Mit laufenden hochwertigen empirischen Eigenstudien zu relevanten Themen und Märkten im 1. und 2. Gesundheitsmarkt unterstreichen die Berater ihre Positionierung als
Gesundheitsmarkt-Spezialisten.
 

Kontakt:
dostal & Partner management-beratung gmbh
Luise-Viktoria Ruß
Unternehmenskommunikation
Bahnhofstraße 5
84731 Vilsbiburg

Tel.: 08741 - 967890
Fax: 08741 - 9678929
info@dostal-partner.de">info@dostal-partner.de


In unserem BLOG Gesundheitswesen finden Sie lfd. aktuelle Informationen aus unseren empirischen Studien. Abonnieren Sie unseren rss-feed unter
www.dostal-partner.de/index.php/news-aus-dem-gesundheitswesen.html

AG Landshut HRB 4980, Geschäftsführer: Dipl.-Kfm. Adrian W.T. Dostal

Links

Andere Presseberichte