„Keine geeigneten Azubis?” — Hochschulabschluss zum Bachelor „Management & Hotellerie” als Alternative
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

„Keine geeigneten Azubis?” — Hochschulabschluss zum Bachelor „Management & Hotellerie” als Alternative

19.12.2011 | Schloss Montabaur

Neuer Weg über ein ausbildungsähnliches Beschäftigungsverhältnis als Alternative zur „IHK Ausbildung” sowie dem „dualen Studium” / Mit neuem berufsbegleitendem Studium in der Hotellerie zum attraktiven Arbeitgeber werden

Annähernd 50 Prozent der Hotelbetriebe haben nach einer Studie der DEHOGA Schwierigkeiten, Hotelfachleute zu finden. Dieses trifft insbesondere auch auf die Akquise von qualifizierten Auszubildenden zu. Mit dem neuen berufsbegleitenden Bachelor-Studiengang hat die Hotelleitung von Schloss Montabaur in Zusammenarbeit mit der ADG Business School eine Antwort für die Zukunft entwickelt: In Verbindung mit einem ausbildungsähnlichen Beschäftigungsverhältnis im Betrieb plus berufsbegleitendem Studium existiert nun eine echte Alternative zur klassischen IHK Ausbildung.

Damit nutzt Hotel Schloss Montabaur ein neues, ausbildungsähnliches Beschäftigungsverhältnis plus Studium um qualifizierte Bewerber für den Beruf zu gewinnen. „Wir spüren insbesondere bei gut qualifizierten Schulabgängern, dass deren Interesse an einer klassischen Berufsausbildung mit Berufsschule deutlich nachlässt” — so Hoteldirektor Ralf Kleinheinrich. „Unsere Alternative ist der direkte Einstieg in den Beruf - und dazu parallel der neue berufsbegleitende Studiengang zum Bachelor ‚Management & Hotellerie‘”.

„Im Beruf lernen die jungen Mitarbeiter die verschiedenen Bereiche des Hotels kennen, haben eine Fünf- Tage-Woche mit 39 Stunden sowie 28 Tage Urlaub pro Jahr. Die Vergütung ist frei verhandelbar, wir zahlen im ersten Jahr ca. 700 Euro, im zweiten Jahr 800 Euro und im dritten Jahr 850 Euro. Gleichzeitig übernehmen wir die Studiengebühren von ca. 15.000 Euro in den drei Jahren, dies entspricht ca. 416 Euro pro Monat.

Studiert wird in der Freizeit, Präsenzen werden mit dem gesetzlichen Bildungsurlaub sowie Mehrarbeitsstunden kompensiert. Die befristete Anstellung entspricht der Studienzeit von mindestens 36 Monaten. Dieses Modell hat in unserem Haus zu einer spürbaren Belebung der Nachfrage an Bewerbern geführt”, freut sich Hotelchef Ralf Kleinheinrich.

„Das Modell führt zu mehr qualifizierten Bewerbern und für diese direkt zu einem qualifizierten Hochschulabschluss. Die Mitarbeiter stehen dem Betrieb an fünf Tagen in der Woche zur Verfügung und haben keine Berufsschultage mehr - frei nach dem Motto: ‚Lernen wenn möglich, Arbeiten wenn nötig‘, unterstreicht Kleinheinrich.

„Die Vorteile dieses Modells liegen klar auf der Hand: Es entstehen dem Mitarbeiter keine Kosten, stattdessen hat er ein kleines Einkommen während seines Studiums (wie Azubis) und im Vergleich zum dualen Studium bereits einen Betrieb, um die Praxis zu erlernen. Der praktische Part kommt bei uns nicht zu kurz.

Ganz im Gegenteil: Die praktischen Kenntnisse sind durch den Einsatz in den verschiedenen Abteilungen wesentlich umfangreicher! Da das berufsbegleitende Studium auch als ‚Fernstudium‘ geleistet werden kann, ist das sicher nicht nur eine Alternative für unseren Betrieb, sondern ebenso für viele andere Betriebe die auf der Suche nach qualifizierten Bewerbern sind”, so Kleinheinrich.

Deutschlandweit einzigartiges, berufsbegleitendes Studium
Das Besondere an dem Bachelor-Studium ist zudem: Erstmals besteht in der Hotellerie für ambitionierte Potenzialträger und Führungskräfte die Möglichkeit, einen staatlich anerkannten und akkreditierten berufsbegleitenden Hochschulabschluss zum Bachelor „Management & Hotellerie” an der ADG Business School auf Schloss Montabaur zu erwerben. Die ADG Business School an der Steinbeis-Hochschule Berlin bietet staatlich anerkannte Abschlüsse an - vom Bachelor über den Master bis hin zur Promotion.

Das systematische Qualitätsmanagement garantiert seit Jahren exzellente Dozenten, die von den Teilnehmern im Durchschnitt mit 1,58 (sehr gut bis gut) bewertet werden.

Die ADG Business School ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Akademie Deutscher Genossenschaften ADG auf Schloss Montabaur und der Steinbeis-Hochschule Berlin — die größte private Universität Deutschlands. Derzeit studieren dort über 800 Studierende aus allen Branchen - vom Berufsstarter bis hin zur Führungskraft mit Gesamtverantwortung. Alle Studiengänge sind bei der FIBAA akkreditiert. Im Sinne der optimierten Durchlässigkeit des europäischen Hochschulsystems können auch beruflich qualifizierte Personen ohne Abitur an der ADG Business School studieren.

Mehr Informationen zum Model „ausbildungsähnliche Beschäftigung mit berufsbegleitendem Studium”:
Hotel Schloss Montabaur
Ralf Kleinheinrich, Hoteldirektor

Telefon: 02602/14-107
E-Mail: ralf.kleinheinrich@hotel-schloss-montabaur.de">ralf.kleinheinrich@hotel-schloss-montabaur.de

Informationen zum Studium unter www.adg-business-school.de oder
ADG Business School an der Steinbeis-Hochschule Berlin
Carsten Rasner (Geschäftsführer) & Julia Großgarten (Programm-Managerin)
Schloss Montabaur

Telefon: 02602/14-162 Telefax: 02602/14-19162
E-Mail: carsten.rasner@adg-business-school.de">carsten.rasner@adg-business-school.de
E-Mail: julia.grossgarten@adg-business-school.de">julia.grossgarten@adg-business-school.de

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert